Bestleistungen am laufenden Band

-LG-Athleten glänzen beim Mittsommerlauf in Regensburg-

Erfolgreicher LG-Nachwuchs mit (v.li.) Anna Drexler, Alexandra Tilch, Lea Gahbauer und Jonas Storch.

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl neuer persönlicher Bestleistungen und diversen Qualifikationsnormen für Bayerische Meisterschaften glänzten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Athletinnen und Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim bestens organisierten „Mittsommerlauf“ der LG-Telis Finanz Regensburg auf der Sportanlage am Oberen Wöhrd in Regensburg. Unter Einhaltung der gebotenen Corona-Regeln und unter dem Beifall zahlreicher Zuschauer,  gingen Teilnehmer aus 81 Vereinen an den Start. Darunter eine Vielzahl bayerischer und deutscher Top-Athleten.

Erstmals über 800m am Start belegte die 14jährige Alexandra Tilch mit 2:37,22 Minuten Platz Sieben in ihrer Schülerklasse W 14 und durfte sich über die sog. B-Qualifikation für die Bayerische Meisterschaft freuen.

Lea Gahbauer (995) >Foto: Kiefner <

Die letztjährige bayerische 800m-Meisterin Lea Gahbauer verbesserte bei ihrem ersten 800m-Rennen in diesem Jahr ihre persönliche Bestleistung aus dem Jahr 2019 um vier Sekunden. Sie blieb mit 2:19,58 Minuten erstmals unter 2:20 Minuten und holte sich in der Altersklasse (AK) W 15 den Sieg vor Susanna Fröhlich (DJK Ingolstadt) und Romy Lunt (Laufverein Deggendorf).

Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestleistung über 800m.
Foto: Kiefner
Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestleistung über 800m.
Foto: Kiefner

Anna Drexler, die sich eher über längere Strecken wohlfühlt, zeigte bei ihrem 800m-Start ein sehr gutes Rennen, steigerte ihre Bestzeit um fünf Sekunden auf 2:22,05 Minuten, lief Bayerische Quali und belegte Rang Vier in der Weiblichen Jugend U 20.

Langstreckenläuferin Eva Schultz auf der „800-m-Sprintstrecke“.
Foto: Kiefner

Eva Schultz, die auf den Langstrecken „zuhause“ ist und sich letztes Jahr über 5.000 m bei den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften in Top-Form präsentierte, lief für ihr Schnelligkeitstraining erstmals die „800m-Sprintstrecke“. Sie belegte im Frauenrennen, das von Carmen Schultze-Brand (LG Nord-Berlin) gewonnen wurde, in 2:20,47 Minuten Platz Sechs und ereichte damit zudem die Norm für die Bayerischen Meisterschaften.

Mit seinen bis dato gezeigten Trainingsleistungen und seinen letzte Woche an gleicher Stelle gelaufenen 2:57,85 Minuten über die 1.000 m bewies der 14jährige Jonas Storch bereits seine aktuell sehr gute Form. Über die 800 m steigerte er nun seine persönliche Bestleistung aus dem letzten Jahr um 16 Sekunden auf nun 2:13, 37 Minuten; holte sich in der AK M 14 den Sieg vor Fabian Wadsack (TuS 1860 Pfarrkirchen) und Noah Müller (TSV 1860 Staffelstein) und unterbot die bayerische Qualifikationsnorm deutlich.

Felix Proschek mit neuer persönlicher Bestzeit und der Quali für die Bayerischen Meisterschaften

Auch Felix Proschek steigerte sich gegenüber 2019 über 800 m deutlich. Mit 2:07,17 Minuten

verbesserte er seine persönliche Bestzeit um sieben Sekunden; belegte in der Jugendklasse U 18 hinter Jakob Stade (Kissinger SC) Platz Zwei und durfte sich zudem über die Norm für die Bayerischen Titelkämpfe freuen.

Markus Weinert mit Tendenz nach oben. 

Erstmals am Start in diesem Jahr war Markus Weinert. Mit 2:01,59 Minuten finishte er über 800 m der Männer und deutete analog seiner guten Trainingsleistungen in den letzten Wochen an, dass 800m-Zeiten unter zwei Minuten sicher noch kommen.

Straßenläufer Mario Bernhardt (993)  mit einer Klasse 10.000-m-Leistung.
Foto: Kiefner

Mario Bernhardt, eher bei den Straßenläufen zuhause und u.a. 2018 Deutscher Mannschaftsmeister über 50 km, versuchte sich erstmals über 10.000 m auf der Bahn und lief in einem Top besetzten Feld sehr gute 32:44,67 Minuten.

Leichtathletik-Re-Start in Regensburg

-LG-Athleten glänzen mit klasse Leistungen-

(KS.) Mit klasse Leistungen und diversen neuen Bestleistungen glänzten die Athletinnen und Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim Leichtathletik-Re-Start auf der Sportanlage am Oberen Wöhrd in Regensburg, wo unter den gebotenen Corona-Regeln knapp 240 Teilnehmer aus 70 Vereinen bei der von der LG Telis Finanz Regensburg ausgerichteten 3.000-m-Challenge auf Strecken zwischen 150 und 3.000 m an den Start gingen.

Einziger LG-Sprinter Tobias Kapfer (li) mit Betreuer und Vater Siegfried in Regensburg

Als einziger LG-Sprinter am Start zeigte Tobias Kapfer  mit seinen 17,72 Sekunden und Platz Acht über 150 m sehr zufrieden.

Jonas Storch (li.) und Felix Proschek

Auf der 1.000m-Distanz „pulverisierte“ der 14jährige Jonas Storch seine bisherige Bestzeit, gewann seine Altersklasse (AK) M 14 und holte sich mit 2:57,85 Minuten auf Anhieb die A-Qualifikation für die Bayerischen Meisterschaften.

Mit 2:53,23 Minuten erkämpfte sich Felix Proschek ebenfalls eine neue Bestzeit auf der 1.000Strecke; holte sich den Sieg in der AK U 18 und blieb mit seiner Siegerzeit deutlich unter der sog. B-Quali für Bayerische Titelkämpfe.

Lea Gahbauer (li.) auf dem Weg zum Sieg ihrer Altersklasse W 15

Erstmals über 1.000 m am Start Lea Gahbauer. Die letztjährige bayerische 800m-Meisterin drückte mächtig aufs Tempo, blieb bei der 800m-Zwischenzeit mit 2:22 Minuten noch unter ihrer aktuellen persönlichen Bestzeit und gewann letztlich ihre AK W 15 in sehr guten 3:02,67 Minuten.

Alexandra Tilch (723)

Erstmals in einem Wettkampf am Start durfte sich die 14jährige Alexandra Tilch im 1.000m-Rennen über gute 3:20,42 Minuten und Platz Zwei in ihrer Schülerklasse freuen.

Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestleistung
Foto: Kiefner

Anna Drexler lieferte in den letzten Wochen sehr gute Trainingsleistungen ab und steigerte nun beim Saisoneinstieg ihre persönliche Bestleistung über 3.000m um 15 Sekunden auf 10:38,88 Minuten, womit sie in der AK U 20 Platz Sechs belegte.

Eva Schultz nach langer Verletzungspause erfolgreich auf der Bahn zurück Foto: Kiefner

Eva Schultz, die ihren letzten Wettkampf im August 2019 bei den Deutschen Meisterschaften  im Berliner Olympiastadion über die 5.000 m bestritt und verletzungsbedingt erst seit etwa drei Monaten wieder im Lauftraining ist, wollte erstmals wieder Wettkampf-Luft schnuppern und blieb im 3.000-m-Rennen der Frauen mit 9:56,63 Minuten auf Anhieb wieder unter der 10-Minuten-Marke, was in diesem Klassefeld Platz Acht bedeutete.

Lea Gahbauer mit neuer Bestleistung zum Bayerischen Titel

Lea Gahbauer (285) auf der Zielgeraden       Foto: Kiefner
Die Bayerische 800-m-Meisterin Lea Gahbauer mit Trainer Günter Zahn

(KS.) Mit dem Gewinn der Bayerischen Meisterschaft erkämpfte sich Lea Gahbauer von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Titelkämpfen im Regensburger Stadion am Weinweg, ihren bisher größten Erfolg.

Diesmal war die LG Passau lediglich mit Lea GahbauerLorenz Galla und Markus Weinert bei diesen Titelkämpfen, zu denen über 750 Teilnehmer aus 151 Vereinen gemeldet hatten,vertreten.

Betreut von LG-Trainer Günter Zahn, selbst vielfacher deutscher Meister, lieferte die 14jährige Schülerin über 800 m ein taktisch und kämpferisch absolut tolles Rennen ab. Bis 500m lag sie an dritter / vierter Stelle, konnte 200 m vor dem Ziel beim Antritt ihrer Gegnerinnen sofort mithalten, auf der Zielgeraden sogar in Führung gehen und diesen Vorsprung bis ins Ziel verteidigen.

Mit neuer persönlicher Bestzeit von 2:23,14 Minuten holte sie sich ihren ersten Bayerischen Meistertitel und verwies Emma Lindner (LG Bamberg) und Anni Knoblich (LAC Quelle Fürth) auf die weiteren Plätze.

Lorenz Galla, der in der Juniorenklasse über 200 m antrat, lief in seinem Vorlauf 23,96 Sekunden und konnte nicht an seine bis dato gezeigten Leistungen anknüpfen.

Während für Markus Weinert am ersten Tag über 800 m der Junioren nicht alles nach Wunsch verlief und er mit 2:01,51 Minuten Rang Acht belegte, durfte er sich am zweiten Tag auf der 1.500-m-Distanz über die neue persönliche Bestzeit von 4:17,21 Minuten und Platz Neun freuen.

Markus Weinert mit neuer Bestzeit und der frischgebackenen Bayerischen Meisterin Lea Gahbauer.

Jede Menge Bestleistungen und deutsche Quali! 
– LG-Team mit klasse Leistungen bei der „Laufnacht in Regensburg“ – 
– Susanne Schreindl und Eva Schultz mit Doppelsieg – 
– Tobias Schreindl mit deutscher Quali über 5.000 m – 

Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.li.) Lea Gahbauer, Anna Drexler, Eva Schultz, Susanne Schreindl, ihrem noch total „ausgepumpten“ Ehemann Tobias Schreindl, Frank Schneider und Markus Weinert

(KS.) Mit einer Vielzahl neuer Bestleistungen, einem LG-Doppelsieg und einer Qualifikationsnorm für die deutschen Meisterschaften Anfang August im Berliner Olympiastadion, glänzte das vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn betreute siebenköpfige Team  der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der „Langen Laufnacht“ der LG Telis Finanz Regensburg im Regensburger Uni-Stadion.

Die 14jährige Lea Gahbauer steigert bei ihrem dritten 800-m-Rennen in diesem Jahr ihre persönliche Bestzeit erneut und belegte nach ausgezeichneten 2:26:08 Minuten Platz Zwei in der der Weiblichen Schülerklasse U 16.

Anna Drexler knackte über 1.500 m erstmals die 5-Minuten-Marke, steigerte ihre persönliche Bestzeit um fünf Sekunden auf nun 4:56,02 Minuten und wurde damit Sechste in der Weiblichen Jugend U 18.

Susanne Schreindl auf dem Weg zum 1.500-m-Sieg        Foto: Kiefner

Im international besetzten 1.500-m-Rennen der Frauen sorgten Susanne Schreindl und Eva Schultz vom Start weg für ein flottes Tempo. Eingangs der letzten Rundezog dann Susanne Schreindl gefolgt von Eva Schultz nochmals das Tempo an; gemeinsam ging es für beide auf die Zielgerade, wo sich Susanne Schreindl leicht absetzen und mit neuer Bestzeit von 4:36,63 Minuten das Rennen für sich entschied.  Knapp dahinter Eva Schultz, die als Zweite ihre Bestzeit um 13 Sekunden auf nun 4:37,65 Minuten verbesserte.

Eva Schultz, hier in führender Position, sorgt für das 1.500-m-Tempo
                                                                                                            Foto: Kiefner

Über 800 m der Männer zeigte Markus Weinert sein bisher besten Rennen und scheiterte nach 2:00,10 Minuten nur denkbar knapp an der 2-Minuten-Marke bzw. an seiner eigenen persönlichen Bestzeit.

Frank Schneider steigerte seine persönliche 1.500-m-Bestzeit auf 4:16,85 Minuten und belegte im Gesamtklassement der Männlichen Jugend U 20 Rang Sieben.

Für Tobias Schreindl galt es im Rahmen der Laufnacht die geforderte 5.000-m-Norm von 14:24,0 Minuten für die Deutschen Meisterschaften zu unterbieten.

Tobias Schreindl auf dem Weg zur DLV-Norm über 5.000 m
                                                                                            Foto: Kiefner

Im sog. A-Lauf der Männer lief es für ihn von Anfang an sehr gut. Nach einer 3.000m-Durchgangszeit von knapp über 8:30 Minuten „arbeitete“ er sich Platz für Platz nach vorne und mit absolut starken letzten 1.000 Metern lief er schließlich nach 14:17,78 Minuten als Vierter über die Ziellinie,  DLV-Norm deutlich unterboten.

Bei den deutschen Meisterschaften am 03./04. August im Berliner Olympiastadion werden dann für die LG Passau mit Susanne SchreindlEva Schultz und LisaFuchs bei den Frauen sowie Tobias Schreindl bei den Männern vier Einzelstarter über die gleiche Distanz, die 5.000 m an den Start gehen – ein Novum für einen niederbayerischen Verein.

LG-Damen-Trio läuft deutsche Quali.

Eva Schultz, Susanne Schreindl und Lisa Fuchs mit neuen persönlichen  Bestzeiten beim Mittsommerlauf in Regensburg

Tobias Schreindl mit dem für die deutschen Meisterschaften qualifizierten erfolgreichen LG-Trio (v.li) Ehefrau Susanne Schreindl, Eva Schultz und Lisa Fuchs

(KS./fa) Bestens besetzt mit knapp 50 Läuferinnen und Läufer ging am Mittwoch -Abend auf der idyllischen Sportanlage am Regensburger Oberen Wöhrd der „Mittssommerlauf“ der LG Telis Finanz Regensburg über die Bühne.
Bei optimalen äußeren Bedingungen liefen in zwei hochkarätig besetzten 5.000-m-Läufen Damen und Herren zu neuen Bestzeiten und Qualifikationsnormen; unter ihnen von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Eva SchultzLisa Fuchs sowie Susanne Schreindl und Tobias Schreindl.
Das Motto für unsere LG-Damen war klar vorgegeben: Neue Bestzeiten. Gleich vorweg, sie hielten sich ausnahmslos daran. 

Im Damenrennen, das die aus Äthiopien stammende Obse Abdeta Deme vor Bojana Bjelja aus Kroatien und Lokalmatadorin Miriam Dattke, die die U23-EM-Norm „knackte“, gewann, erkämpfte sich die niederbayerische 5.000-m-Meisterin Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit von 16:54,27 Minuten Rang Sechs. Eva Schultz lief ein phantastisches Rennen. Passierte die 3000m-Marke etwa 5 Sekunden schneller als ihre Bestmarke und zeigte eine fulminante letzte Runde. Der Lohn ihres Mutes, eine um 46 Sekunden verbesserte persönliche Bestmarke.

Vereinskameradin Susanne Schreindl, Bayerischen Marathon-Meisterin, drückte bis 3000m mächtig aufs Tempo und musste am Schluss etwas Tribut zollen. Trotzdem steigerte sie als Siebte im Klassement  ihre persönliche Bestzeit auf 16:55,55 Minuten (vorher 17:08 Min.) 

Die dritte LG-Läuferin Lisa Fuchs, ging mit leichtem Schnupfen ins Rennen konnte sich aber ebenfalls über eine neue persönlicher Bestzeit von 17:06,49 Minuten und als Neunte dieses klasse Feldes freuen. 

Mit ihren neuen Top-Zeiten konnte sich das vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierte und optimal vorbereitete LG-Trio eindrucksvoll für die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften am 03./04. August im Berliner Olympiastadion qualifizieren.

Tobias Schreindl, zuletzt Bronzemedaillengewinner bei den deutschen Marathon-Meisterschaften, startete nach den Marathon-Strecken  erstmals auf der Bahn und besitzt aber dort noch nicht die Schnelligkeit. Sein Ziel, die Qualifikation für die Norm zur Deutschen Meisterschaft (14:24,00 min.) zu laufen, verfehlte er mit 14:24,63 Min. denkbar knapp. Diese sollte er aber am 22.06. in Tübingen knacken können. Das Männer-Rennen in Regensburg, entschied der Kenianer Lawi Kosgei für sich.

Gute Leistungen in Regensburg

(KS.) Trotz eiskalter Temperaturen und äußerst windiger Verhältnisse, die das diesjährige „Rolf-Watter-Gedächtnismeeting“ in Regensburg beherrschten, durften sich die Sportlerinnen und Sportler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau über zum Teil sehr gute Leistungen und eine ganze Anzahl neuer persönlicher Bestleistungen freuen.

Über 530 Teilnehmer aus 114 Vereinen, u.a. auch aus Österreich, hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, die von der LG Telis Finanz Regensburg am Sonntag im Regensburger UNI-Stadion ausgerichtet wurde.

Die „LG-Sprint-Abteilung“ mit (v.li.) Linus Kopec, Lorenz Galla, Leonie und Laurenz Kieninger, Tobias Kapfer und Betreuer Siegfried Kapfer

Über 100 m der Männer lief Tobias Kapfer die 100 m in 11,62, die 200 m in 24,16 Sekunden. In der Männlichen Jugend U 20 wurde Lorenz Galla über 100 m in 12,00 Sekunden und über 200 m mit neuer persönlicher Bestzeit von 24,12 Sekunden gestoppt. Laurenz Kieninger lief die 100 m in 12,25 Sekunden und die 200 m in 24,99 Sekunden. 12,45 Sekunden über 100 m der Männlichen Jugend U 18 bedeuteten für Linus Kopec erneut neue persönliche Bestzeit.

Siegerehrung 4x100m-Staffel (v.r) Lorenz Galla, Linus Kopec, Laurenz Kieninger und Tobias Kapfer.

Hinter der LG Erlangen und der LG Nürnberg belegte das 4×100-m-Quartett Linus Kopec, Tobias KapferLaurenz Kieninger und Lorenz Galla in 46,00 Sekunden Rang Drei.

Die „LG-Mittelstrecken-Fraktion“ mit (v.li.) Markus Weinert, Betreuer Felix Wagner, Jana Vogel, Eva Schultz, Jonas Storch, Anna Drexler und Lea Gahbauer

Über 1.500 m der Männer überquerte Markus Weinert nach 4:25,77 Minuten die Ziellinie.

Im 3.000-m-Rennen der Männlichen Jugend U 20 verfehlte Frank Schneider mit 9:27,39 Minuten seine persönliche Bestzeit nur um sieben Hundertstel Sekunden. 

Der jüngste LG-Teilnehmer, der 13jährige Jonas Storch steigerte über 2.000 m der Schüler M 14 seine persönliche Bestzeit auf tolle 7:07,11 Minuten.

Die jüngste Athletin der LG Passau, die 14jährige Lea Gahbauer, die zuletzt auch über 300 m aufhorchen ließ, steigerte ihre 2.000-m-Bestzeit auf klasse 7:21,74 Minuten und bestätigte damit ihre Quali für die Bayerischen Meisterschaften.

In einem couragierten 400-m-Rennen der Weiblichen Jugend U 18 erzielte Leonie Kieninger 64,89 Sekunden. Anna Drexler, die auch der Weiblichen Jugend U 18 angehört, verbesserte ihre 3.000-m-Bestzeit auf 11:06,43 Minuten.

Die Teilnehmer an der “Arktis-Expedition” (v.l.) Jonas Storch, Eva Schultz, Anna Drexler und  Lea Gahbauer.

Mit 2:27,27 Minuten über 800 m der Frauen kehrte Jana Vogel nach längerer, verletzungsbedingter Pause ins Wettkampfgeschehen zurück.

Hinter der deutschen Halbmarathonmeisterin Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) liefen über 3.000 m der Frauen die Bayerische Marathonmeisterin Susanne Schreindl nach 9:50,60 Minuten und Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit von 10:14,06 Minuten über die Ziellinie.

Marco Bscheidl gewinnt Regensburger „Spindellauf“!

21-km-Lauf im Donau-Einkaufszentrum Knapp 500 Teilnehmer beim Indoor-Event der  besonderen Art

(KS.) Mit einer tollen Leistung gewann Marco Bscheidl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die siebte Ausgabe des Regensburger „Spindellaufes“; einem Lauf der besonderen Art. Denn der Lauf über 21 Kilometer ging im Regensburger „Donau-Einkaufszentrum“ (DEZ) über die Bühne.

Die Verantwortlichen des ausrichtenden LLC Marathon Regensburg hatten im DEZ unter Einbeziehung des Parkdecks, der sog. Parkhausspindel, die dem Lauf auch den Namen gibt, mit Auf- und Abfahrt und diverser Ebenen eine ca. 1.500 m lange Runde austrassiert, die 14 mal zu durchlaufen war und bei der die knapp 500 Teilnehmer letztlich etwa 600 Höhenmeter zu bewältigen hatten.

Bei regelrechtem Volksfest- und Discofeeling mit bunten Lichtern, leuchtenden, durch Beamer an die Wände geworfene Grafiken und Musik von Bands und Discjockeys und angefeuert von einer Vielzahl begeisterter Zuschauer verwies Marco Bscheidl in einem äußerst couragierten Rennen nach 1:20:22 Stunden Felix Mayerhöfer (DJKDasswang)  und den Ultramarathon-Spezialisten Wolfgang Theisinger (RC Abschnitt Mitte) auf die  weiteren Plätze und sicherte sich neben dem Gesamtsieg auch gleich noch den Sieg in seiner Altersklasse M 35.

Sehr gute LG-Leistungen beim Nikolaus-Cross in Regensburg

-Anna Drexler gewinnt U18 – Susanne Schreindl Zweite im Frauen-Eliterennen-

(KS.) Mit sehr guten Ergebnissen konnten die Ausdauerläufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Inter-sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg aufwarten.

Knapp 600 Teilnehmer aus 107 Vereinen hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, bei der am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mi vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert war, der je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

LG Passau
Anna Drexler Siegerin der Weiblichen Jugend U 18                                                              Foto: Göstl

Bei heftigem Regen und eiskaltem Wind erkämpfte sich Anna Drexlerüber 5 Kilometer der Weiblichen Jugend U 18 in 21:00 Minuten den Sieg vor Theresa Krausecker (LG Region Landshut) und Lydia Florschütz (1. FC Passau).

LG Passau
Susanne Schreindl wird Zweite bei den Frauen

Über 5 Kilometer der Frauen musste sich Susanne Schreindlnach 17:51 Minuten nur der Lokalmatadorin und Cross-EM-Starterin Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Platz Drei holte Lisa Fuchs (SSV Ulm 1846).

Im Männer-Rennen über 5 Kilometer, das Simon Boch (LG Telis Finanz Regensburg) für sich entschied, kam Markus Weinert, der noch der Männlichen Jugend U 20 angehört, nach 17:37 Minuten als 16. ins Ziel.

Auf der 10-km-Distanz der Männer die von Dominik Notz (LG Telis Finanz Regensburg) vor seinen zwei Mannschaftskameraden Tim Ramdane Cherif und Moritz Beinlich gewonnen wurde, lief Marathon-Spezialist Tobias Schreindlnach 31:14 Minuten als Vierter nur äußerst knapp am Stockerl vorbei.
Maxim Fuchs, der aktuelle Bayerische Marathonmeister, wurde mit seiner Endzeit von 34:08 Minuten als 17. registriert.

LG Passau
Erfolgreich über 10 Kilometer der Männer – Tobias Schreindl (re.) und Maxim Fuchs.

Ehepaar Schreindl mit Top-Leistungen

LG Passau

(KS.) Um einigen deutschen Athletinnen und Athleten noch die 10.000-m-Teilnahme für die Europameisterschaften in Berlin zu eröffnen, veranstaltete die LG Telis Finanz Regensburg auf ihrer Sportanlage „Am Oberen Wöhrd“ einen „Mitsommerlauf“; mit dabei in Vorbereitung auf die anstehenden Marathonläufe auch Tobias Schreindl und Susanne Schreindl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau.

Um den sommerlichen und den Leistungen nicht unbedingt förderlichen Temperaturen aus dem Weg zu gehen, hatten die Regensburger Verantwortlichen einen Lauf unter Flutlicht und nach dem Sonnenuntergang gegen 22.00 Uhr terminiert.

Im Männer-Rennen, wo sich Philipp Pflieger (LG Telis Finanz Regensburg), der für Berlin bereits im Marathon qualifiziert war, auch die Quali über 10.000 m holte, wurde Tobias Schreindl mit sehr guten 29:44,06 Minuten ausgezeichneter Dritter.

Ehefrau Susanne lief im Damen-Rennen, wo Alina Reh (SSV Ulm 1846) und Anna Gehring (ASV Köln) zur EM stürmten, als Sechste mit neuer persönlicher Bahn-Bestzeit von 35:26,42 Minuten über die Ziellinie.

Susanne Schreindl löst souverän das Ticket für die Deutschen Meisterschaften

(G.Z.) Die Laufnacht  lockt jedes Jahr viele Läuferinnen und Läufer aus Deutschland und dem benachbarten Ausland nach Regensburg. Mit dabei ein leistungsstarkes Team der LG Passau.

LG Passau
Foto: Kiefner

Die 5.  der diesjährigen Deutschen 10 000m Meisterschaft, Susanne Schreindl, befindet sich seit Wochen in Top-Form. Die Zielvorgabe in Regensburg die DM-Norm über 5000m zu laufen, meisterte Susanne Schreindlsouverän. Mit neuer Bestzeit in 17:08.37 Min. (ihr Hausrekord stand zuvor auf 17:26 Min.) belegte sie in der Frauenwertung den 3. Platz. Siegerin wurde die mehrfache Deutsche Meisterin, WM und Olympiateilnehmerin, Sabrina Mockenhaupt (Team Haspa Marathon Hamburg) in 16:03.02 Min.

Weiterlesen