Bronze für Anna Drexler und Jonas Storch

– LG-Trio bei den Bayerischen Meisterschaften in Hösbach-

LG-Trio (v.l.) Jonas Storch, Anna Drexler und Markus Weinert

(KS.) Mit zweimal Bronze kehrte das von Günter Zahn betreute Trio der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Anna DrexlerJonas Storch und Markus Weinert von den diesjährigen Meisterschaften U 23 und U16 aus dem unterfränkischen Hösbach zurück, wo über 300 Teilnehmer aus 102 Vereinen an zwei Tagen im Sportzentrum an der Maas um Medaillen kämpften.

Anna Drexler
Foto: Kiefner

Ihren letzten Bahnwettkampf dieser Saison bestritt die diesjährige bayerische 3.000m – U20-Meisterin Anna Drexler in der Juniorinnenklasse U 23. Diesmal ging die 19jährige das Rennen etwas langsamer an; konnte auf den letzten drei Runden nochmals zulegen und erzielte mit 10:06,64 Minuten ihre bisher zweitbeste 3.000m-Zeit. Hinter Hanna Bruckmayer (TSV Mühldorf) und Lisa Schuster (LAC Quelle Fürth) durfte sie sich über  Platz Drei und die Bronzemedaille freuen.

In seinem letzten Junioren-Jahr wollte Markus Weinert unbedingt eine Medaille nach Hause bringen. Über 800 m, die am Samstag über die Bühne gingen und wo sich Jakob  Stade (Kissinger SC) den Titel sicherte, verfehlte er dies mit seiner Endzeit von 2:02,60 Minuten als Fünfter nur denkbar knapp.

Am Sonntag bestritt er die 1.500 m und war vom Start weg gut dabei. Als seine Konkurrenten bei 600 m das Tempo verschärfen konnte er nichts mehr zusetzen und lief nach  4:21,32 Minuten enttäuscht als Fünfter über die Ziellinie.

Jonas Storch (links)
Foto: Kiefner

Die 3.000m bei den Bayerischen Meisterschaften nahm Jonas Storch als letzten Test vor den deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover.

Bis kurz vor der letzten Runde konnte er in der Spitzengruppe mitlaufen, musste dann allerdings ein wenig abreißen lassen und erkämpfte sich nach 9:59,58 Minuten hinter David Scheller (TG 48 Würzburg) und Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) Platz Drei und die Bronzemedaille!

LG-Nachwuchs mit guten Leistungen

LG Passau
LG-Nachwuchs bei den Bayerischen Meisterschaften in Hösbach:(v.li.) Anna Drexler, Leonie Kieninger, Lea Dersch, Flora Moser, Dilara Seidenschwarz und Lukas Staudinger.

 

(KS.) Licht und Schatten gab es für die Nachwuchssportlerlinnen und -sportler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen bayerischen U16-Meisterschaften, die am letzten Wochenende bei hochsommerlichen Temperaturen im unterfränkischen Hösbach, nur knapp 50 km von Frankfurt/M. entfernt, ausgetragen wurden und zu denen über 600 Teilnehmer aus 145 Vereinen gemeldet hatten.

Gleich am ersten Tag war das 4×100-m-Quarttet mit Flora Moser, Lea Dersch, Leonie Kieninger und Dilara Seidenschwarz, das sich erst im „zweiten Anlauf“ mit in Bogen gelaufenen 52,90 sec. für die bayerischen Titelkämpfe qualifiziert hatte, an der Reihe.
18 Staffeln gingen in drei Vorläufen an Start; wobei die LG-Mädchen im dritten Lauf an der Reihe waren. Nach einem tollen ersten Wechsel und im Kampf um die Führung ging dann allerdings beim zweiten Wechsel einiges schief; die Wechselmarkierung wurde überlaufen und der Traum vom Endlauf war dahin.

LG Passau

Drei Zeitendläufe waren für die 800 m der Klasse W 14 angesetzt, für die sich Anna Drexler qualifiziert hatte. Gleich im ersten Lauf am Start, „verbummelten“ die Teilnehmerinnen die erste Runde etwas, zogen dann das Tempo an und in einem couragierten langegezogenen Endspurt erkämpfte sich Anna Drexler nach 2:30,83 Minuten Rang fünf in diesem Rennen.
In der Endabrechnung aller drei Zeitläufe belegte sie bei ihren ersten bayerischen Titelkämpfen einen ausgezeichneten siebten Platz.

LG Passau

Mit dem Weitsprung der Schüler M15, wo Lukas Staudinger an den Start ging, begann für die LG`ler der zweite Wettkampftag.
Nach einem übertretenen ersten Versuch sprang Lukas Staudinger im zweiten Versuch auf 5,77 m und sicherte sich damit gleich die Teilnahme am Endkampf. Bei den weiteren Sprüngen „verschenkte“ er dann jedoch einiges an Zentimetern und konnte sich leider nicht mehr steigern. Mit seinen 5,77 m belegte er im End – Klassement dann Platz sieben.
Über 100m steigerte er im Vorlauf seine persönliche Bestzeit auf 12,24 sec. (!) und qualifizierte sich für die Zwischenläufe, wo im dann jedoch aufgrund des Trainingsrückstandes nach 12,43 sec. etwas die „Luft ausging“.
Für Flora Moser, die sich bei den 14jährigen Schülerinnen ebenfalls für den Weitsprung qualifiziert hatte, lief beim Einspringen noch alles im „grünen Bereich“. Im Wettkampf traf sie dann leider den Absprungbalken nicht mehr; verschenkte bei den ersten beiden Versuchen jeweils fast einen ganzen Meter und nach einem übertretenen dritten Versuch war der Wettkampf für sie beendet.

LG Passau

Trotz ihrer Nervosität lief Dilara Seidenschwarz im ersten Vorlauf über 100m der W14 mit ausgezeichneten 13,23 sec. in den Zwischenlauf, wo sie sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 13,16 sec. für den Endlauf qualifizieren konnte .
Im Endlauf erkämpfte sie sich dann mit sehr guten 13,18 sec. einen nie erwarteten ausgezeichneten fünften Platz.