LG-Kampfrichter-Team bei den österreichischen Staatsmeisterschaften

Das Kampfrichter-Team der LG Passau, gut “behutet” (v.li.) Josef Wimmer, Centa Hollweck, Claudia Haberland, Peter Fahrnholz, Werner Brysch, Stella Seidenschwarz, Elisabeth Fahrnholz.

fa) Wir haben uns zwar keine österreichischen Spitzenathleten wettkampfmäßig ausgeliehen, wir bringen uns aber dagegen schon seit Jahren in Österreich selbst ein. 
Nämlich mit unseren Kampfrichtern.
Auf Einladung des Oberösterreichischen – Leichtathletik – Verbandes wurden wir gebeten, die Österreichischen Meisterschaften  der Klassen U18 und U23 zu unterstützen. Dabei war unser Team für die Durchführung der vier Weitsprung-Disziplinen verantwortlich.
Nun, der Veranstaltungstag selbst war sicherlich nicht gerade als Fitnesstest geeignet. Herrschten doch immerhin 34 Grad im Schatten. Und wem die Stadion -Örtlichkeit auf der Gugl bekannt ist, dem ist auch geläufig, dass die Weitsprunganlage, während der Tageszeit, voll der Sonne ausgesetzt ist. So brachten es die Temperaturen, bedingt durch einen wolkenlosen Himmel und die Luftströmung aus der Sahara, auf nicht ganz 48 Grad (gefühlte über 50Grad) in der Sonne.
Trotz dieser widrigen Umstände brachte das Team die Bewerbe ohne Beanstandungen und zeitplangerecht über die Bühne.

PS. Nachfolgend der Dank des Kampfrichter-Einsatzleiters Mag. Günther Tautermann:

Liebe Kampfrichter!
Ein ganz großes Dankeschön an jeden Einzelnen, für den Einsatz am vergangenen Wochenende bei den Österreichischen Meisterschaften.
Trotz der extremen Hitze und Unterzahl bei den Kampfrichtern habt ihr für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung gesorgt.
Besonders bedanke ich mich für eure Bereitschaft, bei höchster körperlicher Belastung, immer wieder, kurzfristig die Löcher in verschiedenen Kampfgerichten zu stopfen.
Liebe Grüße
Günther

Stephan Fruhmann schnellster deutscher „Halbmarathoni“!

Persönliche Bestleistung für LG – Langstreckler

Stephan Fruhmann schnellster deutscher „Halbmarathoni“ in Linz.

(KS.) Mit neuer persönlicher Bestleistung und als bester Deutscher absolvierte Stephan Fruhmann das Halbmarathon-Rennen bei der 18. Ausgabe des „Oberbank Linz Donau Marathon“.

Über 19.400 Teilnehmer aus dem In- und Ausland gingen am Osterwochenende in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz bei diversen Wettbewerben des „18. Oberbank Linz Donau Marathon“ unter dem Beifall von ca. 100.000 Zuschauern und unterstützt von einer Vielzahl von Bands an den Start.

Als letzten Test für die Deutschen Marathon-Meisterschaften am nächsten Sonntag in Düsseldorf hatte sich Stephan Fruhmann für die 21,1-km-Distanz, den sogenannten „Borealis Halbmarathon“ entschieden.

Bei Temperaturen um die sieben Grad und windigen Verhältnissen konnte der LG`ler vom Start an der Voestbrücke weg die ersten zehn Kilometer in einer Dreiergruppe um den späteren Drittplatzierten, dem aus dem Bezirk Vöcklabruck, Oberösterreich stammenden Manfred Steger bestreiten. Er  musste dann aber „etwas abreißen“ lassen und lief nach 1:12:48 Stunden mit neuer persönlicher Bestzeit hinter dem österreichischen Trio Christian Robin (Acics Frontrunner LC Villach), Endris Seid (LCAV Jodl Packaging) und Manfred Steger (LC Sicking) als schnellster Deutscher und Gesamtvierter über die Ziellinie auf dem Linzer Hauptplatz.

Fruhmann, der sich damit zudem den Sieg in seiner Altersklasse M 40 sicherte, zeigte sich sehr zufrieden und bestens vorbereitet auf die Deutschen Marathon-Titelkämpfe.

(KS.) Auf Anforderung des Oberösterreichischen Leichtathletik Verbandes war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau unter Leitung ihres Vorsitzenden Peter Fahrnholz mit einem Kampfgericht bei den Österreichischen Jugend- und Junioren-Leichtathletik-Staatsmeisterschaften im Linzer „Gugl“-Stadion im Einsatz.

LG Passau

Das sechsköpfige Team mit (v.li.) Centa Hollweck, Elisabeth Fahrnholz, Theresa Kapfer, Peter Fahrnholz, Claudia Haberland und Josef Wimmer zeichnete für den ordnungsgemäßen Ablauf aller Weitsprung-Wettbewerbe verantwortlich.

Florian Kapfer, Martina Schneider und Felix Wagner mit guten Leistungen

(KS.) Mit guten Leistungen konnten Florian Kapfer, Martina Schneiderund Felix Wagnervon der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Sonntag beim „17. Oberbank Linz Donau Marathon“ bzw. beim „13. Weko Halbmarathon“ in Pfarrkirchen glänzen.

LG Passau
Der ehemalige bayerische Mittelstreckenmeister Florian Kapfer mit einer guten Leistung auf der Marathon-Distanz                                                                                                                 Foto: Viertbauer Horst

Der ehemalige bayerische Mittelstreckenmeister Florian Kapfer stellte sich in Linz, zusammen mit über 20.000 Teilnehmern aus 80 Nationen,  der Marathon-Herausforderung. Nach 3:12:16 Stunden kam er als 77. der Gesamtwertung und 19. seiner Altersklasse M 30 auf dem Linzer Hauptplatz ins Ziel.

LG Passau
Ihr Marathon-Debut bestritt Martina Schneiderin Linz. Bei den sommerlichen Temperaturen versuchte sie ihren geplanten “Lauffahrplan” vom Start weg durchzuziehen. Sie hielt sich konstant an ihre Zeitvorgaben und überquerte nach 4:59,07 Stunden den Zielstrich und durfte sich über ein gelungenes Marathon-Debüt freuen.

LG Passau
Felix Wagner gewinnt in Pfarrkirchen

Felix Wagner, in Vorbereitung auf die Mitte Mai im niedersächsischen Meppen stattfindenden Deutschen DJK-Meisterschaften lief in Pfarrkirchen die 11,2-km-Distanz.

Bei sommerlichen Verhältnissen übernahm er auf dem flachen Rundkurs durch das Naherholungsgebiet am Rottauensee vom Start weg die Spitze und setzte sich letztlich deutlich ab und holte sich nach 40:30,90 Minuten den Sieg vor  Michael Brummer (TV Eggenfelden) und Sebastian Grill.

LG-Kampfrichter bei den Österreichischen Hallenmeisterschaften

(KS.) Auf Anforderung des Oberösterreichischen Leichtathletik Verbandes war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit einem Kampfgericht
bei den Österreichischen Hallen-Leichtathletik-Staatsmeisterschaften in der Linzer „Tips-Arena“ im Einsatz.

Unter der Leitung des LG-Vorsitzenden Peter Fahrnholz zeichneten die Passauer für den reibungslosen Ablauf der Weit- und Dreisprung-Wettbewerbe verantwortlich; wobei der Einsatz insbesondere vom engen Zeitplan und den großen Teilnehmerzahlen geprägt war.

LG Passau
Die Passauer Kampfrichter (stehend v. li.) Markus Junker, Peter Fahrnholz,
Werner Brysch und Elisabeth Fahrnholz; (kniend v.li.) Barbara Junker und Dilara Seidenschwarz