LG Passau
Das Bild wurde den “NEWS  BERLIN 2018” (Ausgabe 4) der Zeitung für die Leichtathletik-Familie zu den Leichtathletik Europa-Meisterschatten (7-12. August 2018) entnommen.

(fa)  Im weiteren NEWS-Text wird dazu aufgerufen, nämlich im Berliner Olympia-Stadion vor rund  60.000 Trauzeugen, anlässlich der stattfindenden Europa-Meisterschaft “Ja” zu sagen.

Die Zeremonie findet am zweiten Wettkampftag, Mittwoch den 8.8.2018, ideales Datum, in der Kapelle des Berliner Olympiastadions statt. Dort finden etwa 50 Gäste Platz.
Das Brautpaar muss seine Gäste im Anschluss an die Trauung in den Hospitality-Bereich der Leichtathletik EM einladen.
Für die kleinste Loge muss man an die  € 4.500,00 locker machen. Dafür gibt’s dann einen persönlichen Service, wie extra hochwertiges Catering mit kalten und warmen Speisen, sowie Getränke mit alkoholischem und nichtalkoholischem Inhalt.

Bewerben kann man sich bis zum 31. Januar 2018, also noch vor unserem Turnerball, unter
“kommunikation@berlin2018info”.

Ja, was muss man noch wissen:
Sollten für die “verrückteste Eheschließung” (Originalton NEWS) mehrere Bewerbungen eingehen, so entscheidet das Los!

Übrigens zum “Haltbarkeitsdatum” wurden keine näheren Angaben gemacht.

Der Nikolaus war zufrieden

LG Passau

(fa) Es ist traditionell, dass sich der Heilige Nikolaus mit seinem Krampus vom Leistungszustand des allerjüngsten Nachwuchses der Leichtathletik Gemeinschaft Passau überzeugt. So wieder geschehen am 08. Dezember 2017 in der Jahnturnhalle. Unter den Augen zahlreicher Eltern ließ er sich verschiedene Übungen vorführen. Er fand dafür lobende Worte und verteilte im Anschluss, unterstützt von Knecht Ruprecht , der auch heuer nicht in Erscheinung treten musste, seine mitgebrachten Gaben.

LG Passau

Gemeinsam mit den Übungsleiterinnen  stellten sich alle für ein Erinnerungsfoto auf.

LG Passau

Sein 25jähriges Jubiläum als Kampfrichterobmann des Leichtathletik Bezirks Niederbayern konnte kürzlich unser stellvertretende Vorsitzender Siegfried Kapfer feiern.

Er hatte das Amt, das über viele Jahre mit dem im März 1993 verstorbenen Otto Ruhland (1.FC Passau) verbunden war, Ende Oktober 1992 von Magnus Walden (TSV Bogen) übernommen. Seit diesem Zeitpunkt ist er für die Aus- und Fortbildung der niederbayerischen Leichtathletik-Kampfrichter zuständig.

In verantwortlicher Position als Schiedsrichter für den Wurf- und Stoßbereich war er u.a. bei einer Vielzahl von Deutschen Meisterschaften, diversen Grandprix-Veranstaltungen, dem Europacup-Finale und auch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im Einsatz.

Zuletzt war er bei den Deutschen Polizei Leichtathletik – Meisterschaften in Königsbrunn als Einsatzleiter für den ordnungsgemäßen Aufbau und Zustand der Wettkampfanlagen, sowie für den gesamten Kampfrichtereinsatz der Zweitagesveranstaltung verantwortlich.

Das Bild zeigt ihn „vollverkabelt“ bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg.

Nikolausläufer mit Top-Leistungen

(KS.) Mit drei Klassensiegen und einer ganzen Anzahl von Top-Leistungen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim traditionellen „Intersport -Tahedl-Nikolauslauf“, bei dem über 500 „Nikolausläufer“ im Bereich des städtischen Stadions am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem absolut flachen Parcours auf Strecken zwischen 1.660 und 10.000 m an den Start gingen.

LG Passau
Moritz Bscheidl mit LG-Trainer Günter Zahn

Der jüngste LG’ler, der 10jährige Moritz Bscheidl  lief auf der 1.660-m-Distanz nach 6:55 Minuten als Vierter seiner Schülerklasse über die Ziellinie.

Weiterlesen

Alex Sellner gewinnt Waldlauf.

LG Passau

(KS.) Nach einer längeren Regenrationsphase feierte Alex Sellner mit einem Sieg bei der 40. Ausgabe des „Arnstorfer Nikolaus Waldlaufes“ einen erfolgreichen Wiedereinstieg ins Wettkampfgeschehen.

Über 220 Teilnehmer gingen bei dieser Traditionsveranstaltung an den Start, bei dem Strecken zwischen 300 und 9.000 m zu bewältigen waren.
Auf der von den Verantwortlichen des LAC Arnstorf 1978 im Waldgebiet bei Eiselstorf austrassierten Strecke konnte Alex Sellner, der sich für die 9.000-m-Langstgrecke entschieden hatte, vom Start weg Druck machen und nach einem couragiert gelaufenen Rennen holte er sich 36:02,9 Minuten einen überlegenen Gesamtsieg vor Dr. Oliver Gerson (SVG Ruhstorf) und Lokalmatador Sebastian Grill,

Manfred Ammerl gewinnt Gesamtwertung im Grenzlandcup 2017

LG Passau
Manfred Ammerl und die Damensiegerin Monika Schalk (LG Mettenheim) mit Organisator Ludwig Grasmann (SVG Ruhstorf)

(KS.) Bei der Siegerehrung des diesjährigen „Grenzland-Laufcups“ durfte sich Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau über den Sieg in der Gesamtwertung und Platz Zwei in seiner Altersklasse M 45 freuen.

Der Grenzland-Laufcup 2017 beinhaltete insgesamt 16 Läufe in Niederbayern und im angrenzenden Oberösterreich; beginnend mit dem „32. Mattighofner Stadtlauf“ am 29. April, über u.a. den „9. Hofmarklauf“ in Otterskirchen und den „23. Ruhstorfer Geländelauf“ bis zum Abschluss mit dem „20. Therme Geinberglauf‘“ am 12. November.

Manfred Ammerl, der bei allen 16 Läufen am Start war (!) konnte dabei in seiner Altersklasse dreimal gewinnen, neunmal Zweiter und einmal Dritter werden sowie dreimal Rang Vier belegen.

Mit insgesamt 767 erzielten Gesamtwertungspunkten sicherte er sich den Gesamtsieg bei den Männern und in seiner Altersklasse M 45, wo die Ergebnisse von 12 Läufen in die Wertung einflossen, wurde er hinter dem Oberösterreicher Dr. Franz Gradinger (LC Geinberg) ausgezeichneter Zweiter.

Centa Hollweck erhält den Sportehrenpreis des Landkreises

LG Passau
(v.re.) Gerlinde Kaupa (BLSV Kreis-Vorsitzende), Centa Hollweck, Landrat Franz Meyer, Ernst Raith (Landratsamt Passau), Moderator Martin Gruber (Bayer. Rundfunk).

(fa) Aus der Hand von Landrat Franz Meyer erhielt unsere stellvertretende Vorsitzende Centa Hollweck, den Sport-Ehrenpreis. Nach der Laudatio des Landrates im “Haus des Gastes” in Neuhaus, waren sich alle Anwesenden einig:

Diese Frau hat’s verdient!

Centa Hollweck hat ihre sportlichen Wurzeln beim ASV Ortenburg, wo sie viele Jahre auch als Übungsleiterin fungierte. Viele wissen nicht, dass sie auch persönlich aktiv Leichtathletik getrieben hat. Aber mit Beendigung dieser “Laufbahn” hat sie sich weiterhin der Leichtathletik verschrieben. So liegen ihre besonderen Verdienste jetzt im Funktionärsbereich. Seit 26 Jahren ist sie Kreisvorsitzende des Leichtathletik-Kreises Passau in dem auch die Landkreise Rottal/Inn und Freyung-Grafenau integriert sind. Seit knapp 10 Jahren ist sie auch Sportwartin des Leichtathletik-Bezirk Niederbayern, wo sie für die Termin- und Wettkampfplanung verantwortlich ist. Sie ist zugleich Stellvertreterin des Bezirksvorsitzenden Dr. Gerhard Waschler.

Seit  2005   ist sie Mitglied in unserem Stammverein TV Passau und ist im Besitz von drei verschiedene Übungsleiter-Lizenzen. Am 13. März 2015 wurde Centa Hollweck in der Jahresversammlung der Leichtathletik Gemeinschaft Passaueinstimmig zur stellvertretenden Vorsitzenden der LG mit Schwerpunkt Wettkampforganisation gewählt.

Auch das leichtathletische Kampfrichterwesen hat in ihrer Person ein zuverlässiges Mitglied. Auf allen Ebenen, von internationalen Einsätzen, über deutsche und bayerische Meisterschaften, bis herunter auf die Bezirks- bzw Kreis-Ebene, hat sie sich einen Namen gemacht. So ist auch eines ihrer  weiteren Aufgabengebiete, die Funktion der Kampfrichter-Obfrau im Kreis Passau.

Immer ist sie präsent, wenn es um die Belange der Leichtathletik geht. So ist es auch ihr Verdienst, dass es den Schülercup im Kreis Passau gibt, der von ihr ins Leben gerufen wurde.

LG Passau

Und wie schloss der Landrat seine Laudatio, unter dem großem Beifall der Anwesenden?:

“Die freundliche und hilfsbereite Powerfrau ist eine großartige Botschafterin des Landkreises Passau”.

Herzlichen Glückwunsch, liebe Centa.

Erfolgreicher Einstieg in die Cross-Saison

Erfolgreiche LG-Läufer beim Münchner „Olympia-Alm Crosslauf“-

(KS.) Einen erfolgreichen Einstieg in die Cross-Saison feierten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Läuferinnen und Läufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der vierten Ausgabe des „Olympia-Alm Crosslaufes“, der mit über 450 Teilnehmern aus dem In- und Ausland eine neue Rekordbeteiligung verzeichnete.

Die Verantwortlichen des Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. und des Leichtathletik Bezirks Oberbayern hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen Rundkurs von ca. 1100 m austrassiert, auf dem Strecken zwischen 600 und 8.800 m zu bewältigen waren.

LG Passau

Nur knapp am Stockerl vorbei schrammte Anna Drexler (Zweite von rechts), die über 2.200 m der Weiblichen Jugend U 16 nach 9:13,2 Minuten als Vierte ins Ziel lief.

LG Passau

Ebenfalls Rang vier gab es für Frank Schneider (rechts), der in der Männlichen Jugend U 18 über die gleiche Distanz von 2.200 m mit 8:08,1 Minuten gestoppt wurde.

LG Passau

Gleich zweimal durfte sich Lena Absmeier freuen. Die 18jährige Schülerin des Maristengymnasiums Fürstenzell erkämpfte sich auf der 3.300-m-Kurzstrecke des sog. Jedermann-Cross in einem couragierten Rennen mit 13:14,4 Minuten nicht nur den Sieg in der Weiblichen Jugend U 20, sondern war zudem schnellste weibliche Teilnehmerin auf dieser Distanz.

LG Passau

Über 3.300 m der Männlichen Jugend U 20 belegte Markus Weinert (links) in 12:08,8 Minuten Rang Fünf.

LG Passau

Mit ihrer Endzeit von 14:30,4 Minuten holte sich Jana Vogel den Sieg über 3.300 m der Frauenklasse.

LG Passau

Christoph Friedl, eigentlich gelernter Skilangläufer und mehr beim Berglauf „zuhause“, trat im sog. Toplauf an, wo sechs Runden bzw. 6.600 m zu bewältigen waren. Für ihn blieben die Uhren nach 23:40,2 Minuten stehen, was in der Gesamtwertung Platz 18 und in seiner Altersklasse M 30 Rang Drei bedeutete.

Marco Bscheidl gewinnt Indoor Marathon

LG-Langstreckler kämpft sich durch das Gebäude des TÜV Rheinland in Nürnberg-

LG Passau
Marco Bscheidl von der LG Passau gewinnt den Indoor Marathon in Nürnberg. Foto: Kiefner

 

(KS.) Dort wo tagsüber der TÜV Rheinland Materialien wie Möbel oder Spielzeug prüft, mutierten Treppen und Flure des Gebäudekomplexes in Nürnberg zum Austragungsort  einer zwischenzeitlich bereits zur Tradition gewordenen Laufveranstaltung.

Knapp 350 Läuferinnen und Läufer, unter ihnen Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, gingen bei der 13. Ausgabe des „TÜV-Rheinland Indoor Marathon“, dem in Deutschland wohl ungewöhnlichstem Lauf, an den Start.

Über zwei Ebenen war eine ca. 770 m lange Runde mit 16 Treppen auf- und 16 Treppen abwärts austrassiert, die beim Marathon 55 Mal bewältigt werden musste.

Während es draußen in Strömen regnete erkämpfte sich Marco Bscheidl, mehrfacher Bayerischer Meister, 2014 Deutscher Marathon-Mannschaftsmeister und letztes Jahr mit der Deutschen 50-km-Mannschaft WM-Bronzemedaillen-Gewinner, vor mehreren Hundert begeisterten Zuschauern nach insgesamt 455 „Treppen-Höhenmetern“ und  2:57:26 Stunden den Sieg vor Tobias Hegmann (TSG Kleinostheim) und Christian Jakob (SV Schwindegg)!

LG-Ausdauerathleten mit klasse Leistungen

LG Passau
W-30-Siegerin Kathrin Bründl eingerahmt von den beiden Oldies Franz Keifenheim (li.) und Georg Eibl.

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl sehr guter Leistungen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 20. Ausgabe des „Therme Geinberg-Laufes“, bei dem über 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland bei nasskalten Temperaturen um die Vier Grad Celsius in der oberösterreichischen 1.400-Einwohner Gemeinde Geinberg im Bezirk Ried im Innkreis an den Start gingen.

Die verantwortlichen Ausrichter dieses Traditionslaufes, der als letzter Lauf der sog. „Inn-Viertel läuft“-Laufserie und des „Grenzland-Laufcups“ über die Bühne ging, hatten einen profilierten Rundkurs mit einigen Steigungen austrassiert, auf dem je nach Altersklasse Strecken zwischen 580 m und zehn Kilometer zu bewältigen waren.

Im Damen-Rennen über 5.300 m, dass Tina Fischl (WSV Otterskirchen) für sich entschied, erkämpfte sich Kathrin Bründl nach 22:00 Minuten Platz Vier in der Frauen-Gesamtwertung und holte sich damit gleichzeitig in ihrer Altersklasse (AK) W 30 den Sieg vor Christine Weiß (Union Wernstein) und Daniela Huber (RK Julbach).
Schnellster Passauer im 10.000-m-Rennen, das von Gerold Grubmüller (TSV Mattighofen) gewonnen wurde, war Axel Brand mit einer Endzeit von 40:43 Minuten und Rang Vier in der AK M 45; gefolgt von Vereinskamerad Manfred Ammerl, der 41:40 Minuten lief und Platz Sieben in dieser AK belegte.

In der Seniorenwertung M 60 kam Georg Eibl mit 50:13 Minuten auf Platz Zehn vor Mannschaftskamerad Franz Keifenheim, für den als Elften 50:53 Minuten  gestoppt wurden.

LG Passau
Das Herren-Team der LG Passau mit Axel Brand, Franz Keifenheim, Georg Eibl und Manfred Ammerl.