Anna Drexler und Eva Schultz bei den Deutschen 10.000-m-Meisterschaften

(KS.) Sehr zufrieden war Mario Bernhardt, Mittel- und Langstrecken-Trainer der LG Passau, mit seinem Damen-Duo Anna Drexler und Eva Schultz, das bei den Deutschen 10.000-m-Meisterschaften im Baden-Württembergischen Pliezhausen mit ausgezeichneten Leistungen überzeugte.

(Foto Kiefner): Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestzeit Fünfte über 10.000 m
bei den Juniorinnen

Bei den Juniorinnen, wo sich Jasmina Stahl (Hannover 96) den Sieg holte, verbesserte die bayerische 10.000-m-Juniorenmeisterin Anna Drexler bei optimalen äußeren Bedingungen in einem couragiert gelaufenen Rennen ihre erst Ende März bei den Bayerischen Titelkämpfen aufgestellte persönliche Bestzeit um 17 Sekunden auf jetzt 36:20,55 Minuten und erkämpfte sich einen tollen fünften Platz.

(Foto Kiefner): Eva Schultz mit einer klasse Leistung über 10.000 m der Frauen

Obwohl gesundheitlich nicht ganz auf dem Damm, zeigte Eva Schultz bei den Frauen, wo die mehrfache deutsche Meisterin und U23-10.000-m-Europameisterin Alina Reh (SCC Berlin) bei ihrem Comeback die Deutsche Meisterschaft gewann und die vielfache deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt-Gregor (LV Pliezhausen) als Neunte ins Ziel kam, einmal mehr eine klasse Leistung; lief mit sehr guten 35:32,45 Minuten fast auf die Sekunde ihre erst kürzlich aufgestellte Bestzeit und belegte in diesem deutschen Klassefeld Rang 15.

Bezirksmeisterschaften am 30. April 2022 in Pocking

Das erfolgreiche LG-Quartett (v.li.) Eva Schultz, Jana Vogel, Anna Drexler und Manfred Ammerl

(KS.) Gleich mit vier Medaillen glänzten die Ausdauerasse der LG Passau Eva Schultz, Anna Drexler, Jana Vogel und Manfred Ammerl bei den dies-jährigen Bezirksmeisterschaften über 5.000 m, die im Rahmen des Läufermeetings auf der Pockinger Schulsportanlage ausgetragen wurden.

In Vertretung von LG-Trainer Mario Bernhardt, der selbst bei den deutschen 50-km-Meisterschaften in Wolfenbüttel in Niedersachsen am Start war, betreute der vielfache deutsche Meister und langjährige LG-Trainer Günter Zahn das Quartett.

Bei sehr guten äußeren Bedingungen erkämpfte sich die bayerische 5.000-m-Vizemeisterin Eva Schultz in 17:07,87 Minuten den Sieg vor Anna Drexler, die mit 17:08,54 Minuten neue persönliche Bestleistung lief. Beide unterboten damit klar die B-Quali für die deutschen Meisterschaften, die Ende Juni im Berliner Olympiastadion über die Bühne gehen. Ebenfalls mit neuer persönlicher Bestleistung von 18:06,23 Minuten holte sich Jana Vogel Platz Drei und die Bronzemedaille.

Ebenfalls Bronze gab es für den 54jährigen Manfred Ammerl, der nach 20:03,23 Minuten hinter Andreas Baumann (DJK Fürsteneck) und Reinhard Berger (SVG Ruhstorf) über die Ziellinie lief.

-Anna Drexler bayerische U23-10.000-m-Meisterin – Bronze für Eva Schultz und Frank Schneider – Bayerische 10.000-m-Meisterschaften in Regensburg-

Das erfolgreiche LG-Quartett (v.li.) Frank Schneider, Anna Drexler, Jana Vogel und Eva Schultz

(KS.) Mario Bernhardt, Mittel- und Langstrecken-Trainer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, zeigte sich sichtlich stolz auf sein erfolgreiches LG-Quartett Anna Drexler, Eva Schultz, Jana Vogel und Frank Schneider, das bei den Bayerischen 10.000-m-Meisterschaften auf der Regensburger Sportanlage am Oberen Wöhrd mit drei Medaillen und vier neuen persönlichen Bestleistungen eine tolles Ergebnis feiern durfte:

(Foto Habermann): Eva Schultz, Bronze über 10.000 m der Frauen

Bei optimalen äußeren Bedingungen erkämpfte sich die bayerische 5.000-m-Vizemeisterin Eva Schultz über 10.000 m der Frauen hinter Lokalmatadorin Maria Kerres (LG Telis Finanz Regensburg) und Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) in neuer persönlicher Bestzeit von 35:31,69 Minuten Rang Drei und die Bronzemedaille. 

Trotz leichter Magenprobleme ab Kilometer Sieben versuchte Jana Vogel ihre geplanten Rundenzeiten durchzuhalten, steigerte ihre persönliche Bestzeit auf 38:21,52 Minuten und durfte sich letztlich über Rang Sechs bei den Frauen freuen.

Bei den Juniorinnen gewann die Bayerische 3.000-m-U23-Meisterin Anna Drexler mit einer überzeugenden Leistung in neuer persönlicher Bestzeit von 36:37,89 Minuten den bayerischen Titel und die Goldmedaille vor Franziska Dempwolf vom TuS Geretsried.

(Foto Habermann):  Bronze bei den Junioren für Frank Schneider

Frank Schneider, eine Woche vor den Titelkämpfen noch grippal angeschlagen, wollte bei seinen ersten 10.000-m-Meisterschaften in der Juniorenklasse eine Zeit unter 35 Minuten anvisieren. Mit einer nie erwarteten Bestzeit von 33:50,22 Minuten gewann er hinter Tobias Ritter (LG Telis Finanz Regensburg) und Alexander Köhn (TSG 08 Roth) die Bronze-medaille.

-Zufriedenes LG-Trio bei den Bayerische Hallenmeisterschaften-

(KS.) Nach ihrem Hallendebüt bei den Südbayerischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften gingen Anna Drexler, Eva Schultz und Felix Proschek von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am letzten Wochenende auch bei den Bayerischen Hallenmeisterschaften an den Start. Sie gingen ebenfalls in der Münchner „Werner-von-Linde-Halle“ unter bekannten Corona-Regularien über die Bühne.

Nach dem „400-m-Aufgalopp“ bei den Südbayerischen Meisterschaften startete Felix Proschek diesmal über 800 m der Männlichen Jugend U20. Kam am Start relativ gut weg, ließ sich dann etwas abdrängen und bestritt das Rennen von hinten. In der letzten Runde versuchte er nochmals Tempo zu machen, lief nach 2:06,44 Minuten als guter Sechster über die Ziellinie und verfehlte seine Freiluftbestzeit letztlich nur denkbar knapp!

Felix Proschek im Rennen über 800 m der Männlichen Jugend U20 (Foto Habermann)

Aufgrund der Erfahrungen aus ihrem Debüt-Rennen bei den Südbayerischen Titelkämpfen gingen Eva Schultz und Anna Drexler ihr 3.000-m-Rennen zwar kontrolliert aber zügiger an. Sie liefen in einer Verfolgergruppe und versuchten mit ständigen Temposteigerungen an das Führungstrio heranzulaufen. Hinter Maria Kerres (LG Telis Finanz Regensburg) und Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) erkämpfte sich Eva Schultz nach 10:73 Minuten Platz Drei und die Bronzemedaille. Knapp dahinter auf Platz Vier landete Anna Drexler mit einer Endzeit von 10:12,68 Minuten. Beide konnten damit ihre erst vor einer Woche aufgestellten Hallenzeiten jeweils um fünf Sekunden steigern!
Trainer Mario Bernhardt zeigte sich sehr zufrieden mit dem „Hallen-Ausflug“ seiner Schützlinge, der ja aus dem normalen Training heraus absolviert worden war.

Eva Schultz (Start-Nr. 526) und Anna Drexler (Start-Nr. 109) führen das Verfolgerfeld an (Foto Habermann)

Hallen-Wettkampfdebüt bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften

LG-Trainer und Betreuer Mario Bernhardt (v.li.) mit seinem Trio Felix Proschek, Eva Schultz und Anna Drexler (Foto KS.)

(KS.) Betreut von Trainer Mario Bernhardt gingen Anna Drexler, Eva Schultz und Felix Proschek von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Südbayerischen Hallenmeisterschaften in der Münchner „Werner-von-Linde-Halle“ erstmals bei einem Hallen-Wettkampf an den Start.
Wie Mario Bernhardt betonte „ohne spezielle Vorbereitung und aus dem normalen Training heraus, als zusätzlichen Trainingsreiz“.

Obwohl Felix Proschek, der über 400 m der Männlichen Jugend U20 am Start war, die erste Runde bzw. die ersten 200 m etwas verhalten, eher wie einen 800-m-Lauf anging, durfte er sich nach 55,43 Sekunden über eine neue persönliche Bestzeit und über den 3.Platz hinter Julian Herter und Sven Lange, beide vom TSV Penzberg, freuen!

Während im Freien auf der 3.000-m-Distanz siebeneinhalb Runden zu bewältigen sind, müssen in der Halle mit der 200-m-Bahn 15 Runden absolviert und eine ganz andere Lauf-einteilung gefunden werden. – für Anna Drexler und Eva Schultz neu und ungewohnt.
Das LG-Duo hielt sich zunächst etwas zurück, versuchte für sich das richtige Tempo zu finden und drückte die letzten Runden dann aufs Tempo.

Hinter Lokalmatadorin Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) erkämpften sich Eva Schultz nach 10:05;59 Minuten und direkt dahinter Anna Drexler in 10:07,51 Minuten die Plätze Zwei und Drei!
Bei den Bayerischen Hallen-Titelkämpfe am nächsten Wochenende werden beide erneut über 3.000 m an Start gehen; Felix Proschek ist für seine Spezialdisziplin die 800 m gemeldet.

Regensburg, 28. November 2021

-“Sport-Tahedl-Nikolauslauf” – 
-Jonas Storch mit Top-Zeit – 
– Eva Schultz Zweite im Frauen-Eliterennen –

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Jonas Storch, Frank Schneider, Felix Proschek, Anna Drexler, Sascha Jäger, Mario Bernhardt, Jana Vogel, Markus Weinert und Eva Schultz

(KS.) Gecoacht von Felix Wagner glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg gleich mit mehreren neuen Bestzeiten und ausgezeichneten Ergebnissen.

Über 400 Teilnehmer hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, die unter Einhaltung der 2Gplus-Regelung der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ausgetragen wurde und bei der im Stadionbereich des Städtischen Stadions am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mit vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert worden war, die je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

Bei kalten Temperaturen mit Schneeschauern und Regen lief der 15jährige Jonas Storch, im 5km-Eliterennen der Männer, das Lokalmatador Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz Regensburg) gewann mit 16:51,03 Minuten eine absolute Top-Zeit und belegte damit Rang 11.

Felix Proschek, mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand an den Start gegangen, musste zum Ende des Rennens etwas abreißen lassen und kam als 22. in 18:40,21 Minuten ins Ziel. Im Elite-Rennen der Frauen, wo Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg) erfolgreich war, wurde Jana Vogel mit neuer persönlicher Bestzeit von 18:41,08 Minuten Siebte.

Auf der 10km-Elite-Distanz der Männer die von Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) überlegen gewonnen wurde, war Mario Bernhardt trotz noch etwas müder Beine vom Halbmarathon im Südtiroler Riva mit 34:13 Minuten schnellster LG`ler und belegte Platz 10.

Platz 12 holte sich Markus Weinert, für den 35:42 Minuten gestoppt wurden und direkt dahinter als 13. mit neuer persönlicher Bestzeit Frank Schneider, für den die Uhren nach 35:41 Minuten stehen blieben. Weiter im Aufwärtstrend LG-Oldie Sascha Jäger der mit 37:23 Minuten auf Rang 19 ins Ziel lief.

Im 10km-Elite-Rennen der Frauen musste sich die Bayerische 5.000m-Vizemeisterin Eva Schultz, die ihre erst im Oktober in München aufgestellte persönliche Bestzeit auf nun 36:02,78 Minuten steigerte, nur der deutschen Halbmarathon-Mannschaftsmeisterin Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Hinter der Drittplatzierten Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) wurde die Bayerische 3.000m-U20-Meisterin Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestzeit von 37:41,13 Minuten ausgezeichnete Vierte.

Erfolgreiches LG-Cross-Quintett

– Ausdauer-Asse der LG Passau am Start –

(KS.) Mit absolut klasse Leistungen glänzten die Ausdauerläuferinnen und -läufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der siebten Ausgabe des Münchener „Olympia-Alm-Crosslaufes“.

Die Verantwortlichen des ausrichtenden Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen und selektiven Rundkurs von ca. 1.100m austrassiert, auf dem die über 400 Teilnehmer aus 17 Nationen bei kaltem und windigem Herbstwetter, in sieben Läufen Strecken zwischen 600m und 8.800m zu bewältigen hatten.

Die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler schnellste Frau über 3.300 m bzw. drei Runden
Jana Vogel
Foto: Habermann

Einen Doppelsieg feierten die LG`ler auf der 3.300m-Distanz der Frauen, wo die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler nach 13:00 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Jana Vogel, für die 13:17 Minuten gestoppt wurden, gewann. Dritte wurde Katka Wenzler (LG Würm Athletik).

Markus Weinert Vierter bei den Männern

Bei den Männern lief Markus Weinert nach 12:12 Minuten hinter Alexander Häberle (Laufsport Saukel), Ethan Langselius (LG Stadtwerke München) und Lukas Bergmann (LG Würm Athletik) als ausgezeichneter Vierter über die Ziellinie.

Eva Schultz Vierte und
Lisa Fuchs Fünfte im Top-Lauf der Damen

Im sog. Top-Lauf, bei dem 6.600m bzw. sechs Runden zu absolvieren waren, lieferten Eva Schultz und Lisa Fuchs ein äußerst couragiertes Rennen ab und belegten hinter der Lokalmatadorin, der Triathlon-Mitteldistanz-Weltmeisterin Daniela Kleiser (TSV Grünwald), der Slowakin Elena Duskova (Dukla Banska Bystrica) und der Tschechin Tereza Novotna (AK Olymp Brno) mit 26:07 bzw. 26:31 Minuten die Plätze Vier und Fünf.

LG-Passau „rockt“ den München-Marathon!

-Maxim Fuchs zum dritten Mal in Folge Bayerischer Meister – 
-LG-Team mit bayerischem Mannschaftsgold und deutschem Mannschaftsbronze –
-Sabrina Prager mit bayerischem Silber bei ausgezeichnetem Marathondebüt –
-Bestleistungen und klasse Debüt über 10 km-

(KS.) Einen absolut tollen „Marathon-Sonntag“ gab es für die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des „Generali München Marathon“, bei dem bei spätsommerlichem Wetter über 11.000 Teilnehmer am Start waren und bei dem gleichzeitig auch die Bayerischen und Deutschen Marathon-Meisterschaften ausgetragen wurden.

Maxim Fuchs (64) passiert die “Passauer Erfrischungs-Stelle

Maxim Fuchs gewann zum dritten Mal hintereinander den Bayerischen Meistertitel und belegte Platz Acht bei den deutschen Meisterschaften.

Stephan Fruhmann (63) bei Kilometer 11

Stephan Fruhmann, der als 18. der deutschen Wertung ins Ziel lief, gewann in seiner Altersklasse (AK) M 40 bayerisches und deutsches Silber.

Mario ‘Bernhardt (65) im Englischen Garten

Zusammen mit Mario Bernhardt, dem dritten Passauer LG-Marathoni, der mit neuer persönlicher Bestzeit in der Wertung für die Deutschen Meisterschaften Platz 25 belegte, eroberten sich Fuchs und Fruhmann zum dritten Mal in Folge auch den Bayerischen Titel in der Mannschaftswertung und erkämpften zudem Bronze bei den Deutschen Meisterschaften.

Bei ihrem klasse Marathon-Debüt gewann Berglaufspezialistin Sabrina Prager die Bayerische Vizemeisterschaft und belegte bei den Deutschen Meisterschaften Rang Sechs.

Auf der 10-km-Distanz glänzten außerdem Lisa FuchsEva Schultz und Frank Schneider mit neuen persönlichen Bestzeiten und Anna Drexler mit einem klasse Debüt.

Das LG-Helferteam, eingerahmt von1.VorstandPeterFahrnholz(1.v.re.),Stellvertreterin Centa Hollweck (2. v. re.) und Siegfried Kapfer (1.v.li). 

Während ihre Athletinnen und Athleten um Zeiten und Platzierungen kämpften hatten LG-Vorsitzender Peter Fahrnholz und seine Stellvertreter Centa Hollweck und Siegfried Kapfer mit ihrem 20köpfigen Helferteam an ihrer Erfrischungsstelle bei Kilometer 11,5 bzw. 32 im Englischen Garten, direkt neben dem Traditionsbiergarten „Aumeister“, alle Hände voll zu tun, das vorbeiflutende „Läufermeer“ aus „Marathonis“ und „Halbmarathonis“ mit Getränken zu versorgen.

Sabrina Prager bei Kilometer 32

Nachdem Sabrina Prager im Sommer an einigen längeren Trail-Läufen teilgenommen hatte und der Münchner Marathon Anfang September genehmigt wurde, reifte die Entscheidung, in der bayerischen Landeshauptstadt ihr Marathon-Debüt zu geben.
Mit dem Ziel einfach gut durchzukommen und einen Km-Durschnitt um die 4:25 Minuten anzupeilen, ging die Debütantin auf die Strecke und setzte dies auch auf mehr als der Hälfte der Strecke perfekt um. Auf den letzten 10 Kilometern, das Olympiagelände bereits im Blick, konnte sie ihr Tempo sogar noch leicht steigern und mit sehr guten 3:02:30 Stunden überquerte sie die Ziellinie im Olympiastadion.
Platz Sechs und zweitbeste bayerische Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften, die von Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) gewonnen wurde, und die Bayerische Vizemeisterschaft hinter Corinna Harrer waren der Lohn.

Im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld lag der Fokus der LG-Männer neben der Einzelwertung natürlich auch auf der Mannschaftswertung und das Trio Maxim FuchsStephan Fruhmann und Mario Bernhardt hatten sich regelrecht „eingeschworen“, alles zu geben. 

Mit einer Kilometerzeit um die 3:25 Minuten lief der bayerische Titelverteidiger Maxim Fuchs das Rennen sehr flott an, passierte die die Halbmarathonmarke auf Platz 10 und musste ab diesem Zeitpunkt das Rennen ohne jeglichen Kontakt zu anderen Läufer alleine gestalten.

Maxim Fuchs der alte und neue Bayerische Marathonmeister beim Zieleinlauf
Foto: Kiefner

Etwa drei Kilometer vor dem Ziel tauchten in seinem Blickfeld zwei Konkurrenten auf, er mobilisierte nochmals alle Kräfte und konnte beide knapp einen Kilometer vor dem Ziel überholen. Mit 2:28:30 Stunden verfehlte er seine persönliche Bestzeit nur um wenige Sekunden, belegte den achten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und gewann zum dritten Mal in Folge die Bayerischen Marathonmeisterschaft.

Stephan Fruhmann – bayerisches und deutsches Silber in seiner Altersklasse M 40
Foto: Kiefner

Stephan Fruhmann ging aufgrund eines Zehenbruchs im Sommer und einer damit verbundenen verkürzten Marathon-Vorbereitung etwas verunsichert an den Start. Mit seinem Tempo, ausgerichtet auf eine Endzeit von 2:35 Stunden lag er bei der Hälfte der Strecke auf Rang 25. Er konnte auf der zweiten Teilstrecke sein Tempo halten und noch diverse Konkurrenten überholen. Mit 2:34:27 Stunden, seiner zweitschnellsten Marathonzeit, lief er als 18. der Deutschen Titelkämpfe und Fünfter der bayerischen Wertung über die Ziellinie und holte sich in seiner AK M 40 die Silbermedaille auf deutscher und bayerischer Ebene.

Mario Bernhardt auf dem Weg zur neuen Bestzeit
Foto: Bayer. Laufzeitung

Mit der Taktik, die erste Hälfte des Rennens etwas verhaltener anzulaufen, um dann genügend Reserven für die letzten 21 Kilometer zu haben, war Mario Bernhardt ins Rennen gegangen. Dies konnte er auch perfekt umsetzen, lief Platz um Platz nach vorne und durfte sich im Ziel über die neue persönliche Bestzeit von 2:42:21 Stunden freuen, was für Ihn Platz 25 bei den Deutschen und Rang Neun bei den Bayerischen Titelkämpfen bedeutete.

Die erfolgreichen LG-Marathonis -Bayerischer Mannschaftsmeister und Dritter der Deutschen Titelkämpfe- mit (v.re.) dem Bayerischen Einzelmeister Maxim Fuchs, dem bayerischen und deutschen M40-Silbermedaillengewinner Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt, der mit neuer persönlicher Bestzeit glänzte

Ein weiteres Highlight war dann die Mannschaftswertung, denn nach Auswertung aller Ergebnisse stand fest, dass das LG-Trio Maxim FuchsStephan Fruhmann und Mario Bernhardt hinter dem LAV Stadtwerke Tübingen und dem LAC Olympia Berlin Platz Drei und die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften erkämpft hatte.
Zudem konnte sich das Trio auch über Bayerischen Mannschaftstitel freuen, den sich die LG Passau damit nun bereits zum dritten Mal in Folge gesichert hat.

Das 10-km-Rennen der Damen war noch nie so gut besetzt wie heuer, Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), Olympiateilnehmerin in Tokio, stellte mit 32:10 Minuten einen neuen Streckenrekord auf, lief die drittschnellste Zeit in Deutschland und liegt damit in Europa auf Rang Neun.

Lisa Fuchs beim Zieleinlauf im Duell mit Georg Kinadeter  (LG Stadtwerke München)
Foto: Bayer. Laufzeitung

Ihr aktuelle gute Form hatte Lisa Fuchs bereits vor zwei Wochen bei den Bayerischen Halbmarathonmeisterschaften gezeigt, wollte nun ihre persönliche Bestzeit von 37:29 Minuten unterbieten und hatte ihre Renngestaltung darauf ausgerichtet.
Bereits bei den Zwischenzeiten war sie richtig gut unterwegs, konnte ihre Tempo bis zum Schluss hochhalten und im Ziel zeigte die Uhren mit 35:06 Minuten eine um über zwei Minuten verbesserte neue persönliche Bestzeit, womit sie hinter Hanna Klein, Carolin Kirtzel (SV Werder Bremen) und Lisa Vogelgesang (Eintracht Hildesheim) Platz Vier in der Damenwertung belegte.

Alles gegeben – Eva Schultz beim Zieleinlau
Foto: Bayer. Laufzeitungf

Eva Schultz, die ihre persönliche Bestzeit bereits bei den niederbayerischen Straßenlaufmeisterschaften deutlich verbessert hatte, lief erneut ein Toprennen und steigerte ihre Bestzeit auf nun 36:44 Minuten, was Rang acht bedeutete.

Anna Drexler mit klasse 10-km-Straßenlauf-Debüt
Foto: Bayer. Laufzeitung

Bei ihrem 10km-Straßenlauf-Debüt blieben die Uhren für die Bayerische 3000m-U20-Meisterin Anna Drexlernach 38:03 Minuten stehen. Damit gewann sie die Weibliche Jugend U20 und belegte im Gesamtklassement der Damen Platz 11.

Frank Schneider mit neuer persönlicher Bestzeit
Foto: Bayer. Laufzeitung

Der einzige männliche 10km-Teilnehmer Frank Schneider steigerte seine persönliche Bestzeit auf nun 36:27 Minuten und wurde damit 31. des Männerklassements.

Bronze für Anna Drexler und Jonas Storch

– LG-Trio bei den Bayerischen Meisterschaften in Hösbach-

LG-Trio (v.l.) Jonas Storch, Anna Drexler und Markus Weinert

(KS.) Mit zweimal Bronze kehrte das von Günter Zahn betreute Trio der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Anna DrexlerJonas Storch und Markus Weinert von den diesjährigen Meisterschaften U 23 und U16 aus dem unterfränkischen Hösbach zurück, wo über 300 Teilnehmer aus 102 Vereinen an zwei Tagen im Sportzentrum an der Maas um Medaillen kämpften.

Anna Drexler
Foto: Kiefner

Ihren letzten Bahnwettkampf dieser Saison bestritt die diesjährige bayerische 3.000m – U20-Meisterin Anna Drexler in der Juniorinnenklasse U 23. Diesmal ging die 19jährige das Rennen etwas langsamer an; konnte auf den letzten drei Runden nochmals zulegen und erzielte mit 10:06,64 Minuten ihre bisher zweitbeste 3.000m-Zeit. Hinter Hanna Bruckmayer (TSV Mühldorf) und Lisa Schuster (LAC Quelle Fürth) durfte sie sich über  Platz Drei und die Bronzemedaille freuen.

In seinem letzten Junioren-Jahr wollte Markus Weinert unbedingt eine Medaille nach Hause bringen. Über 800 m, die am Samstag über die Bühne gingen und wo sich Jakob  Stade (Kissinger SC) den Titel sicherte, verfehlte er dies mit seiner Endzeit von 2:02,60 Minuten als Fünfter nur denkbar knapp.

Am Sonntag bestritt er die 1.500 m und war vom Start weg gut dabei. Als seine Konkurrenten bei 600 m das Tempo verschärfen konnte er nichts mehr zusetzen und lief nach  4:21,32 Minuten enttäuscht als Fünfter über die Ziellinie.

Jonas Storch (links)
Foto: Kiefner

Die 3.000m bei den Bayerischen Meisterschaften nahm Jonas Storch als letzten Test vor den deutschen Jugendmeisterschaften in Hannover.

Bis kurz vor der letzten Runde konnte er in der Spitzengruppe mitlaufen, musste dann allerdings ein wenig abreißen lassen und erkämpfte sich nach 9:59,58 Minuten hinter David Scheller (TG 48 Würzburg) und Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) Platz Drei und die Bronzemedaille!

Rostock, 30. Juli – 01. August 2021

Anna Drexler in den Top-Ten

Anna Drexler – Platz 10 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften über 3.000 m der Weiblichen Jugend U20
Foto: Habermann

(KS.) Bereits in ihrem ersten Wettkampf Ende April hatte sich Anna Drexler von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau im Rahmen der Einladungs-Challenge der LG Telis Finanz Regensburg über die 3.000-m-Distanz für die diesjährigen Deutschen Jugendmeisterschaften qualifiziert, die vom Leichtathletik Verband Mecklenburg-Vorpommern in der Hanse- und Universitätsstadt Rostock an der Ostsee im dortigen Leichtathletik-Stadion ausgerichtet wurden.

Bei guten äußeren Bedingungen, leichtem Wind und Temperaturen um die 22 Grad gingen 16 Mädchen in der Weiblichen Jugend U 20 an den Start, wobei sich gleich vom Start weg eine siebenköpfige Spitzengruppe formiert hatte, bei der überwiegend die 5.000m-Bronzemedaillen-Gewinnerin der diesjährigen U20-Europameistersterschaften Emma Heckel (LG Telis Finanz Regensburg) für das Tempo sorgte.

Mit knapp 10 m Abstand folgten Leonie Borchers (LG Dorsten) und Anna Drexler, die zuletzt in Erding bayerische 3.000m-Meisterin geworden war. Mit knapp 30m Rückstand dann das restliche Feld. Bis zur 1.500m-Marke, die in schnellen 4:54 Minuten passiert wurde, blieb die Reihenfolge unverändert.

Knapp drei Runden vor Schluss verschärfte Leoni Borchers das Tempe, Anna Drexler  musste abreißen lassen und verlor deutlich an Tempo. Eingangs der Zielgeraden versuchte sie zwar nochmals alles, musste aber letztlich noch Kiara Nahen (LC Paderborn) passieren lassen und lief nach 10:10,55 Minuten als 10. über die Ziellinie.

In einem dramatischen Finish hatte sich Johanna Pulte (SG Wenden) vor Antje Pfüller (SCC Berlin) und Anneke Vortmeier (ASV Duisburg) den Sieg geholt; undankbare Vierte wurde Emma Heckel.

Anna Drexler zeigte sich nach dem Rennen mit ihrem 10. Platz zufrieden; nicht jedoch mit ihrer gelaufenen Zeit.