Erfolgreicher Jahresabschluss der LG-Ausdauerasse

Siege, Medaillenplätze und Top-Platzierungen bei Silvesterläufen 

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Siegen, Medaillenplätzen und diversen Top-Leistungen verabschiedeten die Ausdauer-Asse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau das alte Jahr 2023 bei den verschiedenen Silvesterläufen.

Bei der 52. Ausgabe des „Kißlegger Silvesterlaufes“, bei dem über 430 Läuferinnen und Läufer bei kühlen Temperaturen im Schlosspark der Baden-Württembergischen 8600-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Ravensburg auf Strecken zwischen 300 und 7700 m am Start waren, beendete Lisa Fuchs das Wettkampfjahr 2023. Mit neuem Streckenrekord von 25:58 Minuten erkämpfte sich die Bayerische Halbmarathonmeisterin einen überlegenen Sieg vor Katrin Geiger (SV Steinheim) und Madelief Bos (SV Oberreute).

Lisa Fuchs gewinnt mit neuem Streckenrekord den „52. Kißlegger Silvesterlauf
Foto: KS

Im oberösterreichischen Wels, beim dortigen „17. Welser Silvesterlauf“, wo über 600 Teilnehmer auf einem Rundkurs durch die Innenstadt mit Start und Ziel am Stadtplatz ihren sportlichen Jahresausklang bestritten, lief Marion Kopp ihr letztes Rennen des Jahres 2024.

Beim „Intersport Silvester Run“ über fünf Kilometer bzw. drei Runden, den Lokalmatadorin Bettina Ecker (Starlim Racing Team Wels) gewann, wurde die LG`lerin nach 20:44 Minuten starke Fünfte des Gesamtklassements und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse W 45.

Marion Kopp schnellste 45jährige beim Welser „Intersport Silvester Run“
Foto: KS

1078 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, unter ihnen auch 11 Läuferinnen und Läufer der LG Passau, waren beim Klassiker unter den hiesigen Silvesterläufen, beim „41. Internationalen Raiffeisen-Silvesterlauf“ im oberösterreichischen Peuerbach am Start.

Bei Temperaturen um die zwei Grad, windigen Verhältnissen und unter dem Beifall hunderter von Zuschauern lief die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler beim „Held&Franke-Volkslauf“, bei dem 6800 m bzw. acht Runden zu bewältigen waren, hinter der Cross-Vizeeuropameisterin Franziska Drexler (LG Telis Finanz Regensburg) nach 24:03 Minuten als ausgezeichnete Gesamtzweite über die Ziellinie.

Mit ihrer Endzeit von 26:02 Minuten belegte Jana Vogel in der Damen-Gesamtwertung Platz vier und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 30. Christina Wimmer, für die 30:24 Minuten gestoppt wurden, sicherte sich in der AK W 30 Platz Zwei und die Silbermedaille. Für Theresa Schachner blieben die Uhren nach 30:35 Minuten stehen, was für sie Rang Sieben in der Frauenklasse W 20 bedeutete. Triathlon-Spezialistin Michaela Freundenstein wurde mit ihrer Endzeit von 31:41 Minuten Vierte ihrer AK W 30.

Bei den Männern, wo sich Jonathan Adler (LAC Passau) den Sieg holte, kam Stephan Deckwerth nach 23:14 Minuten als Gesamtsechster und Zweiter seiner AK M 30 ins Ziel. Mit 25:26 Minuten wurde Frank Schneider Neunter in der Männerklasse M 30. Für Raphael Wagensonner blieben die Uhr nach 26:41 Minuten stehen, womit er auf Platz 16. in der M 20 rangiert.

Bei der „Schartner Bombe-Meile“, bei der zwei Runden zu absolvieren waren, lieferte sich der Dritte der Deutschen U18-1500-m-Meisterschaften Jonas Storch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Stockerl-Plätze. In 2:51 Minuten lief er hinter dem Tschechen Filip Toul aus Budweis und Julian Mesi (Sportunion IGLA long life) als Dritter ins Ziel. 

In der Besetzung Maximilian Spielbauer, Marco Voggenreiter (beide LAC Passau) und Jonas Storch (LG Passau) erkämpfte sich das Passauer Staffel-Trio „Passau Distance Elite“ in 7:00 Minuten den Sieg bei der „Aigner United Optics-Staffel und verwies das oberösterreichische Trio „Wolfsrudel“ und das tschechische Team SK Ctyri Dvory aus Budweis auf die weiteren Plätze.
Hinter den österreichischen „Bad Coach Girls“ holte sich das LG-Trio „entspannt gerannt“ mit Juliane und Alexandra Tilch sowie Lea Gahbauer in 9:31 Minuten Platz Zwei und die Silbermedaille bei den Damen-Staffeln.

LG-Trainer Mario Bernhardt und LG-Vorsitzender Siegfried Kapfer zeigten sich mit dem Jahresabschluss 2023 sehr zufrieden und gut gerüstet für die anstehenden Wettkämpfe im Jahr 2024.

Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.li.) Michaela Freudenstein, Christina Wimmer, Stephan Deckwerth, Theresa Schachner, Anna Drexler, Jana Vogel, Jonas Storch, Alexandra Tilch, Raphael Wagensonner, Juliane Tilch, Trainer Mario Bernhardt, Lea Gahbauer und LG-Vorstand Siegfried Kapfer
Foto:KS

Schreindl/Fruhmann holen Doppelsieg beim Deggendorfer „Nightrun“! -Marion Kopp erkämpft Silber bei den Damen!-

(KS.) Mit einem Doppelsieg bei den Männern, Silber bei den Damen und tollen Ergebnissen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der zweiten Ausgabe des „Deggendorfer Nightrun“, einem nächtlichen Stadtlauf, der am Freitag unter dem Motto „Nightrun & Beats“ mit gleichzeitigem Open-Air und diversen Event-Features in Deggendorf über die Bühne ging und bei dem knapp 900 Teilnehmer am Start waren.
Bei absolut toller Stimmung hatten die Läuferinnen und Läufer ab 20.00 Uhr einen Kurs durch die Innenstadt und den B-11-Tunnel mit Start und Ziel am Oberen Stadtplatz zweimal zu bewältigen. 

Vom Start weg machte Tobias Schreindl, der Deutsche Marathonmeister 2014, der heuer u.a. auch in Passau den DJK-Domlauf für sich entschieden hatte, Tempo und holte sich nach 15:53 Minuten den Sieg vor seinem Mannschaftskameraden Stephan Fruhmann, der nach längerer krankheitsbedingter Auszeit erstmals wieder die Laufschuhe für einen Wettkampf schnürte, nach 16:20 Minuten als Zweiter ins Ziel kam und damit für einen LG-Doppelsieg sorgte. Beide holten sich zudem die Siege in ihren Altersklassen (AK) Ü 30 bzw. Ü 40.

Sieg für Tobias Schreindl beim „Deggendorfer Nightrun
Platz Zwei für Stephan Fruhmann

Raphael Wagensonner, für den 19:20 Minuten gestoppt wurden, lief als 14. des Gesamtklassements und Vierter seiner AK Ü 20 über die Ziellinie. Knapp dahinter mit einer Endzeit von 19:37 Minuten wurde Stefan Biersack 19. der Gesamtwertung und Vierter in seiner AK Ü 30.

Bei den Damen musste sich Marion Kopp nach 20:41 Minuten nur Hannah Lorenz (Skiver-band Bayerwald) geschlagen geben, erkämpfte die Silbermedaille im Gesamtklassement und sicherte sich den Sieg in ihrer AK Ü 40!

Marion Kopp erkämpft Platz Zwei der Gesamtwertung

In 22:02 Minuten lief Christina Wimmer auf Rang Sechs der Gesamtwertung und wird in ihrer AK Ü 20 auf Platz Vier geführt. Kristina Pilzer, erst seit kurzem wettkampfmäßig unterwegs, bestätigte ihre aktuellen Trainingsergebnisse und zeigte sich mit ihrer Endzeit von 28:57 Minuten sehr zufrieden.

Glänzten mit guten Leistungen (v.li.) Stefan Biersack, Kristina Pilzer, Christina Wimmer
und Raphael Wagensonner

Tobias Schreindl mit Halbmarathon-Streckenrekord

-Susanne Schreindl gewinnt 7-km-Rennen-

(KS.) Mit absoluten Top-Ergebnissen glänzten Susanne und Tobias Schreindl, Raphael Wagensonner und Manfred Ammerl von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 17. Ausgabe des „Deggendorfer Halbmarathon“, bei dem auf Strecken zwischen einem Kilometer und der Halbmarathondistanz von 21,1 Kilometern über 500 Teilnehmer am Start waren.

Bei leicht bewölktem Himmel und Temperaturen um die 10 Grad lief der oftmalige Bayerische Meister und Deutsche Marathonmeister von 2014 Tobias Schreindl auf der Halbmarathon-Strecke vom Start weg ein äußerst couragiertes Rennen und holte sich nach 1:09:16 Stunden mit neuem Streckenrekord und knapp fünf Minuten Vorsprung den Sieg vor dem Briten Jeff Cunningham und Rene Manthe (LG Telis Finanz Regensburg).

Beim traditionellen 7-km-Lauf, der im Rahmen des Deggendorfer Halbmarathons durchgeführt wird, sicherte sich Susanne Schreindl, Bayerische Marathonmeisterin 2018, nach 25:46 Minuten den Sieg vor Lokalmatadorin Nina Angerbauer (LV Deggendorf) und Sonja Brandl (DJK-Laufwölfe Fürsteneck). Bei den Männern, wo Thomas Wanninger (WSV Viechtach) die Gesamtwertung für sich entschied, kam Raphael Wagensonner nach 26:29 Minuten als Gesamtneunter und Sieger der Männer-Hauptklasse ins Ziel. Mit seiner Endzeit von 29:39 Minuten erkämpfte sich Manfred Ammerl hinter Dieter Pfannenstein vom Tri-Team Triftern Platz Zwei und die Silbermedaille seiner Altersklasse M 55.

(KS.) Das erfolgreiche LG-Quartett mit (v.li.) Manfred Ammerl, Tobias und Susanne Schreindl und Raphael Wagensonner

Erfolgreicher Jahresabschluss der LG-Ausdauerasse

-Siege, Medaillenplätze und Top-Platzierungen bei Silvesterläufen- 

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Siegen, Medaillenplätzen und diversen Top-Leistungen verabschiedeten die Ausdauer-Asse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau das alte Jahr 2022 bei den verschiedenen Silvesterläufen.

Als “Aufgalopp” für den Silvesterlauf im oberösterreichischen Peuerbach bestritten Anne Schregle und Christina Wimmer, betreut und läuferisch begleitet von Trainer Mario Bernhardt bereits zwei Tage vor Silvester im Rahmen des “14. Aschauer Vorsilvesterlaufes” beim sog. “Kossmann-Nachtlauf” in Aschau/Chiemgau die 5-km-Distanz und belegten im Feld der über 550 Teilnehmer in der Frauenwertung die Plätze 10 und 14.

(Erwin Fladerer): LG-Trainer Mario Bernhardt, eingerahmt von Anne Schregle (re.)
und Christina Wimmer beim „14. Vorsilvesterlauf“ in Aschau/Chiemgau

Bei der 51. Ausgabe des „Kißlegger Silvesterlaufes“, bei dem über 430 Läuferinnen und Läufer im Schloßpark der Baden-Württembergischen 8600-Einwohner-Gemeinde im Land-kreis Ravensburg auf Strecken zwischen 300 und 7700 m am Start waren, beendeten Lisa und Maxim Fuchs das Wettkampfjahr 2022.
Nach 26:04 Minuten bzw. sieben Runden holte sich die Bayerische 10-km-Straßenlaufmeiste-rin Lisa Fuchs einen überlegenen Sieg vor Paulina Wolf (TSV Reute Runners) und Stephanie Wunderle (SG Niederwangen).

Lisa Fuchs gewinnt „51. „Kißlegger Silvesterlauf“

Ehemann Maxim, der aktuell nur die Trainingseinheiten seiner Ehefrau „mitläuft“ hatte sich spontan auch noch entschlossen die Laufschuhe zu schnüren, und lief nach 24:41 Minuten als Gesamtvierter der Männerwertung nur denkbar am Podium vorbei; durfte sich aber über seinen Sieg in der Altersklasse (AK) M 30 freuen.

Maxim Fuchs wird in Kißlegg Gesamtvierter und gewinnt seine AK M 30

Bei frühlingshaften Temperaturen um die 15 Grad beendete Jonathan Schubert beim „36. Hohenloher Silvesterlauf“ der SpVgg Hengstfeld-Wallhausen im Landkreis Schwäbisch Hall mit neuer persönlicher 5-km-Bestzeit von 18:23 Minuten, Gesamtplatz Vier und Rang Drei der Männer-Hauptklasse, sein erstes Wettkampfjahr bei der LG Passau.

(KS.): Neue persönliche 5-km-Bestleistung für Jonathan Schubert
beim „36. Hohenloher Silvesterlauf“

Über 1000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland hatten zum Klassiker unter den hiesigen Silvesterläufen, zum „40. Internationalen Raiffeisen-Silvesterlauf“ im oberösterreichischen Peuerbach gemeldet, wobei die LG Passau mit einem regelrechten Großaufgebot vertreten war.
Bei angenehmen Temperaturen und unter dem Beifall hunderter von Zuschauern gewann Emil Friedrich den Gesamteinlauf der „Josko-Burschenrunde“ über 850 m in 2:39 Minuten und holte sich damit bei den 11jährigen den Sieg vor dem Niederösterreicher Constantin Taibon (LAC Waidhofen/Ybbs) und dem Tschechen Rostislav Perrnica (LBK Zelezna Ruda).
Über die gleiche Distanz holte sich sein Bruder Paul, der im Gesamteinlauf mit 2:56 Minuten Dritter wurde, den Sieg bei den 10jährigen und verwies Kilian Kriegner (Team Alpha St. Roman) und Tobias Podmanicky (LAC Waidhofen/Ybbs) auf die weiteren Plätze!

(KS.): Das erfolgreiche Brüderpaar Emil (Start-Nr. 428) und Paul Friedrich (Start-Nr. 429) mit Mama Ulrike Maisch und Onkel Andreas Friedrich

Beim „Held&Franke-Volkslauf“ bei dem 6800 m bzw. acht Runden zu bewältigen waren, sicherte sich die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler in 24:13 Minuten den Sieg vor ihrer Vereinskameradin Ulrike Maisch, der Marathon-Europameisterin von 2006, die 24:33 Minuten lief und damit ihre AK W 45 gewann!
Anne Schregle lief als Neunte der Frauenklasse W 20 nach 28:21 Minuten über die Ziellinie, gefolgt von Ingrid Kölbl, die 28:41 Minuten lief und damit in ihrer AK W 50 die Silbermedaille holte, und Christina Wimmer, für die als 10. der Frauenklasse W 20 29:20 Minuten gestoppt wurden.
Bei den Männern, wo sich Jürgen Aigener (LAG Genböck Haus RIED) den Sieg denkbar knapp vor Jonathan Adler (LAC Passau) holte, kam Stephan Fruhmann nach 22:06 Minuten als Gesamtachter und Sieger seiner AK M 40 ins Ziel.
Mit 22:54 Minuten wurde Stephan Deckwerth Fünfter seiner AK M 30. Als Siebter dieser AK lief Andreas Friedrich nach 23:55 Minuten über die Ziellinie. Sascha Jäger wurde mit seiner Endzeit von 25:13 Minuten Fünfter bei den 50jährigen. Für Raphael Wagensonner blieben die Uhr nach 27:46 Minuten stehen und knapp dahinter Stefan Biersack mit seiner Endzeit von 27:509 Minuten.

(KS.): Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.re.) Trainer Mario Bernhardt, Stephan Deckwerth, Christina Wimmer, der Damensiegerin Anna Drexler, Anne Schregle, Raphael Wagensonner, Stephan Fruhmann und Stefan Biersack (Ingrid Köbl und Sascha  Jäger sind leider nicht auf dem Foto)