Nachruf Julia Viellehner

LG Passau

Die Leichtathletik Gemeinschaft Passau trauert um ihr ehemaliges Mitglied

 

Julia Viellehner.

 

 

Mit Hoffen und Bangen haben wir die letzten 8 Tage, nach dem tragischen Verkehrsunfall in Italien, verfolgt.

Dass ihr Leben, trotz aller ärztlichen Bemühungen, nicht mehr gerettet werden konnte, erfüllt uns mit Schmerz und großer Trauer.

Julia war von 2007 bis 2011aktives Mitglied unseres Vereins. In dieser Zeit durften wir ihren Kampfgeist kennen lernen. Sie war aber immer eine Athletin, die bescheiden blieb und trotz all ihren großartigen Leichtathletik – Erfolgen nicht überheblich wirkte. Egal, ob bei Sieg oder Niederlage, sie hatte immer ein Lächeln auf den Lippen, welches wir nicht vergessen werden.

Julia hat zahlreiche Erfolge und Titel auf Kreis- Bezirks- Bayerischer- sowie Deutscher-Ebene errungen.

4 Medaillen (2×2, 2×3) bei Deutschen Meisterschaften.
6 Bayerische Meistertitel.
Ein Einsatz in der DLV-Nationalmannschaft (Cross EM 2008)

Sie hat daher auch maßgeblich zur Leistungsbilanz der LG Passau beigetragen. Mehrmals wurde sie dafür auch mit der Ehrennadel in Gold, für besondere sportliche Leistungen, durch die Stadt Passau ausgezeichnet.

Auch nach ihrem Wechsel zum Triathlon – Sport, haben wir sie bei diversen Laufveranstaltungen getroffen. Immer begegnete uns ihre Freundlichkeit und jenes unvergessene Lächeln, ihr Markenzeichen. Sie hatte immer ein positives Lebensmotto. Mit dem sie, gemeinsam mit ihrer Mutter, zum Jahreswechsel 2014 / 2015 ein kaum vorstellbares Schicksal meistern musste, als ihr Vater, gemeinsam mit ihrem Bruder, ebenfalls Mitglied der LG Passau, von Neuseelands höchsten Punkt, dem Mount Cook, nicht mehr zurückkehrten  und seither als verschollen gelten.

Unser Mitgefühl und Anteilnahme gilt ihrer Mutter Irmgard sowie ihrem Lebensgefährten Tom. Ihnen wünschen wir von ganzem Herzen, viel Kraft, dass sie den erneuten Schicksalsschlag aushalten und überwinden können.

Die Vorstandschaft der Leichtathletik Gemeinschaft Passau

Peter Fahrnholz   Siegfried Kapfer   Centa Hollweck

für alle Mitglieder der LG Passau

LG Passau
Jetzt im Tod wieder vereint:
Julia und Raphael

Franz Prager am Berg spitze.

Schnellster 60jähriger beim Hochgernlauf

LG Passau

(KS.) Knapp 100 Teilnehmer aus Österreich, Kroatien, Bosnien-Herzegowina, Dänemark, Polen und der Bundesrepublik Deutschland, unter ihnen auch Franz Prager von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau gingen bei der 19. Ausgabe des „Internationalen Hochgern-Berglaufes“ in der oberbayerischen 3.400-Einwohner-Gemeinde Unterwössen im Landkreis Traunstein an den Start.

Die Teilnahme am „Hochgernlauf“ stand für Franz Prager, Senioren-Berglauf-Weltmeister 2015, ganz im Zeichen der Vorbereitung auf die Bayerischen und Deutschen Berglaufmeisterschaften am 10. Juni  in Bodenmais.

Auf der extrem steilen 7,4-km-Strecke mit einer Höhendifferenz von 905 Metern, mit Start beim Hallenbad in Unterwössen und Ziel am Hochgernhaus auf 1.461 m, versuchte der Passauer Bergfex vom Start weg Tempo zu machen, lief ein äußerst couragiertes Rennen und überquerte nach ausgezeichneten 47:38 Minuten als 13. des Gesamtklassements und schnellster 60jähriger die Ziellinie.

Herausforderung der besonderen Art

-Giovani Gonzalez Popoca mit Top-Platzierung beim Supermarathon-

LG Passau

(KS.) Mit der Teilnahme am „45. GutsMuths-Rennsteiglauf“ stellte sich Giovani Gonzalez Popoca von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau nicht nur einer Herausforderung der besonderen Art sondern durfte sich auch mit ein sensationellen Ergebnis freuen.

Der „GutsMuths-Rennsteiglauf“ ein Crosslauf in Gedenken an Johann Christoph Friedrich GutsMuths, einem namhaften deutschen Pädagogen und Mitbegründer des Turnens, ist der größte Landschaftslauf Mitteleuropas und führt über den als Rennsteig bezeichneten Höhenweg des Thüringer Waldes.

Heuer hatten sich zu dieser traditionellen Großveranstaltung, bei der Strecken zwischen 1.100 m und 72,7 Kilometern (!) zu bewältigen sind, über 18.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland angemeldet.

Giovani Gonzalez Popoca, letztes Jahr u.a. mit dem Team der LG Passau Vierter bei den Deutschen Marathonmeisterschaften und Fünfter bei den Deutschen Halbmarathon-Titelkämpfen, hatte sich für die längste Distanz, den sog. Supermarathon über 72,7 Kilometer, mit Start in der Lutherstadt Eisenach und Ziel in der 1.700-Einwohner-Gemeinde Schmiedefeld am Eingang des Nahetals, entschieden.

Auf der äußerst selektiven Strecke mit Höhendifferenzen bis zu 760 m lieferte der Mexikaner, im blau-gelben Trikot der Leichtathletik Gemeinschaft Passau, eine absolute Topleistung ab und überquerte als Siebter der Gesamtwertung und Zweiter seiner Altersklasse M 35 nach 5:47:14 Stunden die Ziellinie.

LG-Ausdauerathleten mit Stockerlplätzen

(KS.) Unter dem Motto „Gesunde Gemeinde“ ging am Wochenende in der 7.200-Einwohner-Marktgemeinde Straßwalchen der „8. Fitnesslauf“ über die Bühne, bei dem knapp 250 Teilnehmer auf Strecken zwischen 500 m und 12,05 Kilometer am Start waren.

LG Passau

Das Quartett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit (v. li.) Alex Sellner, Nicole Weikl, Daniela Baisch und Manfred Ammerl, das den Hauptlauf mit der 12,05-km-Distanz bestritt, konnte sich dabei sehr gut in Szene setzen.

 

 

 

 

 

 

In der Männerwertung, die von Wolfgang Achleitner (Triathlon Mattigtal, Radteam Oberhofen) gewonnen wurde, belegte Alex Sellner mit seiner Endzeit von 44:51,1 Minuten im Gesamtklassement Rang Vier und in seiner Altersklasse (AK) M 45 Platz Zwei.

Manfred Ammerl, der als Gesamtzwölfter nach 49:09,3 Minuten über die Ziellinie lief, rangiert in der AK M 45 auf Platz Vier.

Nicole Weikl, für die 54:37,7 Minuten gestoppt wurden, holte sich in der Damen-Gesamtwertung die Bronzemedaille und gewann ihre AK W 30.

Mit ihrer Endzeit von 1:04:40,9 Stunden wurde Daniela Baisch Dritte ihrer AK W 45.

LG Passau mit Großaufgebot in Pocking
-Gute Leistungen beim 1. Abendsportfest-

LG Passau

(KS.) Mit einem Großaufgebot von 17 Sportlerinnen und Sportlern, die von den Trainern Thomas Scharinger und Siegfried Kapfer betreut wurden, war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „1. Abendsportfest 2017“ des SV Pocking am Start.

Bei warmen Temperaturen, aber zum Teil windigen Verhältnissen, unter denen insbesondere die Sprinter und Springer zu leiden hatten, wurden durchwegs überzeugenden Leistungen und Ergebnisse erzielt.

Nachfolgend die Ergebnisse im Einzelnen:

Männer:

Tobias Kapfer          100 m – 12,01 sec. Platz 2; 200 m – 24,13 sec.Platz 1;

Stefan Biersack       100 m – 12,70 sec.  Platz 6; 200 m – 26,17 sec. Platz 3;

Julian Dorfner         100 m – 12,69 sec.  Platz 5;

Ayamudin Noori      3000 m – 10:14,35 Min. Platz 3;

Männer M 75:

Horst Zicha              Kugel – 8,93 m Platz 1; Diskus – 21,39 m Platz 1;

Männl. Jugend U 18:

Laurenz Kieninger 100 m – 12,49 sec.  Platz 3; (pers. Bestleistung)

Weit – 5,57 m  Platz 1;

Lorenz Galla                       100 m – 12,57 sec.  Platz 4 ; (pers. Bestleistung)

200 m – 25,13 sec. Platz 3;  (pers. Bestleistung)

Männl. Jugend U 16:

Elias Schubert         800 m – 2:34,31 Min. Platz 2;  (pers. Bestleistung) 

Frauen:

Cornelia Weinert    200 m – 31,66 sec.  Platz 6; 

Schülerinnen W 14:

Marie Eckert            Weit – 3,55m Platz 4; 800 m – 3:11,39 Min. Platz 7;

Schülerinnen W 15:

Dilara Seidenschwarz       100 m – 13,61 sec.  Platz 1;

Lea Dersch              100 m – 13,95 sec.  Platz 3; Weit – 4,48 m Platz 4;

Flora Moser             Weit – 4,82 m Platz 2;

Leonie Kieninger    800 m – 2:38,78 Min. Platz 2;  (pers. Bestleistung) 

Lara Resch              100 m – 15,25 sec.  Platz 10;

Ada Feldbauer        100 m – 16,29 sec.  Platz 14;  Weit – 3,76 m Platz 9;

Julia Fürst                Weit – 3,51 m Platz 12; 800 m – 3:14,88 Min. Platz 8;

Tobias Schreindl und Alex Sellner mit klasse Leistung

LG Passau
Alex Sellner (li.) und Tobias Schreindl

 

(KS.) Bei schwülwarmen Temperaturen gingen am Samstag im sächsischen Bautzen im Stadion „Müllerwiese“ die diesjährigen 10.000-m-Meisterschaften über die Bühne; mit dabei von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau der deutsche Vizemeister im Marathon Tobias Schreindl und Alex Sellner, der letztjährige Bayerische Marathonmeister der Altersklasse (AK) M 45.

In einem spannenden Rennen über 25 Stadionrunden, das letztlich Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) im Endspurt für sich entschied, lief Tobias Schreindl nach sehr guten 29:40,85 Minuten als Neunter über die Ziellinie. Für Schreindl ist dies seine zweitbeste Zeit über diese Distanz. Die vorausgehenden Platzierungen wurden im „Hunderstel-Bereich“ vergeben. Für Platz 6 > 29:40,13; für Platz 7 > 29:40,37; Platz 8 > 29:40,58.

Bei den 45jährigen, wo Fabian Borggrefe (SC Spergau) nicht zu schlagen war, wurde Alex Sellner mit seiner Endzeit von 35:10,88 Min. Vierter.

LG-Athleten mit sehr guten Leistungen
Sieben persönliche Bestleistungen aufgestellt

(KS.) Mit zum Teil ganz ausgezeichneten Leistungen präsentierten sich die Sportlerinnen und Sportler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim traditionsreichen „Rolf-Watter-Sportfest“ der LG-Telis Finanz Regensburg, bei dem nahezu 500 Teilnehmer aus ganz Bayern und über die Landesgrenzen hinaus in die Freiluftsaison 2017 starteten.

Über 100 m der Männer verbesserte Tobias Kapfer seine persönliche Bestzeit auf 11,81 sec.. Die 200 m lief er in 23,90 Sekunden.
Ebenfalls neue persönliche Bestzeiten für Laurenz Kieininger, der in der Männlichen Jugend U 18 die 100 m in 12,50 sec. und die 200 m in 24,89 sec. lief.

Für Dilara Seidenschwanz wurden bei den 15jährigen Schülerinnen 13,53 sec. gestoppt; Lea Dersch verbesserte ihre persönliche Bestzeit über 100 m auf 13,71 sec.

Die 400 m der Männer beendete Matthias Meier, den es „komplett zerlegte“, nach 58,50 sec..Christian Teibrich beendete den 800-m-Lauf der Männer in 2:08,12 Minuten.  Markus Weinert als Dritter in der Männlichen Jugend U 20 in 2:05,05 Minuten.
Ebenfalls Platz Drei für Frank Schneider, der über 1.500 m der Männlichen Jugend U 18 seine persönliche Bestzeit auf 4:31,41 Minuten steigerte.

LG Passau
Anna Drexler auf dem Weg zum Sieg und zur neuen Bestzeit
Foto: Kiefner

 

Mit neuer persönlicher Bestzeit von 7:03,63 Minuten gewann Anna Drexler bei den 15jährigen Schülerinnen die 2.000m vor Franziska Dempwolf (TuS Geretsried) und Hanna Lippl (LG Telis Finanz Regensburg).
Leonie Kieninger wurde mit neuer Bestzeit von 2:38,83 Minuten hinter Susanne Göbel (MTV 1881 Ingolstadt) Zweite über 800 m der Schülerinnen W 15; Langstreckenspezialistin Jana Vogel mit ihrer Endzeit von 2:24,33 Minuten Fünfte bei den Frauen.

LG Passau
Susanne Ölhorn (11)
Foto: Kiefner

 

Hinter Ivana Gancheva (LG Telis Finanz Regensburg) belegte Susanne Ölhorn, die ebenfalls auf den längeren Strecken „zuhause“ ist, über 1.500 m der Frauen in 4:48,87 Minuten Rang Zwei.

Jana Absmeier und Sascha Jäger holen Silber

LG Passau
Das LG-Aufgebot mit (v. li.) Jana Absmeier, Georg Eibl, Thomas Kofpinger, Gerhard Bauer, Sascha Jäger, Franz Keifenheim, Barbar Junker, Martina Schneider, Franz Prager, Manfred Ammerl und Axel Brand.

 

(KS.) Mit einem 11köpfingen Aufgebot trat die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Niederbayerischen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften an, die am Samstag im Rahmen des „9. Marktlaufes Rund um Ruhstorf“ ausgetragen wurden.

Hinter Lokalmatador Andreas Schober (SVG Ruhstorf) holte sich Sascha Jäger nach 35:51,7 Minuten die Vizemeisterschaft. Jana Absmeier musste sich mit ihrer Endzeit von 43:35,1 Minuten lediglich Susanne Jobst (FTSV Straubing) geschlagen geben und holte ebenfalls niederbayerisches Silber.

Hinter dem Trio der SVG Ruhstorf wurde die LG Passau in der Besetzung Sascha Jäger, Franz Prager und Manfred Ammerl Zweiter der Mannschaftswertung. Das LG-Damenteam  Jana Absmeier, Barbara Junker, für die 52:42,8 Minuten gestoppt wurden, und Martina Schneider, die nach 54:13,4 Minuten ins Ziel kam, holte Bronze.

Sascha Jäger konnte sich zudem über den Bezirkstitel in seiner Altersklasse (AK) M 45 freuen. Manfred Ammerl, für den 39:09,0 Minuten gestoppt wurden, belegte Rang fünf vor Axel Brand, der als Sechster 40:17,7 Minuten lief. Für Thomas Kopfinger blieben die Uhren nach 50:53,4 Minuten stehen.

Mit seiner Endzeit von 37:49,0 Minuten holte sich Berglaufspezialist Franz Prager, der als Siebter des Gesamteinlaufs ins Ziel kam, den Titel bei den 60jährigen. Ebenfalls in dieserAK wurden Georg Eibl mit 48:28,4, Franz Keifenheim mit 48:34,2 und Gerhard Bauer mit 54:00,4 Minuten registriert.

Neben der Bezirksmeisterschaft, wurde auch eine allgemeine Wertung des 9. Marktlaufes „Rund Um Ruhstorf“ vorgenommen.
Hier ergänzte sich die Familie Kopfinger. Mutter und Sohn werden mit der gleichen Platzierung in der Ergebnisliste geführt.
Tim Kopfinger belegte bei den 5jährigen und jünger über 400m einen 5. Platz mit einer Zeit von 1:525 Min. Die gleiche Rangfolge erreichte Gabi Kopfinger bei den Frauen W 40. Jedoch über 5000m in 26:22,8 Min.

9. –  16. April 2017 

Gut Ding will Weile haben ….
…. jetzt ist er da der Tatsachenbericht.

 

80 Leute, von jung bis alt, von Sprinter bis Langstreckenläufer, von Hobbysportlern sowie Wettkampfathleten und solchen, die es noch werden wollen. Übermotivierte Morgen-Kraftsportler treffen auf Frühstücksgenießer und die, die selbst dieses noch verschlafen. Wanderer sitzen abends neben Fischer, Radfahrer neben Schwimmer und Akrobaten. Und auch die Eltern mancher Athleten mischen sich unter die Trainer.

Wenn ein so bunter und aktiver Haufen zusammenkommt, ist klar: Das Trainingslager am Gardasee hat wieder begonnen. Eine Woche voller Trainingseinheiten, gemütlicher Abende, ausgefochtenen Volleyball-Turnieren und jeder Menge Spaß.

Bei der Anreise am Sonntag wurde in den Autos schon munter getratscht, gelacht und diskutiert, während sich der Konvoi über den Brenner seinen Weg nach Italien bahnte. Und auch Pläne für die Zeit am See wurden schon geschmiedet.

LG Passau

Diese lustige Einweihungsfahrt, mit dem neuen Vereinsbus, wurde sogar mit Hilfe des „Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland“ und unter Zuhilfenahme eines Straßenblitzers (TraffiStar S350) auf einem Beweisfoto festgehalten. Bei uns auf Oberhaus ist für solche Meßtechnik IMHOF 2000 S im Einsatz.

Mit jedem Kilometer wurde es wärmer und wärmer und es wuchs die Vorfreude auf die erste Trainingseinheit mit kurzer Hose und Sonnenbrille. Auch dieses Jahr standen wieder zwei bis drei Einheiten pro Tag auf dem Programm. Für die Ausdauerläufer entlang der Uferpromenade, mit herrlichen Ausblicken über den Gardasee und dem hoch aufragenden Monte Baldo.

LG Passau

Für die Sprinter ging es mit Schwung durch die Gassen des Campingplatzes, hier und da von einem Grill aus angefeuert oder von einer Liege aus mit müde Augen bewundert.

Weiterlesen

Marco Bscheidl am Start

LG – Langstreckler erkämpft in der Schweiz Platz Drei

LG Passau

(KS.) Einer Herausforderung der besonderen Art stellte sich Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit dem Start beim „Wings for Life World Run“, bei dem tausende Läuferinnen und Läufer, weltweit am 7. Mai, mit ihrer Teilnahme die „Wings for Life Stiftung“ unterstützten.

100 Prozent der weltweiten Laufeinnahmen fließen an diese gemeinnützige Stiftung, die mit Hilfe von Spendengeldern Forschungsprojekte zur Heilung von Rückenmarksverletzungen fördert und unterstützt.

Im schweizerischen Olten, der mit 17.300 Einwohnern größten Stadt im Kanton Solthurn, ging Marco Bscheidl zusammen mit weiteren über 3.700 Teilnehmern pünktlich um 13.00 Uhr auf die Strecke.

Ziel des Laufes ist es so viele Kilometer wie möglich zu schaffen, bis man vom sog. „Catcher Car“, das um 13.30 Uhr startete, eingeholt wird.

Bei Wind und Regen absolvierte der gelernte Informatiker die welligen ersten 20 Kilometer in einem 3:53er Schnitt, konnte trotz starkem Gegenwind auf den nächsten 20 Kilometern, die auf schlammigen Schotterstraßen „irgendwo im Niemandsland“ bergauf führten, immer noch einen Schnitt von 4:00-Minuten-Schnitt halten und wurde dann vom „Catcher Car“ erst auf der Bergab-Strecke nach insgesamt 56,60 gelaufenen Kilometern eingeholt.

Hinter dem Franzosen Sylvère Pruvost und dem Schweizer Fabe Downs belegte Marco Bscheidl einen ausgezeichneten dritten Platz!

(Anmerkung Webmaster)
Auch der Webmaster der LG Passau war dabei, zwar nicht in der Schweiz aber dafür im schönen München, auch bei Dauerregen und 11 Grad plus. Mehr dazu hier.