Erfolgreiches LG-Aufgebot in Ruhstorf

Mit sechs Teilnehmern war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der  27. Ausgabe des „Ruhstorfer Gruber Maler Geländelaufes“ vertreten, der bei herbstlichen Verhältnissen über die Bühne ging und bei dem die Teilnehmer aus Österreich und Bayern Strecken zwischen 300 und 7.500 m zu bewältigen hatten.

Das erfolgreiche LG-Aufgebot (v.li.) Gerhard Bauer, Ingrid Kölbl, Georg Eibl, Kathrin Bründl,
Sascha Jäger und Franz Keifenheim

Im Hauptlauf über 7.500 m, den Manuel Hötzeneder (CLR Sauwald Cofain) für sich entschied, wurde Sascha Jäger nach 28:05 Minuten Vierter der Gesamtwertung und holte sich in seiner Altersklasse (AK) M 50 seinen zwischenzeitlich 95. Altersklassensieg vor Helmut Knuff (DJK Pörndorf) und Gerald Stockinger (LAG Genböck Haus Ried).
Franz Keifenheim belegte mit einer Endzeit von 37:03 Minuten Rang Vier in der AK M 65; Georg Eibl wurde mit 39:26 Minuten Sechster und Gerhard Bauer, für den die Uhren nach 41:25 Minuten stehen blieben, wurde Siebter.

Bei den Damen, wo Lokalmatadorin Ingrid Materna gewann, wurde Ingrid Kölbl bei ihrem Wettkampf-Debüt nach 31:30 Minuten Gesamtzweite und sicherte sich damit auch den Sieg in ihrer AK W 50. 
Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Kathrin Bründl, die 32:52 Minuten lief und sich gleichzeitig den Sieg in ihrer AK W 35 holte.

Erfolgreicher Start in die Straßensaison

-LG-Ausdauer-Asse bei den Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften-

Zum Start in die Straßenlaufsaison ging es für ein durch Krankheitsausfälle leicht dezimiertes Langstreckenteam der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, das von Felix Wagner betreut wurde, ins 600 km entfernte Saarbrücken zu den Deutschen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften, wo knapp 600 Teilnehmer am Start waren.
Der örtliche Ausrichter, die LSG Saarbrücken-Sulzbachtal, sorgte mit perfekten Rahmenbedingungen für einen reibungslosen Ablauf und konnte mit einem viermal zu durchlaufenden bestzeitenfähigen Innenstadt Rundkurs, mit Start und Ziel an der 1775 eingeweihten Ludwigskirche, einer der bedeutendsten barocken evangelischen Kirchbauten Deutschlands, aufwarten.

Das LG-Team mit (v.li.) Eva Schultz, Anna Drexler, Stephan Fruhmann,
Sascha Jäger (ganz hinten), Markus Siegerstetter, Felix Wagner und Jana Vogel

Bei leicht windigen Verhältnissen und angenehmen 15 Grad wurden die Herren um 10.30 Uhr in ihr Meisterschaftsrennen geschickt. Hinter dem 20jährigen Überraschungssieger Tom Förster (LG Vogtland) und den Medaillengewinnern Nils Voigt (TV Wattenscheid 01) und Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel) zeigten die Athleten der LG Passau einen gelungen Saisonstart.
Stephan Fruhmann lief ein sehr gleichmäßiges Rennen und belegte mit seiner Endzeit von 32:52 Minuten einen tollen 6. Platz in seiner Altersklasse (AK) M40.
Stephan Deckwerth zeigte sich nach seiner 10-km-Premiere sehr zufrieden und durfte sich mit 34:55 Minuten gleich über eine Zeit unter der 35-Minuten-Grenze freuen. Für Markus Siegerstetter blieben die Uhren nach guten 35:47 Minuten stehen.

Exakt eine Stunde später startet das Rennen der Damen, wo es am Ende nach einem spannen-den Kampf mit Eva Dieterich (Laufteam Kassel) und Sara Benfares (LC Rehlingen) zwei Siegerinnen gab.
Die niederbayerische 5000-m-Meisterin Eva Schultz zeigte sich zufrieden mit ihrem Lauf, in dem sie eine beherzte erste Hälfte absolviert hatte, dann allerdings aufgrund noch fehlender Wettkampfkilometer „etwas Federn lassen“ musste und nach guten 36:26 Minuten auf Platz 38 ins Ziel gekommen war.
Überglücklich strahlte Jana Vogel im Ziel. Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung im Sommer strafte sie ihren eigenen Zweifel Lügen und lief Dank einer starken zweiten Rennhälfte mit neuer persönlicher Bestleistung von 38:11 Minuten über die Ziellinie.

Anna Drexler, die jüngste im Bunde und mehrfache bayerische Meisterin in diesem Jahr, er-wischte leider einen eher durchwachsenen Tag, kämpfte sich aber trotz größerer Probleme ins Ziel und erreichte eine immer noch passable Zeit von 38:45 Minuten.

Im letzten Rennen des Tages wurden die Senioren und Seniorinnen auf die Strecke geschickt. Nach längerer Verletzungsphase zeigte Sascha Jäger eine gute Leistung und kämpfte sich mit 37:37 Minuten in die Top 10 seiner Altersklasse M 50.

Für das Langstreckenteam war es laut Trainer Mario Bernhardt ein gelungener Einstieg und eine gute Vorbereitung für die anstehenden Deutsche Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm.

LG-Halbmarathon-Trio holt Bronze mit der Mannschaft!

(KS.) Mit zweimal Bronze kehrten Mario Bernhardt, Stephan Deckwerth, Jonathan Schubert und Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau von den diesjährigen Bayerischen Halbmarathon-Meisterschaften zurück, die im Rahmen des „21. Fränkische Schweiz-Marathon“ in der oberfränkischen Kleinstadt Ebermannstadt im Landkreis Forch-heim ausgetragen wurden.

Bei optimalem Herbstwetter lieferte das Quartett auf der welligen Zweipunkt-Wendestrecke auf der für den Verkehr gesperrten Bundesstraße 470 mit Start und Ziel in Ebermannstadt ein absolut couragiertes Rennen ab.
Mario Bernhardt, dessen Form wieder nach oben zeigt, lief nach 1:17:24 Stunden als schnellster LG-ler über die Ziellinie und belegte bei den Bayerischen Meisterschaften, die Andreas Hecht von der DJK Weiden gewann, im Gesamtklassement Rang 12.
Mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:18:27 Stunden kam Stephan Deckwerth als 16. ins Ziel.
Ebenfalls neue persönliche Bestzeit für Jonathan Schubert, für den die Uhren nach 1:22:36 Stunden stehen blieben und der damit 25. wurde.
Hinter Andreas Wolka (Franken Speed Fighter Eckental) und Markus Riedel (Laufverein Region Geiselhöring) eroberte Sascha Jäger nach 1:22.43 Stunden in seiner Altersklasse M 50 die Bronzemedaille.
Hinter den Teams der LG Erlangen und des PTSV Rosenheim, erkämpften sich Mario Bern-hardt, Stephan Deckwerth und Jonathan Schubert in der Mannschaftswertung einen nicht er-warteten dritten Platz und die Bronzemedaille!

Erfolgreiches LG-Halbmarathon-Quartett (v.li.) mit Stephan Deckwerth, Sascha Jäger, Mario Bernhardt und Jonathan Schubert 

LG Passau „rockt“ Pörndorfer Sommernachtslauf

-Eva Schultz Damensiegerin – Stephan Fruhmann siegt bei den Männern – Mario Bernhardt holt Bronze!-

(KS.) Mit ausgezeichneten Leistungen drückte das siebenköpfige Aufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau dem zum „Grenzland-Laufcup 2022“ zählenden „11. Pörndorfer Sommernachtslaufes“, der bei sommerlichen Temperaturen von der Laufabteilung der DJK Pörndorf ausgerichtet wurde und bei dem über 200 Teilnehmer auf Strecken zwischen 300 und 7.350 m am Start waren, einen regelrechten „blau-gelben Stempel“ auf.

Das erfolgreiche LG-Großaufgebot mit (v.re.) Eva Schultz, Sascha Jäger, Stephan Deckwerth, Franz Keifenheim, Georg Eibl, Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt

Im Hauptlauf über 7.350 m, bei dem zwei Runden durch die Vilsauen zu bestreiten waren, gewann die niederbayerische 5000-m-Meisterin Eva Schultz die Damenwertung in ausge-zeichneten 26:47,00 Minuten vor den beiden Österreicherinnen Anna-Maria Kipphardt und Saskia Brandstätter (LC Geinberg).

Bei den Männern erkämpfte sich Stephan Fruhmann in 24:35,44 Minuten den Gesamtsieg vor Jürgen Wittmann (TV 1848 Coburg) und seinem Vereinskollegen Mario Bernhardt, für den 25:22,55 Minuten gestoppt wurden und Stephan Deckwerth, der als Gesamtvierter 25:53,82 Minuten lief. Stephan Fruhmann sicherte sich damit auch gleichzeitig den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 40; Mario Bernhardt und Stephan Deckwerth holten in ihrer AK M 30 einen Doppelsieg!

Als Gesamtzehnter mit einer Endzeit von 28:06,97 Minuten war Sascha Jäger schnellster 50jähriger vor Gerald Stockinger (LAG Genböck Haus Ried) und Erich Weinzierl (LVR Geiselhöring).
In der AK M 65 belegten die LG-Oldies Georg Eibl in 37:42,82 Minuten und Franz Keifen-heim in 39:18,23 Minuten die Ränge fünf und sechs.

LG-Trainer Mario Bernhardt zeigte sich bei der Siegerehrung zufrieden mit dem aktuellen Leistungsstand, insbesondere auch in Bezug auf die anstehenden Deutschen Straßenlauf-meisterschaften.

Sascha Jäger wieder im Wettkampf-Modus!

(KS.) Mit sehr guten Leistungen glänzten Sascha Jäger und Manfred Ammerl bei der 12. Ausgabe des „Bad Birnbacher Sommernachtslaufes“, der bei hochsommerlichen Temperaturen über die Bühne ging und bei dem über 160 Läuferinnen und Läufer auf Strecken zwischen 400 m und 9600 m an den Start gingen.

Im Hauptlauf über 9600 m, der u.a. einen 1500-m-Anstieg aufwies, lief Sascha Jäger nach längerer verletzungsbedingter Wettkampf-Abstinenz, hinter Robert Müller (SV Weidenbach), Jürgen Hutstein (Running PAN) und Robert Weidinger (CLR Sauwald Cofain 699) nach 37:19 Minuten als ausgezeichneter Gesamtvierter über die Ziellinie.

Als schnellster 50jähriger verwies er in seiner Altersklasse M 50 Helmut Knuff (DJK Pörndorf) und Gerald Stockinger (LAG Genböck Haus Ried) auf die weiteren Plätze.

Vereinskamerad Manfred Ammerl, für den 42:20 Minuten gestoppt wurden, belegte im Gesamtklassement des Hauptlaufes Rang 22 und in der AK M 50 Platz Sechs.

Erfolgreiches LG-Duo Sascha Jäger (re.) und Manfred Ammerl

Bestleistungen für die Marathonis – Sascha Jäger schnellster 50jähriger beim Halbmarathon- 

Das erfolgreiche LG-Quartett mit (v.li.) Stephan Deckwerth, Stephan Fruhmann, Sascha Jäger und Mario Bernhardt

(KS.) Unter dem Motto „Run the City“ gingen beim diesjährigen „Zürich-Marathon“ mit den Wettbewerben 10km-Citylauf, Halbmarathon und Marathon über 15.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland an den Start.
Mit dabei von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Mario Bernhardt, Stephan Deck-werth und Stephan Fruhmann, die den Marathon bestritten sowie Sascha Jäger, der sich für den Halbmarathon entschieden hatte.

Für die Marathon-Distanz hatten die Verantwortlichen einen flachen Kurs gewählt, mit Start auf der Quaibrücke am Züricher See, dann die ersten 10 km durch die Innenstadt, weiter bis zur Wendemarke direkt am Züricher See entlang und dann die letzten Kilometer wieder durch die Innenstadt bis zum Ziel am Mythen-Quai direkt am Seeufer.
Für die Halbmarathon-Teilnehmer erfolgte der Start bei der Hälfte des Marathon-Kurses.

Bei sonnigem Wetter und optimalen Laufbedingungen erkämpfte sich Sascha Jäger, zuletzt etwas gehandicapt mit einer langwierigen Oberschenkelblessur, nach 1:25:16 Stunden den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 50 vor den beiden Schweizern Marco Summermatter (Rhone Runners) und Gustav Biner (SSC Adliswil).

Die drei Marathonis lieferten dank einer intensiven und zudem sehr abwechslungsreichen Vorbereitung ein absolutes Topp-Ergebnis ab. So lief Stephan Fruhmann nach 2:39:39 Stunden als Gesamt 14. und zweitbester Deutscher über die Ziellinie, verbesserte seine persönliche Bestzeit um drei Minuten und belegte in seiner AK M 40 hinter Tadesse Abraham (LC Uster) und Severin Lang (Team Baladin) Platz Drei.

Mario Bernhardt, als neuer LG-Mittel- und Langstreckentrainer auch verantwortlich für die Vorbereitung, verbesserte seine persönliche Bestzeit ebenfalls um drei Minuten und rangiert mit seiner Gesamtzeit von 2:39:34 Stunden auf Gesamtrang 40. Gleich um 11 Minuten, auf nun 2:45:43 Stunden steigerte Stephan Deckwerth seine persön-liche Marathon-Bestzeit und belegte damit im Gesamtklassement Rang 66.

Das erfolgreiche Marathon-Trio fährt nun sehr selbstbewusst zu den Deutschen 50-km-Meisterschaften, die am 1. Mai im niedersächsischen Wolfenbüttel, wo sie zusammen mit dem bayerischen Marathon-Meister Maxim Fuchs um den Mannschaftstitel fighten wollen.

06.02.2022 – Winterlaufserie im Olympiapark

Das LG-Team mit (v.li.) Frank Schneider, Stephan Fruhmann, Jana Vogel, 
Sascha Jäger, Mario Bernhardt und Betreuerin Eva Schultz

(KS.) Im Rahmen der Münchner Winterlaufserie 2021/2022 gingen am letzten Wochenende knapp 350 Teilnehmer auf einem 5-km-Olympiapark-Rundkurs mit Start und Ziel direkt am Olympiastadion über 10 und 20 Kilometer an den Start.
Betreut von Eva Schultz und Felix Wagner war ein Ausdauer-Quintett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau mit Mario Bernhardt, Stephan Fruhmann, Sascha Jäger, Frank Schneider und Jan Vogel bei diesem unter strengen Hygienekonzept-Auflagen stattfindenden Laufevent vertreten.

Bei zum Teil windigen Verhältnissen, aber strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die sechs Grad musste sich Frank Schneider auf der 10-km-Distanz mit sehr guten 35:22 Minuten nur Andreas Weigert vom SC Moosham geschlagen geben. Dritter wurde Paul Rötzer (TSV Jahn Freising).

Klasse Zeit auch für Jana Vogel, die nach zwei sehr konstant gelaufenen Olympiapark-Runden mit 38:48 Minuten hinter ihrer ehemaligen Mannschaftskameradin Dr. Verena Cerna (SV Tomerdingen) ebenfalls als Zweite ins Ziel kam. Lokalmatadorin Hannah Sassnik belegte Rang Drei. 

LG-Oldie Sascha Jäger, der nach knapp vier Kilometern mit muskulären Problemen zu kämpfen hatte, lief nach 40:59 Minuten als Siebter des Gesamteinlaufs und Sieger seiner Altersklasse M 50 über die Ziellinie.

In Vorbereitung für den diesjährigen „Zürich-Marathon“, der am 10. April über die Bühne geht, hatten sich Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt für die 20-km-Strecke entschieden. Geprägt von konstanten Runden-Zeiten und permanenter Team-Arbeit lief das Duo nach 1:09:42 Stunden (Fruhmann) bzw. 1:09:57 Stunden (Bernhardt) hinter Paul Günther (Tri Team Fürstenfeldbruck) und Georgios Pounaras (GS. Deskatis) auf die Plätze Drei und Vier.
Sie zeigten sich zufrieden mit dem aktuellen Formaufbau.

Regensburg, 28. November 2021

-“Sport-Tahedl-Nikolauslauf” – 
-Jonas Storch mit Top-Zeit – 
– Eva Schultz Zweite im Frauen-Eliterennen –

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Jonas Storch, Frank Schneider, Felix Proschek, Anna Drexler, Sascha Jäger, Mario Bernhardt, Jana Vogel, Markus Weinert und Eva Schultz

(KS.) Gecoacht von Felix Wagner glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg gleich mit mehreren neuen Bestzeiten und ausgezeichneten Ergebnissen.

Über 400 Teilnehmer hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, die unter Einhaltung der 2Gplus-Regelung der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ausgetragen wurde und bei der im Stadionbereich des Städtischen Stadions am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mit vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert worden war, die je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

Bei kalten Temperaturen mit Schneeschauern und Regen lief der 15jährige Jonas Storch, im 5km-Eliterennen der Männer, das Lokalmatador Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz Regensburg) gewann mit 16:51,03 Minuten eine absolute Top-Zeit und belegte damit Rang 11.

Felix Proschek, mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand an den Start gegangen, musste zum Ende des Rennens etwas abreißen lassen und kam als 22. in 18:40,21 Minuten ins Ziel. Im Elite-Rennen der Frauen, wo Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg) erfolgreich war, wurde Jana Vogel mit neuer persönlicher Bestzeit von 18:41,08 Minuten Siebte.

Auf der 10km-Elite-Distanz der Männer die von Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) überlegen gewonnen wurde, war Mario Bernhardt trotz noch etwas müder Beine vom Halbmarathon im Südtiroler Riva mit 34:13 Minuten schnellster LG`ler und belegte Platz 10.

Platz 12 holte sich Markus Weinert, für den 35:42 Minuten gestoppt wurden und direkt dahinter als 13. mit neuer persönlicher Bestzeit Frank Schneider, für den die Uhren nach 35:41 Minuten stehen blieben. Weiter im Aufwärtstrend LG-Oldie Sascha Jäger der mit 37:23 Minuten auf Rang 19 ins Ziel lief.

Im 10km-Elite-Rennen der Frauen musste sich die Bayerische 5.000m-Vizemeisterin Eva Schultz, die ihre erst im Oktober in München aufgestellte persönliche Bestzeit auf nun 36:02,78 Minuten steigerte, nur der deutschen Halbmarathon-Mannschaftsmeisterin Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Hinter der Drittplatzierten Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) wurde die Bayerische 3.000m-U20-Meisterin Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestzeit von 37:41,13 Minuten ausgezeichnete Vierte.

Titel, Medaillen und klasse Leistungen der LG-Cross-Läufer

– Tobias Schreindl mit Sieg auf der Langstrecke – 
–  Eva Schultz holt Titel bei den Damen –

Das erfolgreiche LG-Team (v.re.) Manfred Ammerl, Anna Drexler, Frank Schneider, Tobias Schreindl, Sascha Jäger, Markus Weinert, Felix Wagner, Eva Schultz und Jana Vogel (Sabrina Prager fehlt)

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Titeln und Medaillen, sowie durchwegs klasse Leistungen präsentierten sich die Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen niederbayerischen Cross-Meisterschaften, die von der SVG Ruhstorf 1923 e.V. auf dem Ruhstorfer Sportplatz-Nebengelände ausgerichtet wurden und bei denen auch gleichzeitig die Cross-Titelkämpfe des Leichtathletik-Kreises Passau eingebettet waren.

Die Verantwortlichen hatten auf dem Wettkampf-Gelände eine kleine Runde mit ca. 620  und eine große Runde mit etwa 1.000m austrassiert, auf denen die Teilnehmer aus 13 niederbayerischen Vereinen, bei optimalem Herbstwetter, je nach Wettbewerb bis zu 7.000 m zu bewältigen hatten.

In der Weiblichen Jugend U 20, wo drei Runden bzw. 3.000 m zu laufen waren, holte sich Anna Drexler nach 10:22 Minuten den Sieg vor Ida Rothe (LAC Passau).

Bei den Frauen, wo 5.000 m auf dem Wettkampfprogramm standen, siegte Eva Schultz in 17:19 Minuten knapp vor Lea Wenninger (LAC Passau), Jana Vogel (18:12 Minuten) und Sabrina Prager (18:28 Minuten).

In der Besetzung Eva SchultzJana Vogel und Sabrina Prager sicherte sich das LG-Trio  zudem den Mannschaftstitel vor den Teams der SVG Ruhstorf 1923 e.V. und den DJK-Laufwölfen Fürsteneck.

Einen LG-Dreifacherfolg gab es auf der 7.000-m-Langstrecke der Männer. Tobias Schreindl gewann überlegen in 21:44 Minuten vor Frank Schneider und Markus Weinert, für die 24:04 bzw. 24:52 Minuten gestoppt wurden.

Hinter Andreas Baumann (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) gewann Sascha Jäger auf der 5.000m-Distanz der Senioren M 50 mit 17:38 Minuten Silber und Manfred Ammerl holte sich mit seiner Endzeit von 18:59 Minuten die Bronzemedaille.

„Medaillenregen“ für LG-Langstreckler

– Erfolgreiches LG-Quartett bei den Bayerischen Meisterschaften in Hösbach-

Das erfolgreiche LG-Quartett (v.li.) Lisa Fuchs (mit Söhnchen Jakob), Stephan Fruhmann, Maxim Fuchs und Sascha Jäger.

(KS.) Mit dreimal Gold und dreimal Bronze kehrten Lisa Fuchs und Maxim Fuchs, Stephan Fruhmann und Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau von den diesjährigen Bayerischen Halbmarathon-Meisterschaften zurück, die im Rahmen des „35. Augsburger swa-Straßenlaufes“ von der TG Viktoria Augsburg ausgerichtet wurden.

Knapp 250 Teilnehmer, darunter über 90 Meisterschaftsteilnehmer, gingen bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen auf die flache und windgeschützte Strecke, u.a. durch den Stadtwald, mit Start und Ziel in der Nähe des Forstmuseums.

Nach ihrer Babypause glänzte Lisa Fuchs bei ihrem Meisterschaftscomeback mit neuer persönlicher Bestzeit und verbesserte sich um über drei Minuten auf nun 1:18:04 Stunden. Bis zur 10km-Marke, die sie mit neuer Bestzeit von knapp über 36 Minuten passierte,  konnte die Ulmer Ärztin mit dem Führungsduo der gebürtigen Kenianerin Brendah Kebeya (LG Bamberg) und Maria Kerres (SWC Regensburg) mithalten; musste dann etwas vom Tempo gehen und ließ ihre beiden Konkurrentinnen ziehen.  Mit neuer persönlicher Bestzeit durfte sie sich aber über Platz Drei im Gesamtklassement der Bayerischen Titelkämpfe und über die Bayerische Meisterschaft in ihrer Altersklasse (AK) W 30 freuen. Ihr derzeit gute Form möchte sie nun am 10. Oktober beim „München Marathon“ über die 10km-Distanz unter Beweis stellen und evtl. erneut mit Bestzeit glänzen.

Für Ehemann Maxim Fuchs und Stephan Fruhmann waren die Bayerischen Meisterschaften der letzte Test vor den Deutschen Marathon-Titelkämpfen, die ebenfalls im Rahmen des „München Marathon“ ausgetragen werden.

Mit 1:11:56 Stunden belegte  Maxim Fuchs im Gesamtklassement Rang Sieben; Stephan Fruhmann lief mit 1:13:44 Minuten direkt dahinter auf Rang acht. Beide zeigten sich mit ihren Zeiten einigermaßen zufrieden und konnten sich zudem über den Bayerischen Meistertitel in ihren Altersklassen M 30 und M 40 freuen.

Sascha Jäger, für den die Uhren nach 1:234:55 Minuten stehen blieben, belegte in der Gesamtwertung Rang 32 und holte sich in seiner AK M 50 Platz Drei und die Bronzemedaille.

Hinter dem Team des PTSV Rosenheim und dem Trio des TV 1848 Coburg belegten Maxim FuchsStephan Fruhmann und Sascha Jäger in der Bayerischen Meisterschaft Platz Drei in der Mannschaftswertung.