Medaillenregen für die LG Passau

-Klasse Leistungen beim „8. Hofmarklauf“ des WSV Otterskirchen-

LG Passau

(v.re.) Lena Absmeier, Markus Weinert, Tobias Schreindl, Wolfgang Brandl, Susanne Ölhorn, Sascha Jäger und Manfred Ammerl

(KS.) Mit acht Mal Gold und ausgezeichneten Leistungen präsentierten sich die Ausdauerläufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der achten Ausgabe des Otterskirchner -„Hofmarklaufes“ der am Sonntag bei hochsommerlichen Verhältnissen über die Bühne  ging und bei dem über 170 Teilnehmer auf Strecken zwischen 250m und sechs Kilometer am Start waren.

LG Passau

Anna Drexler, Siegerin bei den 14jährigen Schülerinnen

Bei den Schülerinnen W14 holte sich Anna Drexler nach 7:49 Minuten den Sieg über zwei Kilometer vor Nina Buchberger (DJK-FC Tiefenbach) und Lea Bauer (WSV Otterskirchen).
In der Weiblichen Jugend U 18 war Lena Absmeier über drei Kilometer in 11:17 Minuten erfolgreich.
in der Männlichen Jugend U 18 verwies Markus Weinert nach 10:22 Minuten Lukas Blindauer und Matias Braumüller (beide Arnstorfer LG) auf die weiteren Plätze.

Den Sieg im Hobbylauf der Männer, bei dem zwei Kilometer zu bewältigen waren, sicherte sich Manfred Ammerl in 7:13 Minuten vor Werner Haitel (Fischereiverein Eging a. See) und Josef Praml (WSV Otterskirchen).

In 10:38 Minuten feierte die letztjährige Bayerische 10-km-Straßenmeisterin Susanne Ölhorn über drei Kilometer der Frauen einen eindrucksvollen Sieg vor Ingrid Materna (SVG Ruhstorf) und Anita Cruchten (WSV Otterskirchen). Zudem holte sie sich damit auch den Sieg in der Klasse W 20.

Über sechs Kilometer der Männer feierte Tobias Schreindl mit seiner Endzeit von 18:34 Minuten einen souveränen Sieg in der Gesamtwertung vor Vereinskamerad Wolfgang Brandl und Andreas Schober (SVG Ruhstorf).
Wolfgang Brandl, für den die Uhren nach 20:31 Minuten stehen geblieben waren, holte sich Gold in der Altersklasse (AK) M 35. Sascha Jäger, der mit 21:02 Minuten als Vierter der Gesamtwertung ins Ziel gekommen war, sicherte sich den Sieg in der AK M 45; Manfred Ammerl wurde mit 24:49 Minuten Dritter!

LG-Doppelsieg für Maisch und Ölhorn in Kärnten

-Tobias Schreindl bester europäischer Halbmarathoni-

(KS.) Mit einem Doppelsieg und ausgezeichneten Leistungen glänzten Ulrike Maisch, Susanne Ölhorn, Tobias Schreindl und Richard Friedrich von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Auflage von „Kärnten läuft“
Unter diesem Motto ging im österreichischen Bundesland Kärnten nun bereits zum 15. Mal ein Lauf-Event der besonderen Art über die Bühne, bei dem an drei Tagen knapp 7.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland an Lauf- und Walking-Wettbewerben mit Stecken zwischen 200 m und 21,1 Kilometern teilnahmen.

Über die sog. Viertelmarathon-Distanz bzw. 10,55 km, wo über 1.400 Teilnehmer am Start waren und der Sieg bei den Männern an den mehrfachen österreichischen Meister und EM-Teilnehmer Valentin Pfeil ging, erkämpfte sich Kärnten-Urlauber Richard Friedrich nach 36:55 Minuten als bester Deutscher Platz neun.

LG Passau

Siegerin Ulrike Maisch

Mit ihrer Endzeit von 39:38 Minuten holte sich seine Ehefrau Ulrike Maisch den Sieg der Frauenwertung, gefolgt von Mannschaftskameradin Susanne Ölhorn, für die  40:33 Minuten gestoppt wurden und die damit für einen Passauer Doppelsieg sorgte.

Tobias Schreindl, der deutsche Marathon-Meister von 2014 hatte sich, zusammen mit über 3.000 anderen Läuferinnen und Läufern, für die Halbmarathonstrecke entschieden, die einmal mehr von kenianischen Läufern dominiert wurde.
Hinter dem Sieger Peter Kirui, u.a. kenianischer 10.000-m-Meister und Sieger des New-York-City-Halbmarathons, und acht weiteren Kenianern lief Tobias Schreindl nach 1:08:47 Stunden in der Kärntner Landeshauptstadt Klagenfurt als 10. und erster Europäer über die Ziellinie

LG Passau

Erfolgreiches Läuferpaar – Susanne Ölhorn und Tobias Schreindl

 

 

 

Sabrina Prager gewinnt Rieder Stadtlauf

-Erfolgreiche Ausdauerasse der LG Passau-

LG Passau

Erfolgreiches LG-Sextett (v.li.) Sabrina Prager, Alex Sellner, Elena Lindt, Jasmin Niederhofer, Kathrin Bründl und Mario Bernhardt

 

(KS.) Mit ausgezeichneten Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 33. Ausgabe des Rieder Stadtlaufes, der bei sommerlichen Temperaturen über die Bühne ging und bei dem knapp 700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland im  Rieder Stadtgebiet auf Strecken zwischen 160m und 10.000 m am Start waren.

Die ausrichtende LAG-Genböck-Haus-Ried hatte eine neue Streckenführung austrassiert, bei der es für die Läuferinnen und Läufer u.a. auch durch die „Weberzeile“, das Rieder Einkaufszentrum ging.

Mit einer couragierten Leistung und zwei Minuten Vorsprung gewann Sabrina Prager auf der 10.000-m-Distanz die Damenkonkurrenz in 38:25 Minuten vor Christina Oberndorfer (LG Innviertel) und Julia Ecker (LAG Genböck-Haus-Ried)!

Über 10.000 m der Männer, wo der mehrfache deutsche Meister Florian Neuschwander (Spiridon Frankfurt/M.) erfolgreich war, lief Alex Sellner, der den Lauf als letzten Test vor den Bayerischen Marathon-Meisterschaften nahm, als schnellster LG`ler nach 35:52 Minuten über die Ziellinie, was einen ausgezeichneten achten Rang im Gesamtklassement und den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45 bedeutete.
Nach langer Verletzungs- und Achillessehnen-Operationspause feierte Mario Bernhardt, für den 35:06 Minuten gestoppt wurden, mit Rang Zehn im Gesamtklassement und Platz Fünf in der Klasse M 20 eine erfolgreiches Wettkampf-Comeback und einen Top-Test für die Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften.

Über 5.000 m sicherte sich Kathrin Bründl nach 18:51 Minuten hinter den beiden Österreicherinnen Bernadette Schuster (SK Voest) und Leyla Reshed (LCAV Jodl Packaging) einen klasse dritten Platz in der Gesamtwertung und den Sieg in ihrer AK W 30.
Jasmin Niederhofer sicherte sich mit ihrer Endzeit von 20:40 Minuten die Silber-Medaille in der AK W 30 und die dritte LG-Starterin Elena Lindt wurde mit 24:18 Minuten Fünfte in der Klasse W 20.

 

Debütsieg für Ulrike Maisch

-Ehepaar Friedrich-Maisch im sportlichen Urlaub-

(KS.) Mit ihrem Sieg beim „39. Internationalen Volkslauf rund um den Klopeiner See“ im österreichischen Kärnten feierte Ulrike Maisch, Marathon Europameisterin von 2006 und Olympiateilnehmerin 2004 in Athen, einen gelungenen Einstand bei der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.
Ulrike Maisch und Ehemann Richard Friedrich, mit mehreren Deutschen und Bayerischen Meistertiteln und 2011 Sieger des München-Marathon erfolgreiches Ausdauerass der LG Passau, der als Fluglotse auf der britischen Kanalinsel Guernsey arbeitet, machten mit ihren Kindern Urlaub in Kärnten und nützten dies gleich zu sportlichen Aktivitäten.

Bei wechselnden Wetterbedingungen mit zunächst bedecktem Himmel, windigen Verhältnissen und Temperaturen um die 25 Grad bis hin zu strömendem Regen und Gewitter waren über 400 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start.

LG Passau

Während Richard Friedrich auf der 10,4-km-Distanz bzw. bei der zweimaligen Seeumrundung hinter dem deutschen Duathlon-Meister auf der Langdistanz Zoltan Senczyszyn (TSV Cottbus) und dem Österreicher Christian Kresnik (LTV BAWAG PSK Köflach) nach 35:39 Minuten als Dritter der Gesamtwertung über die Ziellinie lief, erkämpfte sich Ehefrau Ulrike Maisch mit ihrer Endzeit von 39:36 Minuten bei den Damen nach zwei Runden den Gesamtsieg vor Doris März (KUS ÖBV Pro Team) und Sonja Hartwig (BKL Land Kärnten)!

LG Passau

Glückwunsch von Ehmann Richard

Der fünfjährige Sohn des sportlichen Ehepaares Emil Friedrich, lief bei seinem Wettkampf die 500 m und belegte in der Klasse Schüler U 8 Rang 12.

LG Passau

LG Passau

Alex Sellner (links) mit Günther Weidlinger (2.v.li.), der übrigens am 8. September beim Lauftreff „guglwald bewegt“ in Passau auf den Gelände unseres Stammvereins TV Passau in der Innstadt, Beginn 18:00 Uhr anwesend ist.

(fa) In Marchtrenk wurden Meilen gelaufen. Ausgeschrieben waren Strecken über eine Meile (1.609m), 5 Meilen (8.045m) und 10 Meilen (16.090m).
Unser Teilnehmer, Alex Sellner hatte die längste, die 10m-Meilen-Strecke gewählt.
In diesem Wettbewerb erreichten insgesamt 64 Teilnehmer das Ziel, wobei Alex Sellner mit einer Zeit von 58:38 Minuten unter der Stundengrenze blieb und einen ausgezeichneten 1. Platz belegte.

 

Florian Stelzle Tagessieger

LG Passau

Florian Stelzel (LG Passau) 350

(fa) Es ist Tradition, dass zur Eröffnung des Gäuboden-Volksfestes, der vom TSV Straubing veranstaltete Gäuboden-Volksfestlauf über die Bühne geht. Rund 370 Teilnehmer nahmen das Rennen am Feiertag Maria-Himmelfahrt, über die verschieden ausgeschriebenen Streckenlängen auf.
Auf den ersten drei Plätzen des amtlich vermessenen 10Km-Kurses der Männer dominierten die Senioren.
Dabei konnte unser amtierender Bayer. Marathon-Meister Florian Stelzle (M35) den Tages – Gesamtsieg mit einer Zeit von 32:23 Minuten für sich verbuchen. Gefolgt von Lokalmatador Sebastian Schnurrenberger (FTSV Straubing / M30)) mit 33:07 Minuten und Stefan Egerer (TSV Ansbach / M30) mit einer Zeit von 34:07 Minuten.

 

LG als Mannschaft am Start

LG Passau

Die Triathlon-Staffel (v.li.) Sybille Bittmann (Schwimmen), Matthias Meier (Radfahren), Jasmin Niederhofer (Laufen).

(fa) Laut Presse-Berichterstattung gingen bei der Premiere des 1. Brotjacklriegl – Man Triathlon, den die Freiwillige Feuerwehr Zenting veranstalte und ausrichtete, 37 Herren, 9 Damen und 5 Staffeln an den Start.
400m Schwimmen im Ebenreuther See, wer kennt den schon,

LG Passau

Des is a: Da Ebenreuther See

27 Kilometer Radfahren und 4.5km Laufen waren angesagt.
„Just for Fun“ ging auch eine Staffel der LG Passau an den Start. Der Begriff „Man“ traf  jedoch nicht ganz auf unsere Staffel zu. Diese setzte sich nämlich aus zwei Damen und einem männlichen Starter zusammen.
Die erste Staffel-Disziplin nahm Sybille Bittmann in Angriff, die ihre Vorzüge als aktive Schwimmerin ausnutzte und mit den ersten Männern des Einzelwettbewerbes das  Wasser verließ.

LG Passau

Matthias Meier beim Rad-Start

 

Die 27km Radfahrstrecke nahm Matthias Meier in Angriff. Was er von der in der Ausschreibung erwähnten  schönen Berg-Panorama-Strecke mitbekam, ist nicht überliefert. Eher schon aber die 800m des Daxstein.
Das Laufen über 4,5km war der Part für Jasmin Niederhofer, die sich als gewohnte Langstrecklerin unter der Männerdomäne äußerst achtbar schlug.
Endresultat der „gemischten“ Staffel: Platz 4.

Siegfried Kapfer Einsatzleiter bei den Bayerischen Polizei-Leichtathletik-Meisterschaften

LG Passau

In seiner Eigenschaft als Bezirkskampfrichterobmann war der stellvertretende LG-Vorsitzende, der Passauer Kriminalhauptkommissar Siegfried Kapfer (links)vom Bayerischen Polizeisportkuratorium für die diesjährigen Bayerischen Polizei-Leichtathletik-Meisterschaften im schwäbischen Königsbrunn als Einsatzleiter angefordert worden.
Während seine beide Kollegen aus Hof, PHK Hans-Jürgen Geißer (Mitte) als Starter und KHK Willi Wehner (rechts) als Schiedsrichter Bahn fungierten, zeichnete Siegfried Kapfer bei den zweitägigen Titelkämpfen im Königsbrunner „Hanns-Wenninger-Stadion“ für den ordnungsgemäßen Zustand der Wettkampfanlagen und den gesamten Kampfrichtereinsatz der Zweitagesveranstaltung verantwortlich.

Günter Zahn in der Sendung „Kaum zu glauben“ 

(fa) Die Sendung wird vom NDR ausgestrahlt. Dabei handelt es ich um eine Raterunde, in der ein Gast mit Vornamen und Herkunft vorgestellt wird. Dieser hat einen außergewöhnlichen Beruf, ein kurioses Hobby oder kann über ein besonderes Erlebnis berichten.

LG Passau

Das „Geheimnis“ wird für die TV Zuschauer und das Publikum  im Studio nach einem „Trötensignal“ vom Moderator Kai Pflaume eingeblendet. Anschließend erhält das Rateteam, welches sich aus

LG Passau

Bernhard Hoecker, Hubertus Meyer-Burckhardt, Stephanie Stumph und Jörg Pilawa  zusammensetzt, einen Hinweis auf das Geheimnis.

LG Passau

Jedes Mitglied des Rateteams hat jetzt nacheinander 45 Sekunden Zeit sich mit Entscheidungsfragen dem Geheimnis und Günter  zu nähern und zu entschlüsseln. Sollte nach jeweils 45 Sekunden diese nicht erraten werden, erhält der Gast jeweils € 200,00.

Weiterlesen