Die Leichtathletik Gemeinschaft Passau hat in den letzten neunzehn Jahren (2000 bis 2019) zusammen 2.093 Veranstaltungen im In- und Ausland besucht. Dabei wurden insgesamt ca. 395.321 Kilometer mit den beiden Vereinsbussen zurückgelegt. Bei solchen Statistiken wird immer gerne der Erdumfang, mit seinen 40.074 Kilometern strapaziert.

Wenn man bedenkt, dass der Schüler- und Jugendnachwuchs, statistisch gesehen, mit annähernd 50% an unseren Startzahlen beteiligt ist, sind Vereins – Busse eine sicherlich vernünftige Logistik. Einerseits kann dadurch auf den Einsatz zahlreicher Einzelfahrzeuge, in erster Linie auf die von den Eltern gestellten PKW’s  weitgehend  verzichtet werden und damit auch ein energetischer Beitrag für die Umwelt geleistet werden. Andererseits konnte auch festgestellt werden, dass die Kameradschaft und das Zusammengehörigkeitsgefühl bei den durchgeführten Fahrten mit den Vereinsbussen gefördert wird. Eben eine Tatsache, die bei unserer Gemeinschaft besondere Priorität genießt.

Zwei so Neunsitzer-Fahrzeuge sind aber nicht so einfach aus dem Hut zu zaubern. Anschaffungen und vor allem Unterhalt müssen in einem gesunden Verhältnis zu den Vereinsfinanzen stehen. Diese KFZ müssen sich außerdem in tadellosem Zustand befinden, denn die Ankunftszeiten bei den Sportveranstaltungen sind immer Fixzeiten.

Es wäre also vermessen, wenn man behaupten würde, diese Know-how könnte man ganz einfach ignorieren und aus dem zur Verfügung stehenden Sportetat finanzieren.

Der Knackpunkt heißt hier ganz einfach: Sponsoren!

Bussponsoren

Wir bedanken uns bei unseren Bussponsoren nochmals für die großzügige Unterstützung unserer Vereinsarbeit,
die in diesem Zusammenhang speziell unserer Schüler- und Jugendarbeit zu Gute gekommen ist.

Hier unsere Sponsoren:

Schon seit weit über fünfzehn Jahren unterstützt uns die Sparkasse Passau nicht nur bei unserer Vereinsarbeit, sondern auch durch ein spezielles Bussponsoring.

Eine solide Haushaltsführung innerhalb der Leichtathletik Gemeinschaft Passau, sowie das Verständnis unserer Mitglieder in die möglichen finanziellen Gegebenheiten, zusätzlich gepaart mit privaten Spendengeldern, hat es uns ermöglicht, ein neues Fahrzeug (FIAT – Scudo / 9-Sitzer) anzuschaffen.

Dass dieses ermöglicht wurde, ohne sich der auf dem Markt befindlichen Sport-Marketing-Firmen zu bedienen, ist von außerordentlicher Bedeutung und muss auch als äußerst begrüßenswert bezeichnet werden.

So wurde uns  kein “Rumpffahrzeug” ausgeliefert, sondern wir konnten diverse, heute übliche technische Sicherheit – Standards  bei der Anschaffung mit einfließen lassen.

Was uns beim Hochwasser 2013 noch gelungen ist, nämlich den Vereinsbus rechtzeitig ins Trockene zu bringen, ist 2016 gänzlich fehlgeschlagen.

Der neben unserem Parkplatz verlaufende Haibach, in der Passauer-Innstadt, zu Normalzeiten ein Rinnsal,  schwoll nach einem Starkregen-Unwetter am 23. Juli 2016 binnen Minuten auf drei Meter an. Riss alles mit sich, auch unseren Vereinsbus und dessen Carport.

Ausführlicher Bericht unter  

Ein sporadisch gegründeter  Arbeitskreis  ging unmittelbar nach der Katastrohe an die Arbeit und sammelte Spenden für ein Neufahrzeug. Insgesamt 87 Einzelspenden, mit einer Bandbreite von € 10,00 bis € 3.000,00, ermöglichten eine Neuanschaffung.

Das neue “Schmuckstück”.

Großzügig haben uns bei der Anschaffung  unterstützt
(Werbeträger auf Bus):

AKE    > /www.ake-technologies.de <

Cineplex Passau > www.cineplex.de/passau/ <

Kölbl Metallbau > www.koelbl-metallbau.de <

K P W T  > kpwt.de/de/standorte_passau.php <

Optik Sommer > www. augenoptik-sommer.de <