Giovani Gonzalez Popoca Bayerischer 100-km-Meister

„LG-Mexikaner“ mit überragendem Rennen auf WM-Kurs

LG Passau
Der neue Bayerische 100-km-Meister Giovani Gonzalez Popoca von der LG Passau
Foto: Kiefner

(KS.) Mit einer überragenden Leistung erkämpfte sich Giovani Gonzalez Popoca von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg bei den diesjährigen Bayerischen 100-km-Meisterschaften, die im Rahmen des „28. Leipziger 100-km-Laufes“ zusammen mit den sächsischen Titelkämpfen ausgetragen wurden.

Die Verantwortlichen des LC Auensee hatten für das internationale Teilnehmerfeld mit gemeldeten Athleten aus Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Polen, Tschechien, und der Bundesrepublik Deutschland eine 10-km-Runde im nördlichen Auwald mit Start und Ziel auf der Aschenbahn der „August-Bebel-Kampfbahn“ in Leipzig-Wahren austrassiert.

Bereits nach 10 Kilometern, die er in 43:15 Minuten absolvierte, hatte Giovani Gonzalez Popoca, der jetzt in Augsburg verheiratet ist und arbeitet und für den diese Titelkämpfe gleichzeitig das Debüt auf der Ultradistanz bedeuteten, einen kleinen Vorsprung herausgelaufen.
Kontinuierlich steigert er seine Rundenzeiten bis auf 41:00 Minuten und hatte nach der Hälfte der Distanz 12 Minuten Vorsprung auf die Verfolger.
Runde um Runde vergrößerte er seinen Vorsprung und nach 90 Kilometern und 6:17 Stunden hatte er einen 9-km-Vorsprung herausgelaufen.

Nach sensationellen 7:02:44 Stunden lief er dann mit einer Runde Vorsprung auf seine Verfolger den Bayreuther Hans Eichmüller (Team Icehouse) und Volker Dittmar (LAC Quelle Fürth) als neuer Bayerischer 100-km-Meister über die Ziellinie.

Mit seiner Endzeit „knackte“ er zudem die WM-Norm von 7:15 Stunden des mexikanischen Verbandes für die Teilnahme an den 100-km-Weltmeisterschaften, die im nächsten Jahr in der kroatischen Gemeinde Sveti Martin na Muri (zu deutsch: Sankt Martin an der Mur) an der Grenze zu Slowenien über die Bühne gehen werden.

Schulsportanlage Oberhaus in Mitleidenschaft gezogen

(fa) Oberhaus war und ist schon immer ein „luftiger“ Ort. So ist  es nicht verwunderlich, dass sich das Unwetter, welches sich am Freitag, den 18. August um ca. 23:00 Uhr  mit Blitz und Donner, Orkanböen, Starkregen und Hagelschlag über Passau ausbreitete, logischerweise auch die Schulsportanlage auf Oberhaus in Mitleidenschaft zog.

LG Passau
Gleich beim Eingangsbereich wurde der erste Baum geknickt.
LG Passau
Auch auf den Bolzplatz, der Diskus- und Hammerwurfanlage, fiel ein Baum .

Auch auf den Bolzplatz, der Diskus- und Hammerwurfanlage, fiel ein Baum.

LG Passau
Die Hochsprunganlage 2 auf dem Basketballfeld, einmal aus einer ganz anderen Perspektive.
LG Passau
Gnädig ging das Unwetter mit unserem Zielrichterhaus um. Der Baum stürzte zum Glück in Richtung Laufbahn und nicht auf das Haus.

LG Passau

Im Kleinen Rathaussal erhielten Monika Wimmer (M) und Norbert Wimmer (r.) die Ehrung des Kuratoriums zur Förderung des Modernen Fünfkampfes in Bayern durch dessen Präsidenten Prinz Leopold von Bayern (2.v.r.) sowie dessen Stellvertreter Walter Vogel (l.). Die Laudatio hielt OB Jürgen Dupper (2.v.l.)

 

(fa) Eine hohe Auszeichnung erhielten Monika und Norbert Wimmer, die sich seit 20 Jahren für den Modernen Fünfkampf engagieren. Dazu ist auch Prinz Leopold von Bayern, Präsident des Kuratoriums zur Förderung des Modernen Fünfkampfes in Bayern, nach Passau angereist

 

 

LG Passau
Prinz Leopold von Bayern

Im Beisein von OB Jürgen Dupper, Vertretern des Stadtrates, sportlichen Wegbegleitern sowie Familienangehörigen, überreichte Prinz Leopold von Bayern im Kleinen Rathaussaal eine Sonderanfertigung des Nymphenburger Löwen.

LG Passau

Jürgen Dupper berichtete in seiner Laudatio  über den sportlichen Werdegang des Ehepaares Wimmer. So war Monika Wimmer bereits als Gymnasiastin Übungsleiterin in unserem Stammverein TV Passau tätig. Seit den 90er Jahren fungiert sie dort auch als Abteilungsleiterin. Ihre größten sportliches Highlights war ein vierter Platz bei den Rodel-Europameisterschaften 1973 und die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen 1976 in Innsbruck, wo sie ebenfalls im Rodelwettbewerb Rang sieben erreichte. Die heutige Auszeichnung des Kuratoriums reiht sich in eine lange Liste von Ehrungen ein.

Norbert Wimmer war auch von Jugend an passionierter Sportler. Trainer, Betreuer im Modernen Fünfkampf. nicht nur auf Vereinsebene, sondern auch im überregionalen Bereich waren seine Schwerpunkte. Seit 1993 ist er Mitglied im Stadtverband für Sport, dem er heute als Vorsitzender vorsitzt.

Wir, von der LG Passau begleiten Monika und  Norbert auch schon seit Jahren mit unserer Zeitmessung, wenn es um die von ihnen ausgerichteten Süddeutschen- sowie diverse andere Meisterschaften im Modernen Fünfkampf geht.

Im Umkehrschluss stehen beide Wimmer’s als aktive Leichtathletik – Kampfrichter immer wieder bei unseren Veranstaltungen zur Verfügung.

LG PassauAls Dank für die Unterstützung erhielten die Anwesenden von Monika Wimmer  kleine Lebkuchenherzen mit einem Bayerischen Löwen verziert.

LG Passau

Eine Überraschung hatte Prinz Leopold von Bayern sowie sein Kuratoriums-Vertreter Walter Vogel auch für OB Jürgen Dupper parat. Für seine Verdienste um die Sportförderung erhielt er die Goldene Ehrennadel mit dazugehörender Urkunde des Kuratoriums.

Florian Stelzle gewinnt in Straubing

– Quartett der LG Passau überzeugt beim Int. Gäuboden-Volksfestlauf-

LG Passau
Der diesjährige Sieger des Gäuboden-Volksfestlaufes Florian Stelzle eingerahmt von den erfolgreichen 45jährigen Sascha Jäger (li.) und Axel Brand

(KS.) In überzeugender Form präsentierte sich ein Langstreckler-Quartett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am gestrigen Feiertag „Maria-Himmelfahrt“ beim „35. Internationalen Gäuboden-Volksfestlauf“, der bei sommerlichen Temperaturen und regelrechtem Kaiserwetter zur Eröffnung des Straubinger „Gäuboden-Volksfestes“ ausgetragen wurde und bei dem rund 290 Teilnehmer am Start waren.

In überzeugender Manier holte sich Florian Stelzle, u.a. Bayerischer Marathonmeister 2015, im Hauptlauf über 10 Kilometer, auf dem relativ flachen Rundkurs, nach 33:57 Minuten den Gesamtsieg vor Andreas Hecht (DJK Weiden) und Hermann Hain (LV Geiselhöring).
Sascha Jäger erkämpfte sich in einem beherzt gelaufenen Rennen nach 37:00 Minuten als Vierter der Gesamtwertung den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45 vor Vereinskamerad Axel Brand, der mit 40:04 Minuten gestoppt wurde, und dem Oberpfälzer Harald Hofmann (SC Aufhausen).
Für Kai Nickl, der in der AK M 55 an den Start ging, blieben die Uhren nach 1:01:28 Stunden stehen, was für ihn Rang 15 in seiner AK bedeutete.

Halbmarathonsieg für Maria und Alex Sellner

LG Passau
Das siegreiche Ehepaar Maria und Alex Sellner von der LG Passau

(KS.) Einen Sieg der „besonderen Art“ feierte das Ehepaar Maria Sellner und Alex Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „6. Wössner Halbmarathon“, der am Sonntag in der oberbayerischen 2.4700-Einwohner Gemeinde Unterwössen im Landkreis Traunstein über die Bühne ging.

Für ihr Jahreshighlight, das unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Ludwig Entfellner stand, hatten die Verantwortlichen des SV 1956 Unterwössen entlang der Tiroler Ache und um den Segelflugplatz eine 7-km-Runde mit etwa 40 Prozent Wald- und Forstwegen austrassiert, die dreimal zu absolvieren war.

Alex Sellner, der diesen Lauf als letzten Test für die Bayerischen Marathon-Meisterschaften Anfang September in Forchheim nahm, zeigte eine couragierte Leistung und holte sich nach 1:17:08 Stunden den überlegenen Sieg in der Gesamtwertung vor Lokalmatador Philip Spanier (Radl Stadl Unterwössen) und dem Berliner Julian Mendyka (Ruderclub am Wannsee).

Ehefrau Maria Sellner lief die drei Runden in 1:35:21 Stunden und gewann die Damenwertung vor Paula Mangold (PTSV Rosenheim) und Katrin Braun (Running Chickens).

 

Dr. Frank Schouren mit Top-Leistung beim „Pitz Alpine Glacier Trail“!

LG Passau

Dieses Panorama-Bild wurde vom Veranstalter zur Verfügung gestellt.

(KS.) „Ein außergewöhnliches Event am Dach Tirols“ versprachen die Ausrichter der fünften Auflage des „Pitz Alpine Glacier Trail“ Kurz und Knackig“ den knapp 700 Teilnehmern aus dem In- und Ausland, unter ihnen Dr. Frank Schouren von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, die zu dieser Trail-Running-Veranstaltung am letzten Wochenende in die Pitztaler Bergwelt gekommen waren.

LG Passau

Dr. Frank Schouren, 46jähiger Unternehmensberater, der sich zuletzt beim „Zugspitz-Berglauf“ mit einer klasse Leistung präsentiert hatte, entschied sich für die 26-km-Rundstrecke,bei der insgesamt 1.600 Höhenmeter zu bewältigen waren, mit Start und Ziel in Mandarfen, einem auf 1675 m gelegenen Weiler.

Mit einem „knackigen“ Anstieg zum Rifflsee starteten die Teilnehmer um 09.00 Uhr vormittags in den Trail; waren ab der „Sunna Alm“ eine ganze Zeit lang ohne Zuschauerunterstützung unterwegs und kämpften sich über den Fuldaer Höhenweg nach etwa 16 Kilometern zum auf 2.434 m gelegenen Taschachhaus, wo man eigentlich das Gletscherpanorama hätte genießen könnte, aber auch noch die letzten 10 Kilometer Richtung Zielzu bewältigen hatte.

Vom Start weg lief Schouren im Spitzenfeld und erkämpfte sich auf diesem hochalpinen Trail nach 3:07:06 Stunden hinter dem Schongauer Bastian Reichart (SVO Germaringen) und den beiden Österreichern Stefan Larcher und Moritz Mayer einen nie erwarteten vierten Platz und den Sieg bei den über 40jährigen Senioren.

 

BLG Passau

 Herzlichen Glückwunsch und für die Zukunft alles, alles Gute !

LG Passau

(fa) Der reichliche gefüllte Sportkalender der Beiden hatte für den 5. August 2017 auch einen ganz besonderen, privaten Termin notiert. Zuerst gaben sie sich vor dem Standesamt das Ja-Wort. Im Anschluss daran fanden die kirchlichen Feierlichkeiten in der Pfarrkirche St. Martin statt.

Weiterlesen

LG Passau mit starker Teamleistung in Pörndorf

-Sabrina Prager und Jasmin Niederhofer holen Doppelsieg – LG-Team gewinnt  Mannschaftswertung-

LG Passau
Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Axel Brand, Sabrina Prager, Jasmin Niederhofer, Manfred Ammerl, Gerhard Bauer, Franz Keifenheim und Georg Eibl

(KS.) Mit ausgezeichneten Leistungen präsentierten sich die Ausdauerläufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der achten Ausgabe des „Pörndorfer Sommernachtslaufes“ der am Samstag bei hochsommerlichen Temperaturen von der DJK Pörndorf ausgerichtet wurde.

Über 360 Teilnehmer, die auf Strecken zwischen 300 und 7.350 m an den Start gingen  beschertem dem Veranstalter einen neuen Teilnehmerrekord.

Weiterlesen

 Neue persönliche Bestleistungen für Lena Absmeier und Tobias Kapfer

300 Athleten(innen) aus 10 Nationen starteten beim Austrian-Top-Laufmeeting im oberöstereichischen Andorf. Mit vorne dabei die Läufer(innen) der LG Passau.

LG Passau

Lena Absmeier konnte über 1000m ihre Bestleistungen auf 3:02.10 Min. steigern. Mit dieser Zeit belegte die 18jährige Lena Absmeier im internationalen Frauenbewerb den hervorragenden 5. Platz.

Die 3000 m Läufe der Frauen sowie bei den Männern waren fest in kenianischer Hand. Susanne Ölhorn lief ein gleichmäßiges Rennen und kam nach 10:23.40 Min. und Platz 4 ins Ziel.

LG Passau

Tobias Schreindl hatte nach den bayerischen. und deutschen Meisterschaften nicht mehr die Spritzigkeit, um mit der afrikanische Konkurrenz mithalten zu können. Mit 8:28.91 Min. und Platz 5 konnte er jedoch die Bahnsaison positiv abschließen.

Der 16-jährige Frank Schneider lief 9:54.59 Min. und verfehlte knapp seine Bestzeit. Er belegte im B-Lauf der Männer den hervorragenden 3. Platz.

LG Passau
Bei den Deutschen Meisterschaften in Erfurt schon einmal geprobt!

Susanne Ölhorn und Tobias Schreindl stellen nun für ein paar Tage die Laufschuhe in die Ecke. Am kommenden Wochenende stehen sie vor dem Traualtar und geben sich das „Ja-Wort“. Danach startet die 10-wöchige Vorbereitung auf die Deutschen Marathonmeisterschaften in Frankfurt.

LG Passau
Stefan Biersack (li.), Tobias Kapfer

Für ihren Saisonabschluss wählten die Sprinter Stefan Biersack und Tobias Kapfer ebenfalls das Laufmeeting in Andorf. Beide gingen über 100m an den Start und wollten unter besten Sprintbedingungen nochmal die eigenen Bestzeiten angreifen, um mit einem guten Gefühl in die anstehende Wettkampfpause gehen zu können.
Für Stefan Biersack blieb die Uhr bei 12,54 Sekunden stehen, was Rang drei in seinem Lauf und gleichzeitig Saisonbestleistung bedeutete.
Tobias Kapfer steigerte mit 11,73 Sekunden erneut seine persönliche Bestleistung und belegte am Ende in einem stark besetzten Feld den 14ten Gesamtrang. für Tobias Kapfer steht Ende September noch ein Ländervergleichskampf des DJK-Verbands auf dem Plan.

 

LG Passau
Anna Drexler (407)   Foto: Kiefner

(fa) Zum Ferienbeginn erwartete die Leichtathletik-Freunde in der Region Ingolstadt ein besonderer Leckerbissen. Im MTV-Stadion fanden am Samstag und Sonntag die Süddeutschen Meisterschaften der Junioren U23 und der Jugend U16 statt. Die mit weit über 1200 Teilnehmern größte Stadionveranstaltung bayernweit, wartete dabei nicht nur mit Masse auf. Zahlreiche Athletinnen und Athleten, die zur nationalen und internationalen Spitze gehören, hatten ihr Kommen für die Wettbewerbe angekündigt.

Anna Drexler (LG Passau) hatte in den letzten Wochen sehr gut trainiert und gute Wettkampfresultate abgeliefert. 30 Teilnehmerinnen waren über 2000 m gemeldet. Über die Vorleistungen aller Teilnehmerinnen war für Anna Drexler ein Platz von 6 bis 10 im Bereich des Möglichen.
Gestartet wurde bei Temperaturen von über 30 Grad. Anna Drexler lief taktisch klug in der 2. Gruppe mit und konnte sich  Platz für Platz  nach vorne arbeiten. Auf der letzten Runde konnte sie einen langen Spurt ansetzen und kam nach 7:06.50 Min. und überglücklich auf Platz 4 ins Ziel. Damit war sie mit Abstand beste bayerische Läuferin.