LG Passau mit Medaillen, Bestleistungen und Top-Platzierungen

“29. Johannesbad Thermen-Marathon” in Bad Füssing – Eva Schultz holt Bronze und Niederbayerischen Rekord über 10 km – Silber für Tobias Schreindl auf der Halbmarathon-Distanz und Bronze für Stephan Fruhmann im Marathon- Rennen!

(KS.) Mit Bronze und neuem niederbayerischen 10-km-Rekord für Eva Schultz, Silber für Tobias Schreindl auf der Halbmarathon-Distanz, Bronze für Stephan Fruhmann im Marathon-Rennen, einer Vielzahl weiterer Medaillen und einer ganzen Anzahl persönlicher Bestleistungen und Top-Platzierungen glänzte das von Trainer Mario Bernhardt zusammen mit Felix Wagner betreute Großaufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen „29. Johannesbad-Thermen-Marathon“ in Bad Füssing, bei dem knapp 1700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland bei kaltem und zum Teil windigen Verhältnissen auf Strecken zwischen 1.800 m und der klassischen Marathondistanz von 42,195 Kilometern am Start waren.

Trainer Mario Bernhardt (1. v. re.) mit einem Teil seines erfolgreichen 10-km-Teams (v.li.) Frank Schneider, Eva Schultz, Markus Weinert, Marion Kopp, Theresa Schachner und Anna Drexler
Foto: K.S.

Im 10-km-Rennen der Frauen, wo die LG-Telis Finanz Regensburg mit Domenika Mayer und Franziska Drexler einen Doppelerfolg feierte, lief Eva Schultz ein absolut tolles Rennen und holte sich mit neuem niederbayerischem Rekord von 33:41 Minuten Platz Drei der Gesamtwertung und Rang Eins in der Frauen-Hauptklasse. Ebenfalls neue persönliche Bestleistung für die mehrmalige Bayerische Meisterin Anna Drexler, die mit ihrer Endzeit von 34:59 Minuten Rang Fünf im Gesamtklassement und Platz Drei in der Frauen-Hauptklasse belegte.
Marion Kopp holte sich mit ihrer Endzeit von 42:22 Minuten die Silbermedaille in ihrer Altersklasse (AK) W 45. Theresa Schachner verbesserte ihre persönliche Bestzeit auf 44:03 Minuten und belegte damit Rang 14 in der Frauen-Hauptklasse. Triathletin Michaela Freudenstein wurde mit ihrer Endzeit von 44:53 Minuten Neunte in der AK W 30. Für Martina Schneider blieben die Uhren nach 53:47 Minuten stehen, womit sie in der AK W 45 auf Platz acht rangiert.

Das LG-Triathlon-Team Michaela Freudenstein und Sebastian Liebl
Foto: K.S.

Schnellster LG`ler auf der 10-km-Distanz war Frank Schneider, der mit 33:53 Minuten seine persönliche Bestzeit nur knapp verfehlte und als 13. der Männer-Hauptklasse ins Ziel kam. Markus Weinert verbesserte seine persönliche Bestleistung auf nun 34:11 Minuten und wurde damit 14. der Männer-Hauptklasse. Mit seiner Endzeit von 34:56 Minuten wurde Markus Siegerstetter Siebter in der AK M 35. Silber in der AK M 50 gab es für Sascha Jäger, der nach 37:06 Minuten über die Ziellinie lief. Trail-Spezialist Fabian Probst verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 37:48 Minuten und rangiert damit auf Platz 12 seiner AK M 35. Sprintumsteiger Stefan Biersack, der für seinen Stammtisch an den Start ging, kam nach 41:04 Minuten als 21. der AK M 30 ins Ziel. Rang acht in der AK M 50 für Thomas Kopfinger, der 43:38 Minuten lief. Zeitlich knapp dahinter Manfred Ammerl, für den 43:50 Minuten gestoppt wurden und der Siebter in der AK M 55 wurde. Triathlet Sebastian Liebl, zuletzt in Linz am Start, wurde mit 44:54 Minuten 23. in seiner AK M 35.

Im Halbmarathon-Rennen, wo zwei Runden bzw. 21,097 Kilometer zu bestreiten waren, erkämpfte sich der mehrfache Bayerische Meister, Familienvater und jetzt mehr Freizeitläufer Tobias Schreindl nach 1:08:47 Stunden Platz Zwei der Gesamtwertung hinter Erik Hille (TV 1875 Burglengenfeld). Siebter des Gesamteinlaufs und Zweiter seiner AK M 30 wurde LG-Neuzugang Patrick Ehrenthaler mit 1:12:07 Stunden. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:15:37 Stunden sicherte sich Stephan Deckwerth die Bronzemedaille in der AK M 30.

Erfolgreiche Halbmarathonis (v.li. Stephan Deckwerth, Tobias Schreindl, Patrick Ehrenthaler und Jonathan Schubert
Foto: K.S.

Jonathan Schubert belegte mit 1:19:38 Stunden Platz Vier in der Männer-Hauptklasse. Die beiden „LG-Oldies“ Franz Keifenheim und Gerhard Bauer rangieren mit ihren Endzeiten von 1:53:16 und 2:17:36 Stunden in der AK M 65 auf den Rängen Sieben und 13.

LG-Oldie-Duo Gerhard Bauer (li.) und Franz Keifenheim
Foto: K.S.

Marathon: Hinter Josef Diensthuber (TSV Reischach) und dem letztjährigen Sieger Matthias Ewender (LG Region Landshut) sicherte sich Stephan Fruhmann nach 2:40:32 Stunden Rang Drei in der Gesamtwertung und den Sieg in seiner AK M 45. Ultra-Trail-Läufer Alex Sellner, der erstmals wieder im Wettkampf-Modus unterwegs war, wurde mit 2:44:12 Stunden Vierter im Gesamtklassement und gewann seine AK M 50.

Siegerehrung Marathon (v.li.) Matthias Ewender, Josef Diensthuber
und LG`ler Stephan Fruhmann
Foto: K.S.
Marathoni Alex Sellner Vierter im Gesamtklassement und 1.in seiner AK M 50 
Foto: K.S.

Neben den aktiven Teilnehmern hatte die LG Passau unter Leitung ihres Führungsduos Siegfried Kapfer und Centa Hollweck zudem auch ein Kampfrichterteam auf der Strecke im Einsatz. 

Das LG-Kampfrichteteam mit (v.li.) Centa Hollweck, Siegfried Kapfer, Konstantin Dawaras, Herbert Deckwerth und Werner Brysch
Foto: K.S.

Anna Drexler und Frauen-Team holen Gold

Erfolgreiches LG-Sextett bei den Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften

(KS.) Mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze glänzte das von Trainer Mario Bernhardt und Felix Wagner betreute Sextett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften, die bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die sechs Grad in der 2600-Einwohner-Gemeinde Kemmern im oberfränkischen Landkreis Bamberg im Rahmen des dortigen „Maintal-Cross“ ausgetragen wurden.

Das LG-Team (v.li.) Martha Weber, Anna Drexler, Frank Schneider, Markus Weinert, Trainer Mario Bernhardt, Stephan Deckwerth und Eva Schultz
Foto: K.S.

Die Verantwortlichen der Abteilung „Running“ des SC Kemmern hatten einen anspruchsvollen Wiesen-Rundkurs von ca. 1250 m, versehen mit diversen Strohballen-Hindernissen, austrassiert auf dem die über 400 Teilnehmer von der Schülerklasse U 16 bis zu den Senioren in 10 Läufen Strecken zwischen 2500 und 8750 m zu bewältigen hatten und um Meisterehren, Medaillen und Platzierungen kämpften.

Drexler Anna
Foto: Kiefner

Auf der Frauen-Mittelstrecke, wo drei Runden bzw. 3750 m zu absolvieren waren, lieferten die LG`lerinnen Eva Schultz, Anna Drexler und Martha Weber einen eindrucksvollen Fight. Nur sieben Sekunden hinter der Ersten Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) lief Eva Schultz nach 13:35 Minuten als Zweite und Bayerische Vizemeisterin über die Ziellinie. Gleich dahinter erkämpfte sich Anna Drexler nach 13:54 Minuten Platz Drei in der Frauenwertung und sicherte sich damit gleichzeitig den Sieg bei den Juniorinnen vor Magdalena Mayerhofer und Meike Kalus (beide LG Telis Finanz Regensburg).

Schultz Eva
Foto: Kiefner

LG-Newcomerin Martha Weber, die bei diesen Titelkämpfen ihr Bayerisches Meisterschaftsdebüt gab, belegte mit ihrer Endzeit von 15:22 Minuten einen ausgezeichneten 18. Platz. Nach Auswertung aller Ergebnisse konnte das LG-Trio dann nochmals jubeln. Mit 23 Punkten holten sich Eva Schultz, Anna Drexler und Martha Weber völlig überraschend den Bayerischen Mannschaftstitel vor dem LAC Quelle Fürth und der LG Telis Finanz Regensburg.
Auf der Männer-Mittelstrecke, wo die LG Telis Finanz Regensburg mit dem Äthiopier Adane Wuletaw Belete und Tobias Ritter einen Doppelsieg feierten, konnte sich das LG-Trio Stephan Deckwerth, Frank Schneider und Markus Weinert, die eigentlich die längeren Strecken bevorzugen, sehr gut in Szene setzen.
Stephan Deckwerth belegte mit 12:54 Minuten Platz 15, Frank Schneider, der 13:08 Minuten lief wurde 18. Und Markus Weinert, erst seit kurzem wieder im Wettkampfmodus rangiert mit seiner Endzeit von 13:17 Minuten auf Platz 21.
In der Mannschaftswertung, wo die LG Telis Finanz Regensburg, der SWC Regensburg und das Juniorenteam des LAC Passau (Jonathan Adler, Max Wörner und Maximilian Spielbauer) die ersten drei Plätze belegte, belegte das LG-Team einen sehr guten sechsten Platz.

Mario Bernhardt und Felix Wagner zeigten sich nach Abschluss der Wettbewerbe und den Siegerehrungen sichtlich zufrieden mit den Leistungen und den Ergebnissen zum Abschluss der Cross-Saison.

LG-Langstreckler dominieren „9. Arnstorfer Crosslauf“

Letzter Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften

(KS.) Mit insgesamt siebenmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze dominierten die von Mario Bernhardt und Felix Wagner betreuten Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die neunte Ausgabe des „Arnstorfer Crosslaufes“, der bei kaltem, aber nahezu perfektem Laufwetter über die Bühne ging.

Das erfolgreiche LG-Team (v. li.) Mario Bernhardt, Manfred Ammerl, Stephan Deckwerth, Martha Weber, Anna Drexler, Sarah Goller, Felix Wagner, Christina Wimmer, Eva Schultz, Frank Schneider und Jana Vogel
Foto: K.S.

Die LG`ler nutzten diese Cross-Veranstaltung, die auf einem flachen Rundkurs mit Start und Ziel am Reitplatz an der Arnstorfer Wiesenstraße ausgetragen wurde, als letzten Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften Ende Januar im oberfränkischen Kemmern im Landkreis Bamberg.

Auf der Frauen-Langstrecke über 7000 m gab es einen LG-Doppelsieg durch Eva Schultz, die 26:00 Minuten lief, und Jana Vogel, für die 28:08 Minuten gestoppt wurden. Rang Drei ging an Iolanda Virzi vom Erdinger Active Team.

Auf der Mittelstrecke, wo 4200 m zu bewältigen waren, holte sich die mehrfache Bayerische Meistern Anna Drexler den Gesamtsieg in 16:08 Minuten, gefolgt von Martha Weber, die 17:13 Minuten lief und damit auch die Altersklasse (AK) W 35 für sich entschied. Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Sarah Goller, für die 17:54 Minuten gestoppt wurden und die damit in der Frauenklasse zudem Silber gewann. Mit 19:04 Minuten lief Theresa Schachner als Vierte der Gesamtwertung und Dritte der Frauenklasse über die Ziellinie, gefolgt von Christina Wimmer, für die die Uhren nach 19:50 Minuten stehen blieben und die sich damit den Sieg in der AK W 30 holte.

Auf der Männer-Langstrecke über die 7000-m-Distanz gab es ebenfalls einen LG-Doppelsieg. Stephan Deckwerth gewann in 25:50 Minuten und sicherte sich damit den Sieg in seiner AK M 30. Knapp dahinter Frank Schneider mit 26:11 Minuten, der damit die Männerklasse für sich entschied. Rang Drei der Gesamtwertung ging an Rene Rieger von der SVG Ruhstorf. In der AK M 55 konnte sich Manfred Ammerl mit seiner Endzeit von 32:38 Minuten auf Rang Vier platzieren.

Erfolgreicher Jahresabschluss der LG-Ausdauerasse

Siege, Medaillenplätze und Top-Platzierungen bei Silvesterläufen 

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Siegen, Medaillenplätzen und diversen Top-Leistungen verabschiedeten die Ausdauer-Asse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau das alte Jahr 2023 bei den verschiedenen Silvesterläufen.

Bei der 52. Ausgabe des „Kißlegger Silvesterlaufes“, bei dem über 430 Läuferinnen und Läufer bei kühlen Temperaturen im Schlosspark der Baden-Württembergischen 8600-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Ravensburg auf Strecken zwischen 300 und 7700 m am Start waren, beendete Lisa Fuchs das Wettkampfjahr 2023. Mit neuem Streckenrekord von 25:58 Minuten erkämpfte sich die Bayerische Halbmarathonmeisterin einen überlegenen Sieg vor Katrin Geiger (SV Steinheim) und Madelief Bos (SV Oberreute).

Lisa Fuchs gewinnt mit neuem Streckenrekord den „52. Kißlegger Silvesterlauf
Foto: KS

Im oberösterreichischen Wels, beim dortigen „17. Welser Silvesterlauf“, wo über 600 Teilnehmer auf einem Rundkurs durch die Innenstadt mit Start und Ziel am Stadtplatz ihren sportlichen Jahresausklang bestritten, lief Marion Kopp ihr letztes Rennen des Jahres 2024.

Beim „Intersport Silvester Run“ über fünf Kilometer bzw. drei Runden, den Lokalmatadorin Bettina Ecker (Starlim Racing Team Wels) gewann, wurde die LG`lerin nach 20:44 Minuten starke Fünfte des Gesamtklassements und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse W 45.

Marion Kopp schnellste 45jährige beim Welser „Intersport Silvester Run“
Foto: KS

1078 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, unter ihnen auch 11 Läuferinnen und Läufer der LG Passau, waren beim Klassiker unter den hiesigen Silvesterläufen, beim „41. Internationalen Raiffeisen-Silvesterlauf“ im oberösterreichischen Peuerbach am Start.

Bei Temperaturen um die zwei Grad, windigen Verhältnissen und unter dem Beifall hunderter von Zuschauern lief die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler beim „Held&Franke-Volkslauf“, bei dem 6800 m bzw. acht Runden zu bewältigen waren, hinter der Cross-Vizeeuropameisterin Franziska Drexler (LG Telis Finanz Regensburg) nach 24:03 Minuten als ausgezeichnete Gesamtzweite über die Ziellinie.

Mit ihrer Endzeit von 26:02 Minuten belegte Jana Vogel in der Damen-Gesamtwertung Platz vier und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 30. Christina Wimmer, für die 30:24 Minuten gestoppt wurden, sicherte sich in der AK W 30 Platz Zwei und die Silbermedaille. Für Theresa Schachner blieben die Uhren nach 30:35 Minuten stehen, was für sie Rang Sieben in der Frauenklasse W 20 bedeutete. Triathlon-Spezialistin Michaela Freundenstein wurde mit ihrer Endzeit von 31:41 Minuten Vierte ihrer AK W 30.

Bei den Männern, wo sich Jonathan Adler (LAC Passau) den Sieg holte, kam Stephan Deckwerth nach 23:14 Minuten als Gesamtsechster und Zweiter seiner AK M 30 ins Ziel. Mit 25:26 Minuten wurde Frank Schneider Neunter in der Männerklasse M 30. Für Raphael Wagensonner blieben die Uhr nach 26:41 Minuten stehen, womit er auf Platz 16. in der M 20 rangiert.

Bei der „Schartner Bombe-Meile“, bei der zwei Runden zu absolvieren waren, lieferte sich der Dritte der Deutschen U18-1500-m-Meisterschaften Jonas Storch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Stockerl-Plätze. In 2:51 Minuten lief er hinter dem Tschechen Filip Toul aus Budweis und Julian Mesi (Sportunion IGLA long life) als Dritter ins Ziel. 

In der Besetzung Maximilian Spielbauer, Marco Voggenreiter (beide LAC Passau) und Jonas Storch (LG Passau) erkämpfte sich das Passauer Staffel-Trio „Passau Distance Elite“ in 7:00 Minuten den Sieg bei der „Aigner United Optics-Staffel und verwies das oberösterreichische Trio „Wolfsrudel“ und das tschechische Team SK Ctyri Dvory aus Budweis auf die weiteren Plätze.
Hinter den österreichischen „Bad Coach Girls“ holte sich das LG-Trio „entspannt gerannt“ mit Juliane und Alexandra Tilch sowie Lea Gahbauer in 9:31 Minuten Platz Zwei und die Silbermedaille bei den Damen-Staffeln.

LG-Trainer Mario Bernhardt und LG-Vorsitzender Siegfried Kapfer zeigten sich mit dem Jahresabschluss 2023 sehr zufrieden und gut gerüstet für die anstehenden Wettkämpfe im Jahr 2024.

Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.li.) Michaela Freudenstein, Christina Wimmer, Stephan Deckwerth, Theresa Schachner, Anna Drexler, Jana Vogel, Jonas Storch, Alexandra Tilch, Raphael Wagensonner, Juliane Tilch, Trainer Mario Bernhardt, Lea Gahbauer und LG-Vorstand Siegfried Kapfer
Foto:KS

LG-Trio mit neuen Marathon-Bestleistungen

„39. Mainova Frankfurt Marathon mit über 24.000 Teilnehmer

(KS.) Trotz kühler Temperaturen, zum Teil starken Windböen, einsetzendem Regen und insgesamt äußerst widrigen Verhältnissen glänzten Stephan Fruhmann, Stephan Deckwerth und Jonathan Schubert von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 39. Ausgabe des „Mainova Frankfurt Marathon“, bei dem über 24000 Teilnehmer am Start waren, mit absolut tollen Leistungen!

Erfolgreiches LG-Marathon-Trio (v.li.) Stephan Fruhmann,
Jonathan Schubert und Stephan Deckwerth

Auf dem flachen und sehr schnellen Kurs mit Start an der „Friedrich-Ebert-Anlage“ und Ziel in der Frankfurter Festhalle lieferte das optimal vorbereitete Trio vom Start weg ein beeindruckendes Rennen.
Stephan Fruhmann verbesserte seine letztes Jahr in Zürich gelaufene persönliche Bestleistung auf jetzt 2:29:03 Stunden, wurde damit in der Gesamtwertung 48. und belegte in seiner Altersklasse (AK) M 40 einen tollen Sechsten Platz.
Stephan Deckwerth lief eigenen Angaben zufolge trotz der widrigen Verhältnisse ein „perfektes“ Rennen und verbesserte seine heuer im April in Linz gelaufene Bestzeit um zwei Minuten auf nun 2:39:46 Stunden, was für ihn Rang 159 im Gesamtklassement und Platz 51. bei den 30jährigen bedeutete.

Etwas zurückhaltender angegangen, aber dann eine klasse Leistung abgeliefert hat auch Jonathan Schubert, der seine persönliche Bestleistung um nahezu 15 Minuten auf nun 2:40:31 Stunden steigerte und damit auf Platz 174 in der Gesamtwertung rangiert und Platz 38 in der Allgemeinen Männerklasse belegte.

„Training und Vorbereitung haben gestimmt“, so LG-Trainer Mario Bernhard, der sichtlich stolz und glücklich seinem erfolgreichen Trio zu ihren Leistungen gratulierte.

LG-Passau mit tollen Leistungen beim München-Marathon

Eva Schultz Silber im Halbmarathon – Jana Vogel Bronze über 10 km – Bronze für die LAC/LG-Marathon-Staffel – Bestleistungen und klasse Platzierungen!

(KS.) Einen tollen „Marathon-Sonntag“ gab es für die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des „Generali München Marathon“, bei dem bei spätsommerlichem Wetter 22.000 Teilnehmer aus nahezu 90 Nationen am Start waren.

Beim 10-km-Rennen, bei dem über 2500 Sportler und Sportler antraten, erkämpfte sich Jana Vogel in einem couragierten Aufritt bei den Damen hinter Adissalem Sleshi Alemu (LG Telis Finanz Regensburg) und der Italienerin Frederica Cozzi in 38:13 Minuten die Bronzemedaille und den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 30. 

Mit seiner Endzeit von 31:34 Minuten wurde Tobias Schreindl bei den Männern, wo der Schwede Suldan Hassan gewann, ausgezeichneter Vierter der Gesamtwertung und holte sich den Sieg in seiner AK M 35.

Tobias Schreindl mit Gesamtplatz Vier über 10 km
Foto: Habermann

Markus Weinert, zuletzt in Würzburg bei seinem Marathon-Debüt am Start, „fungierte“ für Jana Vogel als Tempomacher und lief nach 38:13 Minuten als 19. der Männerwertung über die Ziellinie.

Jana Vogel mit „Tempomacher“ Markus Weinert
Foto: Kiefner

Nach einem absoluten Top-Rennen mit neuer persönlicher Bestzeit musste sich Eva Schultz auf der Halbmarathon-Distanz nach 1:16:09 Stunden der Frauen nur Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Platz Drei ging an Carolin Kirtzel (SV Werder Bremen). LG-Neuzugang Martha Weber lief ausgezeichnete 1:29:34 Stunden; belegte im Gesamtklassement Platz 17 und in ihrer AK W 35 den vierten Platz.

Eva Schultz auf dem Weg zu Silber und zur neuen Bestzeit
Foto: Habermann

Bei den Männern, wo Adane Belete Wuletwa (LG Telis Finanz Regensburg) nicht zu schlagen war, kam Stephan Fruhmann als schnellster LG`ler nach 1:12:09 Stunde als Neunter der Gesamtwertung und Sieger seiner AK M 40 ins Ziel.

Bei den Männern, wo Adane Belete Wuletwa (LG Telis Finanz Regensburg) nicht zu schlagen war, kam Stephan Fruhmann als schnellster LG`ler nach 1:12:09 Stunde als Neunter der Gesamtwertung und Sieger seiner AK M 40 ins Ziel.
Foto: Habermann

Mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:16:24 Stunden belegte Jonathan Schubert Rang 23 der Gesamtwertung und rangiert auf Platz Sieben seiner Männerklasse. 

Jonathan Schubert mit neuer Halbmarathon-Bestzeit
Foto: Habermann

Nur knapp dahinter als 24. des Gesamtklassements und Sechster seiner AK M 30 Stephan Deckwerth, für den die Uhr nach 1:16:28 Stunden stehen blieben.

Stephan Deckwerth nur knapp dahinter
Foto: Habermann

Sascha Jäger lief 1:23:40 Stunden und holte sich damit die Silbermedaille in seiner AK M 50.

Platz Zwei bei den 50jährigen für Sascha Jäger
Foto: Habermann

Mit 1:32:53 Stunden und Platz 34 bei den 40jährigen zeigte sich der ehemalige Sprinter und jetzige Ausdauerfan Dr. Stefan Krompaß mit seinem Halbmarathon-Debüt sehr zufrieden.
Für LG-Oldie Franz Keifenheim blieben die Uhren nach 1:58:48 Stunden stehen, was für ihn Platz 21 in seiner AK M 65 bedeutete.

LG-Oldie“ Franz Keifenheim
Foto: Kapfer

Über 600 Staffel-Teams hatten für das diesjährige Münchener Großevent gemeldet. Die „Passau Distance Elite“, einer in dieser Form letztes Jahr erstmals arrangierte Passauer Vereinskombination, mit den Nachwuchsläufern Maximilian Spielbauer, Marco Voggenreiter (beide LAC Passau), Frank Schneider und Jonas Storch (beide LG Passau), erkämpfte sich nach 2:38:45 Stunden hinter dem französischen Quartett „adidas Runners Munich“ und dem Auswahl-Mixed-Team „GeneraliLions Mixed“ einen klasse dritten Platz.

Platz Drei für die Marathon-Staffel „Passau Distance Elite“ mit (v.li.) Jonas Storch, Marco Voggenreiter, Maximilian Spielbauer und Frank Schneider

Das Mixed-Quartett mit Simone Schiermeier, Maximilian Gell und den beiden LG`lern Kristina Pilzer und Stefan Biersack, das als „Bis S Liacht ausgeht“ firmierte, belegte mit einer Endzeit von 3:25:59 Stunden Rang 39.
Mit seiner Endzeit von 3:08:14 Stunden belegte der für den SV Schalding-Heining startende „gelernte“ Triathlet Sebastian Liebl in seiner AK M 30 Platz 43.

Während ihre Athletinnen und Athleten um Zeiten und Platzierungen kämpften hatten LG-Vorsitzender Siegfried Kapfer, seine Stellvertreterin Centa Hollweck und der LG-Ehrenvor-sitzende Peter Fahrnholz mit ihrem ca. 20-köpfigen Helferteam an ihrer Erfrischungsstelle bei Kilometer 16,5 im Englischen Garten, direkt neben dem Traditionbiergarten „Aumeister“, alle Hände voll zu tun, das vorbeiflutende „Marathoni-Läufermeer“ mit Getränken zu versorgen.

Das LG-Helferteam, eingerahmt vom LG-Ehrenvorsitzenden Peter Fahrnholz (1. v.re.), der stellvertretenden LG-Vorsitzenden Centa Hollweck (2. v. li.) und LG-Vorstand Siegfried Kapfer (1. v.li.)

LG-Ausdauer-Asse zeigen sich zufrieden

„Hitzeschlacht“ bei den Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften in Bad Liebenzell

(KS.) Betreut von Felix Wagner ging ein fünfköpfiges Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften in der Bäder- und Kurstadt Bad Liebenzell im Landkreis Calw in Baden Württemberg an den Start. Bei einer regelrechten „Hitzeschlacht“ mit strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen um die 30 Grad wurde den Teilnehmern auf einem 2,5-km-Rundkurs durch die Innenstadt und entlang der Nagold, der viermal zu bewältigen war, alles abverlangt.

Pünktlich um 11.00 Uhr erfolgte der Startschuss zum ersten Rennen des Tages, das Marathon-Europameister Richard Ringer (LC Rehlingen) vor Davor Aaron Bienenfeld (SSC Hanau-Rodenmbach) und Markus Göger (LG Region Karlsruhe) für sich entschied. Mit einer kämpferischen Top-Leistung und neuer persönlicher Bestleistung von 35:06 Minuten sicherte sich Frank Schneider einen überraschenden 12. Platz in der Altersklasse (AK) U 23.
Zufrieden mit seiner Leistung zeigte sich auch Stephan Deckwerth, aktuell bereits in der Vorbereitung auf den „Mainova-Frankfurt-Marathon“  am 29. Oktober; für ihn blieben die Uhren nach 35:36 Minuten stehen.

Exakt eine Stunde nach den Männern um Punkt 12.00 Uhr, zum Zeitpunkt der größten Hitze, wurden die Frauen auf die 10-km-Distanz geschickt. Die Deutsche Marathonmeisterin Domenika Mayer setzte sich knapp gegen ihre Vereinskollegin Miriam Dattke (beide LG Telis Finanz Regensburg) durch, Platz Drei ging an Deborah Schöneborn (SCC Berlin). 

Mit einer klugen Renneinteilung arbeitete sich Eva Schultz Platz für Platz nach vorne und konnte sich letztlich mit neuer persönlicher Bestleistung von 35:24 Minuten über Platz 20 freuen. Für die zweite LG-Starterin Jana Vogel war es nach langer Verletzungspause wieder der erste Wettkampfeinsatz, bei dem sie sich nach 40:29 Minuten ins Ziel kämpfte und letztlich nur knapp zwei Minuten über ihrer letztjährigen Bestzeit blieb.
Für den Abschluss des Tages sorgte das Rennen der Senioren. Hier lief LG-Oldie Sascha Jäger von Beginn an in einer großen Spitzengruppe, die allerdings im Lauf der vier Runden komplett auseinanderfiel. Mit seiner Endzeit von 38:09 Minuten und Platz 14 in seiner AK M 50 konnte er aber durchaus zufrieden sein.

Das Team der LG Passau mit (v.li.) Stephan Deckwerth, Sascha Jäger, Eva Schultz, Frank Schneider und Jana Vogel

Mit sehr guten Leistungen beim Pörndorfer Sommernachtslauf

Marion Kopp Gesamtzweite – Stephan Deckwerth Dritter bei den Männern

(KS.) Mit sehr guten Leistungen glänzte das sechsköpfige Aufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim zum „Grenzland-Laufcup 2023“ zählenden „12. Pörndorfer Sommernachtslaufes“, der von der Laufabteilung der DJK Pörndorf ausgerichtet wurde und bei dem über 200 Teilnehmer auf Strecken zwischen 300 und 7.350 m am Start waren.

Das erfolgreiche LG-Aufgebot mit (v.li.) Manfred Ammerl, Stephan Deckwerth, Georg Eibl, Marion Kopp, Sascha Jäger und Lisa Fraunhofer, die leider verletzt aufgeben musste.

Im Hauptlauf über 7.350 m, bei dem zwei Runden durch die Vilsauen zu bestreiten waren, erkämpfte sich LG-Neuzugang Marion Kopp nach 31:53 Minuten hinter der Oberösterreicherin Martha Weber Platz Zwei in der Frauenwertung und den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 45. Die zweite LG-Starterin Lisa Fraunhofer musste leider verletzungsbedingt das Rennen aufgeben.
Bei den Männern sicherte sich Stephan Deckwerth nach 26:26 Minuten hinter dem Tschechen Pavel Stepanik (AK Skoda Pilsen) und dem Oberösterreicher Jakob Wakonig (LAG Genböck-Haus Ried) Platz Drei im Gesamtklassement und die Silbermedaille in seiner AK M 30.
Sascha Jäger, der mit seiner Endzeit von 28:20 Minuten als 11. der Gesamtwertung ins Ziel kam, gewann in seiner AK M 50 Bronze.
Mit 34:39 Minuten „landete“ Manfred Ammerl in seiner AK M 55 auf Platz Fünf. Georg Eibl wurde bei den 65jährigen mit 39:35 Minuten Vierter.

Siege, Medaillen und klasse Leistungen

Erfolgreiches LG-Team in Waldkirchen – Marion Kopp Gesamtzweite!

(KS.) Über einen sehr erfolgreichen Sonntags-Wettkampf durfte sich das sechsköpfige Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau freuen, das zusammen mit weit über 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern bei der 15. Ausgabe am „15. Waldkirchner Kirchturmlauf“ am Start war und den fast schon afrikanischen Temperaturen trotzte.

Das erfolgreiche LG-Team mit (v. li.) Stefan Biersack, Georg Eibl, Gerhard Bauer, Marion Kopp, Manfred Ammerl, Stephan Deckwerth und Betreuer Franz Keifenheim

Auf der 5-km-Distanz erkämpfte sich Stefan Biersack, zuletzt beim „Sportschek Run“ in München am Start, nach 19:24 Minuten hinter Alexander Bauer (TV Hauzenberg) und Krzystof Zwierz (LG Wolfstein) Platz Drei und die Bronzemedaille.
Mit lediglich sieben Sekunden Rückstand auf Kathrin Dinse (DJK Laufwölfe Fürsteneck) lief Marion Kopp als ausgezeichnete Gesamtzweite im 10-km-Hauptlauf über die Ziellinie und sicherte sich damit auch den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 45.

Pech hatte Stephan Deckwerth, der über 10 km sehr couragiert unterwegs war und bis Kilometer 9,2 auf Rang zwei lief. Leider schickte ihn ein Streckenposten in die falsche Richtung, was ihn letztlich 300 m Umweg und zwei Plätze in der Gesamtwertung kostete.

Nach 38:32 Minuten lief er hinter Christian Blöchl-Wagner (TV Hauzenberg), Michael Müller (WSV DJK Rastbüchl) und Bernhard Mandl (Union Rohrbach-Berg) als Vierter ins Ziel. Zumindest durfte er sich über den Sieg in seiner AK M 30 freuen.
Mit seiner Endzeit von 49:07 Minuten belegte Manfred Ammerl im Gesamtklassement Rang 26 und in seiner AK M 55 Platz Fünf.
Für die beiden „LG-Oldies“ Georg Eibl und Gerhard Bauer blieben die Uhren nach 58:26 Minuten und 60:03 Minuten stehen, was für das Duo die Plätze drei und vier in ihrer AK M 65 bedeutete.

(KS.) Mit Patriz Ilg, stattete kürzlich der 3000-m-Hindernis-Weltmeister von 1983, Europameister von 1982 und achtmalige Deutsche Meister auf seiner Paradestrecke, dem Mittel- und Langstrecken-Training der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau auf der Sportanlage Oberhaus einen unerwarteten Besuch ab.

Zusammen mit seinem Freund und ehemaligen Vereinskameraden beim LAC Quelle Fürth, dem langjährigen LG-Trainer Günter Zahn, bei dem er aktuell einige Urlaubstage verbringt und zumeist gemeinsam mit ihm auf dem Rennrad unterwegs ist, schaute Deutschlands bester Hindernisläufer der 1980er Jahre auf „einen längeren Sportratsch“ bei den LG´lern vorbei. 

Auf dem Bild (v.li.) Langstreckenspezialist Stephan Deckwerth, LG-Vorsitzender Stadtrat Siegfried Kapfer, Patriz Ilg, Günter Zahn, LG-Ehrenvorsitzender Peter Fahrnholz, die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler, LG-Trainer Mario Bernhardt und der Bayerische 1500-m-U18-Hallenmeister Jonas Storch