Erfolgreiches LG-Aufgebot in Ruhstorf

Mit sechs Teilnehmern war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der  27. Ausgabe des „Ruhstorfer Gruber Maler Geländelaufes“ vertreten, der bei herbstlichen Verhältnissen über die Bühne ging und bei dem die Teilnehmer aus Österreich und Bayern Strecken zwischen 300 und 7.500 m zu bewältigen hatten.

Das erfolgreiche LG-Aufgebot (v.li.) Gerhard Bauer, Ingrid Kölbl, Georg Eibl, Kathrin Bründl,
Sascha Jäger und Franz Keifenheim

Im Hauptlauf über 7.500 m, den Manuel Hötzeneder (CLR Sauwald Cofain) für sich entschied, wurde Sascha Jäger nach 28:05 Minuten Vierter der Gesamtwertung und holte sich in seiner Altersklasse (AK) M 50 seinen zwischenzeitlich 95. Altersklassensieg vor Helmut Knuff (DJK Pörndorf) und Gerald Stockinger (LAG Genböck Haus Ried).
Franz Keifenheim belegte mit einer Endzeit von 37:03 Minuten Rang Vier in der AK M 65; Georg Eibl wurde mit 39:26 Minuten Sechster und Gerhard Bauer, für den die Uhren nach 41:25 Minuten stehen blieben, wurde Siebter.

Bei den Damen, wo Lokalmatadorin Ingrid Materna gewann, wurde Ingrid Kölbl bei ihrem Wettkampf-Debüt nach 31:30 Minuten Gesamtzweite und sicherte sich damit auch den Sieg in ihrer AK W 50. 
Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Kathrin Bründl, die 32:52 Minuten lief und sich gleichzeitig den Sieg in ihrer AK W 35 holte.

Tolle LG-Ergebnisse beim „16. Wernsteiner Zweibrückenlauf“

-Sabrina Prager gewinnt Frauenwertung! – Christina Wimmer holt Silber im Businesslauf –

Mit diversen Medaillen, ausgezeichneten Platzierungen und klasse Ergebnissen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen Zweibrückenlauf der Union Wernstein, der bei herbstlichen Verhältnissen über die Bühne ging und bei dem über 500 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start waren.

Mit einer absolut klasse Vorstellung sicherte sich die Bayerische Marathon-Meisterin Sabrina Prager, die sich aktuell auf die Deutschen Halbmarathon-Titelkämpfe Ende September in Ulm vorbereitet, nach 54:46,1 Minuten den Gesamtsieg bei den Damen über 13,4 km vor den beiden Österreicherinnen Susanne Linecker (Triathlon Mattigtal) und Lena Lechl (CLR Sauwald Cofain 699).
Hinter der Viertplatzierten Nicole Kufner (KPO Runners) lief Kathrin Bründl bei ihrem Lauf-Comeback nach 59:09,9 Minuten als ausgezeichnete Fünfte über die Ziellinie. In der Alters-Klasse (AK) W 35 feierten damit Sabrina Prager und sie einen LG-Doppelsieg. 
Achte in dieser AK wurde Yasmin Niederhofer, für die 1:07:39,9 Stunden gestoppt wurden.

Ein Teil des erfolgreichen LG-Teams mit (v.li.) Gerhard Bauer, Yasmin Niederhofer, Sabrina Prager, Kathrin Bründl, Franz Keifenheim und Christina Wimmer

Schnellster der LG-Teilnehmer auf der 13,4-km-Distanz, wo sich Daniel Götz vom ober-fränkischen SV Bergdorf-Höhn den Gesamtsieg holte, war Jonas Storch, der noch der Männlichen Jugend U 18 angehört und nach 51:15,9 Minuten als 12. des Gesamtklassements und Fünfter der Männer-Hauptklasse ins Ziel kam!
Für die beiden LG-Oldies Franz Keifenheim und Gerhard Bauer blieben die Uhren nach 1:09:30,7 bzw. 1:18:21,5 Stunden stehen, was für sie die Ränge Sieben und Zehn in ihrer AK M 65 bedeutete.

Bei ihrem LG-Debüt erkämpfte sich Christina Wimmer über 5,6 km des „Raiffeisen-Hobby- und Businesslaufes“ nach 24:45,4 Minuten hinter der Passauer Stadträtin und Fraktionsvor-sitzenden der Grünen Stefanie Auer einen tollen zweiten Platz und die Silbermedaille.

Stefan Biersack und Kristina Pilzer „im Einsatz“ für ihre Arbeitgeber

Kristina Pilzer, für ihren Arbeitgeber das Staatliche Bauamt Passau am Start, lief bei ihrem ersten Ausdauer-Wettkampf nach 31:45,9 Minuten als 22. ins Ziel.
Hinter Ali Samadi (CAB Austria GmbH), Werner Trautner (Würth Elektronik BE GmbH) und Hermann Pappernigg (TSV Mattighofen) wurde Stefan Biersack, der für seine Firma EV Group an den Start ging, mit seiner Endzeit von 21:07,2 Minuten ausgezeichneter Vierter in der Einzelwertung und mit seinem Team kam er auf Platz Zwei.

Florian Kapfer, der für die KPO Runners antrat, lief mit seiner Endzeit von 22:18,6 Minuten auf Gesamtplatz 10 und konnte sich mit seiner Mannschaft auf Rang Sechs platzieren!

Erfolgreiches LG-Team in Ruhstorf
-Kathrin Bründl gewinnt Damenwertung-

(KS.) Mit klasse Leistungen glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 23. Ausgabe des „Ruhstorfer Geländelaufes“.

LG Passau

Den Sieg bei den Damen holte sich Kathrin Bründl, die nach 31:11 Minuten ins Ziel kam und Lokalmatadorin Ingrid Materna und Victoria Laski auf die weiteren Plätze verwies.

Der jüngste LG`ler Tim Kopfinger holte sich über die 300-m-Distanz in 1:28 Minuten die Silbermedaille.

Ebenfalls Silber gab es für Manfred Ammerl, der sich nach 29:44 Minuten in seiner Altersklasse (AK) M 45 nur Dr. Franz Gradinger (LC Geinberg) beugen musste. Für Thomas Kopfinger wurden 40:14 Minuten gestoppt.

In der AK M 60 belegte Georg Eibl hinter dem Oberfranken Victor Maier (TSV Mönchröden) und Ludwig Lang (SVG Ruhstorf) in 36:41 Minuten Rang Drei. Franz Keifenheim wurde mit 36:54 Minuten Fünfter und Gerhard Bauer mit seiner Endzeit von 42:10 Minuten Achter.

LG Passau
Team – LG Passau
(v.li.) Thomas Kopfinger; Franz Keifenheim; Georg Eibl; Manfred Ammerl; Kathrin Bründl; Gerhard Bauer.

Baumkronenweglauf, Kopfing (AUT), 14.05.2016

Kathrin Bründl schnellste Frau

LG Passau Kathrin Bründl (186)
Kathrin Bründl (186)

(fa) Über 160 Läuferinnen und Läufer gingen beim Baumwegkronenlauf über den Zielstrich. Start und Ziel war beim Gasthaus Oachkatzl. Die Strecke mit ihren bergauf und bergab Passagen und den zahlreich zu überwindenden Treppenstufen des Baumkronenweges waren nicht einfach zu bewältigen. Unsere Läuferin Kathrin Bründl ging den Parcours als Standortbestimmung für die bevorstehenden Bayerischen 10km-Straßenlauf–Meisterschaften an. Galt es doch den Leistungsstand zu testen, nachdem sie ihre Rückenprobleme ausgestanden hat. Ziel war, nach fast 6 Monaten Wartezeit, wieder ein Rennen ins Ziel zu bringen, ohne aussteigen zu müssen und ohne Gehpausen. Wie sie schilderte, ging sie die ersten zwei Runden vorsichtig an, hatte gefühlt und gehorcht, was die Gliedmaßen so sprechen. “Da sich keiner beschwert hat, konnte ich die letzte Runde dann ordentlich “rollen” lassen”. Für die 5.4-km-Strecke benötigte sie 23:13 Minuten, war damit schnellste Frau und siegte in ihrer Altersklasse W30.