Unwort des Jahres?

(fa)  Wahrscheinlich, nicht nur für die Allgemeinheit, ganz speziell aber auch für den Sport. Vieles aus den Termin-Heften ist bereits Makulatur. Einiges an Veranstaltungen schon abgesagt, einiges vorsorglich verschoben. So z. B. die Olympischen Spiele von Tokio und die Leichtathletik Weltmeisterschaften von Eugene/USA. 
Die Ausgangsbeschränkungen sind nunmehr bis 19. April 2020 verlängert worden. Damit besteht jetzt ein einheitliches Datum, bis zu dem auch die Stadt Passau Sportplätze und städtische Sporthallen stillgelegt hat. Entsprechendes gilt ja bereits auch für die Jahn-Turnhalle unseres Stammvereins TV Passau.
Die Fallzahlen von Neuinfizierten sind immer noch extrem hoch, so dass man die Maßnahmen ohne wenn und aber akzeptieren muss. Wie man allgemein hört, müssen die Neuerkrankungen im Hinblick auf die medizinische Kapazität noch erheblich gesenkt werden.

Aber wie geht es weiter?  Auch wenn nach Erreichen der gesteckten  Ziele der Trainings- und Wettkampfbetrieb in den Hallen und auf den Plätzen wieder aufgenommen wird, wie geht der Einzelne damit um? Das Virus wird uns ja auch dann noch begleiten und nicht über Nacht verschwunden sein. Nur ein geeigneter Impfstoff wird die erhoffte Entspannung und Erleichterung bringen.

Von der Gegenwart nun in die unmittelbare Vergangenheit. 

In der derzeitige Zeitspanne waren immer unsere Trainingslager eingeplant. Auch für Lazise am Gardasee, wo immer unsere Stadionleute ihre Einheiten absolvierten, war bereits alles fixiert und terminiert. Leider hat sich ausgerechnet Italien zum Hotspot der Corona-Infizierten in Europa entwickelt. Anfangs hatte man noch gehofft, dass sich die Pandemie auf die Lombardei  beschränkt. Aber Corona kennt keine Grenzen und pirschte sich immer näher an den Gardasee heran. Dann kam die Verbreitung so rasant in Fahrt, dass auch Italien und Österreich mit Grenzsperren reagierten. Hinein- und Herauskommen mit jedem Tag schwieriger.

Somit: nur noch eine Möglichkeit: Trainingslager am Gardasee ersatzlos gestrichen.

Da waren dann aber noch die Mittel- und Langstreckler  um Trainer Günter Zahn.
Mallorca. Schon seit Jahren für ein Trainingslager unter frühlingshaften Bedingungen immer auserkoren.  So auch wieder heuer. Die Vorbereitung in trockenen Tüchern. Da für die Balearen-Insel keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorlag, ging’s voller Tatendrang los.

Am 14. März 2020 startet um 06:00 Uhr morgens der CONDOR-Flieger mit Trainer Günter Zahn, Markus Weinert, Jana Vogel, Felix Wagner und Eva Schultz von München aus mit dem Ziel Mallorca. Lisa und Maxim Fuchs bestiegen den Flieger bereits einen Tag früher von Stuttgart aus.
Geplant war ein achttägiger Aufenthalt an der Ostküste der spanischen Baleareninsel  in Sa Coma. Mehrfach fanden dort ja bereits Trainingslager unseres Vereins statt. Trainingsmöglichkeiten, Ort und Umgebung war den meisten von uns daher bekannt und deshalb war die Vorfreude auf die bevorstehenden Trainingseinheiten groß. Problemlos kamen wir in Palma de Mallorca an und der Transfer zum Hotel klappte  auch ohne Schwierigkeiten. Dort erwarteten uns bereits auch Lisa und Maxim Fuchs. 

Bei unserer Ankunft im Hotel wurde uns jedoch mitgeteilt, dass aufgrund der aktuellen Entwicklung im Zusammenhang mit Corona eine Unterbringung nicht mehr im gebuchten Hotel möglich war. Wir wurden in ein anderes, im Nachbarort Cala Millor verlegt.

Hotel Hipocampo Palace in Cala Millor

Dort absolvierten wir unsere erste Trainingseinheit, bestehend aus einem Dauerlauf entlang der Strandpromenade und anschließenden Steigerungen. Die Stimmung im Team war super. Wir hatten tolles Wetter, unsere Trainingseinheit verlief sehr gut und der Hotelwechsel hielt für uns sogar eine sehr schöne Überraschung bereit. So wurden wir im neuen Hotel in sehr schönen Suiten untergebracht.

(v.li ) Felix Wagner, Jana Vogel, Markus Weinert, Eva Schultz, Lisa Fuchs, Maxim Fuchs.
Ein solch leerer Strand verheißt nichts Gutes
Durchstarten außerhalb des Hotel-Geländes noch möglich.

Noch am selben Abend aber war klar, dieses Trainingslager konnte nicht wie geplant stattfinden. Die spanische Regierung rief den Notstand, er heißt hiert Alarmzustand, aus und verhängte im Kampf gegen die Corona – Pandemie eine weitreichende Ausgangssperre für den kommenden Montag. 

Ab dem 16. März war es uns deshalb nicht mehr erlaubt, das Hotelgelände für geplante Trainingseinheiten zu verlassen. Von da an hieß es für uns Athleten „Home office“. 

Markus Weinert  Trainer Günter Zahn in Aktion

Unser Hotel verfügte über einen gut ausgestatteten Fitnessraum und über ein recht großes Hotelgelände. Ein neuer Trainingsplan musste schnell her. Wir trainierten auf den Laufbändern, nutzten andere Ausdauergeräte des Hotels oder bauten Stabilitätsübungen ein. Einmal liefen wir über eine halbe Stunde auf einer kleinen Runde auf dem Hotelgelände. Wir versuchten den „Schaden“ zu begrenzen und das Beste aus den gegebenen Umständen zu machen – ohne feste Trainingsziele. Unser selbst auferlegtes „Home-office“ zogen wir zwei Tage durch. Dienstags stand aber fest, dass eine vorzeitige Abreise unumgänglich war, denn alle Touristen sollten schnellstens Mallorca verlassen. 

Kontaktsperren gab es innerhalb der Hotelanlage auch keine (v.li) Lisa Fuchs und Eva Schultz.
Das Abendessen konnte man in vollen Zügen genießen.

So fand unser Trainingslager ein abruptes Ende und für uns alle  begann eine regelrechte „Odysee“ nach Hause. Während in der Heimat ein Kampf um Toilettenpapier, Nudeln und Reis ausgebrochen ist, ging es hier um Rückflugtickets. Kurz gesagt: Keiner unserer Athleten landete am ursprünglich vorgesehen Zielort. Evakuierungsflüge wurden eingesetzt. Bei denen muss man froh sein, dass man mitkommt. Den “Daheimgebliebenen” sind aus diversen Fernsehberichten die Menschenmassen in der Abfertigungshalle in Erinnerung. Von wegen Abstand halten. Während Lisa und Maxim Fuchs in Düsseldorf, statt in Stuttgart, landeten, flog der Rest, schön aufgeteilt nach Frankfurt, Hamburg und Nürnberg. Zumindest hatten die Bordkarten die Berechtigung, die Distanz zu den Heimatorten mit der Deutschen Bahn zurückzulegen.

Nach unserer Rückkehr sind wir nun aber besonders dankbar, dass wir, wenn auch allein, unsere Trainingseinheiten, wie gewohnt an der frischen Luft und im gewohnten Umfang, bestreiten dürfen. 

Trotz der erschwerten Bedingungen im Rahmen unserer Reise sind wir uns einig: Wir hatten eine schöne und spannende Zeit und freuen uns schon jetzt auf unser nächstes gemeinsames Trainingslager, auf der schönen Baleareninsel Mallorca – ohne Covid 19 -.

An diesem Beitrag wirkten mit: Eva Schultz, Markus Weinert und Günter Zahn. Herzlichen Dank für die Schilderung der ungewöhnlichen Eindrücke.

Großaufgebot am Gardasee

(fa) Am Sonntag den 14. April 2019 setzte sich eine Karawane bestehend aus 70 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen Richtung Italien in Bewegung.

Alles im Griff! Den Überblick nicht verlieren!

Traditionsgemäß organisierte der stellv. Vorsitzende und sportliche Leiter der LG Passau, Siegfried Kapfer  wieder das gemeinsame Trainingslager unter dem Motto ” Sport und Gemeinschaft am Gardasee”.

In der erste Woche der Osterferien wurde die Reisegruppe mit frühlingshaften, teilweise sogar sommerlichen Temperaturen empfangen.
Ideale Voraussetzungen, eine Vielzahl von Trainingseinheiten zu absolvieren. 

Unterstützt wurde Siegfried Kapfer dabei von den Übungsleitern Stefan BiersackAndreas FeldschmidTobias Kapfer und Christian Teibrich. Diese Armada von Übungsleitern ermöglichte eine großzügige Gruppen – Einteilung je nach Leistungsstand  und Altersklasse, so dass eine intensive Vorbereitung auf die bevorstehende Wettkampf-Saison durchgeführt werden konnte.

Weiterlesen

Dies waren die Vögel, die unsere Mittel- und Langstreckler ins Trainingsquartier bzw. wieder zurück in die Heimat beförderten. 

(fa) Am Freitag (15.03.) noch bei der Sportlerehrung der Stadt Passau und am Samstag (16.03.) bereits unterwegs in Trainingslager. Genauer definiert heißt dies, um 02:00 Uhr Aufbruch in Richtung Flughafen München und von dort um 05:50 Uhr bzw. 06:00 Uhr ab nach Mallorca.

Der Aufbruch im Frühjahr nach Mallorca, um dort unter idealen Bedingungen zu trainieren, gehört irgendwie schon zur Tradition.

Diesmal diente der Aufenthalt auch zur Vorbereitung auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften im Halbmarathon (07.04.) in Freiburg sowie im Marathon (28.04.) in Düsseldorf.

Das Team unter Palmen: (v.r). Maxim Fuchs, Lisa Fuchs, Susanne Schreindl, Felix Wagner, Tobias Schreindl, Sascha Jäger, Mario Bernhardt, Trainer Günter Zahn.

Auch wenn heuer das Wetter etwas durchwachsen war, so konnte doch das vorgesehene Programm voll abgewickelt werden. Selbst am Ankunftstag, nix mit sonnen. Dauerlauf war angesagt. 

Zieleinlauf

Und so reihten sich zwei Trainingseinheiten täglich aneinander. Lange und kurze Dauerläufe, Steigerungen, Gymnastik und Athletik, alles stand auf dem Trainingsplan. Resultat: Über 200-Lauf-Kilometer war die Wochenausbeute pro Teilnehmer.

Langstrecker verlaufen? Keineswegs, auch die “Mucki-Bude” stand auf dem Programm.

Aber auch das gesellschaftliche kam nicht zu kurz. Und die eine oder andere “Strandeinheit” konnte auch genossen werden.

 

Sport und Gemeinschaft am Gardasee

-LG Passau mit Großaufgebot zum Training in Lazise-

LG Passau

(fa) Unter der Leitung von Siegfried Kapfer(kniend 3. v. re.), der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den gesamten Ablauf des Trainingslagers verantwortlich zeichnete, verbrachten über 80 (!) Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau in den Osterferien bei

LG Passau

frühlingshaften Verhältnissen, eine Trainingswoche in Lazise am Gardasee.
Trotz und gerade wegen dieser klimatischen Verhältnisse wurde intensiv, sowohl Indoor LG Passau

LG Passau

als auch, natürlich bevorzugt,  Outdoor trainiert.

Bei einer Vielzahl von Trainingseinheiten, die Siegfried Kapfer, Passauer Stadtrat  und sportliche Leiter der LG Passau,  zusammen mit den lizenzierten Übungsleitern Stefan Biersack, Andreas Feldschmid, Julian Dorfner, Karin Kapfer, Tobias Kapfer, Hannes Söllwagner, Christian Teibrich, Raphael Wagensonnerund Torsten Weinertorganisiert hat, stand die intensive Vorbereitung auf die bevorstehende Wettkampfsaison im Vordergrund.
Gepaart aber auch mit dem Erleben einer tollen und familiären Gemeinschaft.

LG Passau

 

LG Passau
Arrivederci ….Lago di Garda

9. –  16. April 2017 

Gut Ding will Weile haben ….
…. jetzt ist er da der Tatsachenbericht.

 

80 Leute, von jung bis alt, von Sprinter bis Langstreckenläufer, von Hobbysportlern sowie Wettkampfathleten und solchen, die es noch werden wollen. Übermotivierte Morgen-Kraftsportler treffen auf Frühstücksgenießer und die, die selbst dieses noch verschlafen. Wanderer sitzen abends neben Fischer, Radfahrer neben Schwimmer und Akrobaten. Und auch die Eltern mancher Athleten mischen sich unter die Trainer.

Wenn ein so bunter und aktiver Haufen zusammenkommt, ist klar: Das Trainingslager am Gardasee hat wieder begonnen. Eine Woche voller Trainingseinheiten, gemütlicher Abende, ausgefochtenen Volleyball-Turnieren und jeder Menge Spaß.

Bei der Anreise am Sonntag wurde in den Autos schon munter getratscht, gelacht und diskutiert, während sich der Konvoi über den Brenner seinen Weg nach Italien bahnte. Und auch Pläne für die Zeit am See wurden schon geschmiedet.

LG Passau

Diese lustige Einweihungsfahrt, mit dem neuen Vereinsbus, wurde sogar mit Hilfe des “Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland” und unter Zuhilfenahme eines Straßenblitzers (TraffiStar S350) auf einem Beweisfoto festgehalten. Bei uns auf Oberhaus ist für solche Meßtechnik IMHOF 2000 S im Einsatz.

Mit jedem Kilometer wurde es wärmer und wärmer und es wuchs die Vorfreude auf die erste Trainingseinheit mit kurzer Hose und Sonnenbrille. Auch dieses Jahr standen wieder zwei bis drei Einheiten pro Tag auf dem Programm. Für die Ausdauerläufer entlang der Uferpromenade, mit herrlichen Ausblicken über den Gardasee und dem hoch aufragenden Monte Baldo.

LG Passau

Für die Sprinter ging es mit Schwung durch die Gassen des Campingplatzes, hier und da von einem Grill aus angefeuert oder von einer Liege aus mit müde Augen bewundert.

Weiterlesen

Sport und Gemeinschaft am Gardasee
-LG Passau mit Großaufgebot zum Training in Lazise-

LG Passau

 

Unter der Leitung von Siegfried Kapfer (stehend vorne 1. v. li.), der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den gesamten Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten 80 (!) Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau in den Osterferien bei frühsommerlichen Verhältnissen eine Trainingswoche in Lazise am Gardasee, bei der neben einer Vielzahl von Trainingseinheiten, die der Passauer Stadtrat und sportliche Leiter der LG
Passau zusammen mit den Übungsleitern Stefan Biersack, Andreas Feldschmid, Julian Dorfner, Tobias Kapfer, Matthias Meier, Bernhard Stümpfl, Christian Teibrich und Torsten Weinert als intensive Vorbereitung auf die bevorstehende Wettkampfsaison durchführte, auch das Erleben einer aktiven Gemeinschaft im Vordergrund stand.

LG Passau

Unter der Leitung von Siegfried Kapfer (vorne 1.v. li.), dem sportlichen  Leiter der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten 40 Kinder, Jugendliche und Erwachsene der LG Passau unter dem Motto „Start ins Wintertraining“ bei wechselhaftem Herbstwetter mit kühlen Temperaturen ein Wochenende im Schullandheim Habischried bei Bodenmais, bei dem neben den Trainingseinheiten, die Siegfried Kapfer zusammen mit den Trainern Stefan Biersack, Andreas Feldschmid, Karin Kapfer, Mirjam Schießl, Bernhard Stümpfl und Christian Teibrich u.a. im „Bayerwald-Stadion“ in Regen durchführte, vor allem auch das Gemeinschaftserlebnis im Vordergrund stand

 

LG Passau
Die Mittel- und Langstreckler der LG Passau am Boden …..
…. aber nicht zerstört !

 

(fa) Als Vorbereitung für die am 30. Oktober stattfindenden Deutschen Marathon-Meisterschaften in Frankfurt absolvierten die Mittel- und Langstreckler der LG Passau ein Trainingslager in Bad Füssing. Wieder einmal bestens untergebracht und versorgt im Hotel Königshof, versammelte Trainer Günter Zahn “seine” Mannschaft zu einem gemeinsamen Training.
Die gesamte Trainings – Palette von Auflockern über Gymnastik, kurzer bzw. langer Dauerlauf, Tempoläufe bis hin zu Steigerungsläufen war angesagt.

LG Passau
Die Besten der Leichtathletik Gemeinschaft Passau haben wieder einmal ihr Trainingslager in Bad Füssing im Johannesbad-Hotel Königshof aufgeschlagen. Von links: Hotelleiter Thomas Richter, gleichzeitig Organisationsleiter des bevorstehenden Thermen-Marathon am Sonntag, 5. Februar 2017, Erfolgstrainer Günter Zahn, Tobias Schreindl, Marco Bscheidl, Susanne Ölhorn, Florian Stelzle, Jasmin Niederhofer, Jana Vogel, Elena Lindt, Kathrin Bründl und Wolfgang Brandl.

Das nächste Trainingslager ist vom 14.10. bis 19.10. 2016 an gleicher Stelle vorgesehen.

Trainingslager, Lazise (ITA), 20. März – 27. März 2016

Sport und Gemeinschaft am Gardasee
-LG Passau zum Training in Lazise-

LG Passau Trainingslager, Lazise

(KS.) Unter der Leitung von Siegfried Kapfer (stehend 1. v. re.), der auch für die Vorbereitung, die Organisation und den gesamten Ablauf verantwortlich zeichnete, verbrachten über 60 (!) Kinder, Jugendliche und Erwachsene der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, in den Osterferien, eine Jugend-Ferienwoche in Lazise am Gardasee.

Neben einer Vielzahl von Trainingseinheiten, die der Passauer Stadtrat und sportliche Leiter der LG Passau zusammenmit seiner Ehefrau Karin und den Übungsleitern Andreas Feldschmid, Stefan Biersack und Christian Teibrich als Vorbereitung auf die bevorstehende Wettkampfsaison durchführte, stand vor allem auch das Erleben einer aktiven Gemeinschaft im Vordergrund.