Erfolgreiches LG-Quartett

-Jonas Storch läuft DLV-Quali – „26. Sparkassen-Gala“ in Regensburg-

(KS.) Mit überzeugenden Leistungen glänzten die von Mario Bernhardt und Felix Wagner betreuten Eva Schultz, Anna Drexler, Frank Schneider und Jonas Storch von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der „26. Sparkassen-Gala“ der LG Telis Finanz Regensburg, bei der über 700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland im Regensburger Universitätsstadion am Start waren.

Die diesjährige Gala war für einige EM-Teilnehmer eine wichtige Standortbestimmung und für zahlreiche Nachwuchstalente die Möglichkeit sich noch für die U20-WM Ende August in Lima in Peru zu qualifizieren.

Das LG-Quartett (v.li.) Anna Drexler, Frank Schneider, Jonas Storch und Eva Schultz mit Freundin und ehemaliger Vereinskameradin Jana Vogel, die 2024 für den SWC Regensburg an den Start geht.

Den Auftakt der LG-Teilnehmer machte Jonas Storch, der über 1500 m im A-Lauf der Männer antrat. Das sehr „unruhige“ Rennen mit viel Gerangel, bei dem einiges an Durchsetzungsvermögen gefragt war, lief Jonas sehr couragiert an und versuchte das Tempo hochzuhalten. Obwohl ihm eigenen Angaben zufolge noch einige harte Bahneinheiten fehlen, meisterte er das Rennen mit Bravour und holte sich mit Saisonbestzeit von 3:57,83 Minuten die Quali für die Deutschen U-20-Titelkämpfe Ende Juli in Koblenz.
Im 3000-m-A-Lauf der Frauen ging es für Eva Schultz und Anna Drexler um einen aktuellen Formtest für die anstehenden Wettkämpfe. In einem eher „unrhythmischen“ Rennen, das keine absoluten Topzeiten zulassen würde, lief Eva Schultz vom Start weg in der Spitzengruppe und erkämpfte sich mit 9:34,05 Minuten, der zweitschnellsten Zeit ihrer Karriere, hinter der Lokalmatadorin, der letztjährigen vierfachen Bayerischen Crosslauf-Meisterin und deutschen U-23-Halbmarathon-Meisterin Hanna Bruckmayer (LG Telis Finanz Regensburg) und der im letzten Jahr mit EM-Team-Silber im Cross dekorierten Württembergerin Emily Junginger (VfL Sindelfingen) einen ausgezeichneten dritten Platz. Anna Drexler, die aktuell aufgrund von Studium und Bachelorarbeit etwas kürzer treten muss, zeigte ein solides Rennen und kam mit neuer Saisonbestleistung von 10:04,72 Minuten ins Ziel.
Über 3000 m der Männer, wo Simon Boch und Filimon Abraham (beide LG Telis Finanz Regensburg) einen Doppelsieg feierten, zeigte Frank Schneider nach zuletzt nicht ganz optimalen Wettkämpfen im letzten 3000m Lauf des Tages ein mutiges Rennen und wurde mit neuer Saisonbestleistung von 9:09,51 Minuten, seiner zweitbesten bisher gelaufenen Zeit belohnt. 

Das LG-Quartett und ihre Trainer zeigten sich zufrieden mit den Leistungen und Ergebnissen und schauen zuversichtlich auf die anstehenden Saisonhöhepunkte.

Eva Schultz Vierte bei der Deutschen 10000-m-Meisterschaft

-Persönliche Bestleistung und neuer niederbayerischer Rekord – Deutsche Titelkämpfe in Wassenberg/NRW-

 (KS.) Mit einer sensationellen Leistung, persönlicher Bestzeit, neuem niederbayerischen Rekord und Platz Vier glänzte Eva Schultz von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen deutschen Langstrecken-Meisterschaften, die bei Temperaturen um die 13 Grad und strömendem Regen in der 19.900-Einwohner-Stadt Wassenberg in Nordrhein-Westfalen in unmittelbarer Nähe zur niederländischen Grenze ausgetragen wurden.

Da das Frauenfeld das Rennen relativ langsam anging, musste die von Felix Wagner ausgezeichnet vorbereitete und gecoachte 29jährige mehrfache Bayerische Meisterin auf den ersten 400 m für das Tempo sorgen. Dann setzte sich allerdings das Trio Eva Dieterich (LAV Stadtwerke Tübingen), Miriam Dattke (LG Telis Finanz Regensburg) und Kira Weis (KSG Gerlingen) etwas vom Feld ab und um Eva Schultz bildete sich eine Fünfergruppe, die bis Kilometer Neun ein gleichmäßiges Tempo Richtung Endzeit von 33:20 Minuten lief. Auf den letzten 1000 m konnte die Gruppe zur Drittplatzierten aufschließen und als eingangs der letzten Runden Fabienne Königstein (MTG Mannheim) das Tempo nochmals verschärfte, konnte ihr lediglich Eva folgen. Auf der Zielgeraden lagen beide gleichauf und im Zielsprint setzte sich die Mannheimerin letztlich mit einer Zehntelsekunde Vorsprung durch.
Hinter Eva Dieterich, Miriam Dattke und Fabienne Königstein wurde Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit von 33:04,72 Minuten sensationelle Vierte, verbesserte damit den von der ehemaligen deutschen Marathon-Meisterin Heidi Hutterer (TG Landshut) am 28. August 1982 (!) im nordrheinwestfälischen Hamm aufgestellten niederbayerischen Uralt-Rekord um fast eine Minute und verfehlte die Norm für die Europameisterschaften in Rom nur um gute vier Sekunden.

Eva Schultz war nach dem Rennen absolut happy und selbst die zwei Stunden dauernde Dopingkontrolle konnte ihr die gute Laune nicht verderben.

Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestleistung und neuem niederb. Rekord und Vierte bei der Deutschen 10.000-m-Meisterschaft
Foto: E.Fladerer

Eva Schultz mit neuer 3000-m-Bestzeit

-Platz Drei in der aktuellen deutschen Bestenliste – 3000-m-Challenge in Regensburg-

 (KS.) Im Rahmen der 3000-m-Challenge der LG Telis Finanz Regensburg, die perfekten äußeren Bedingungen auf der Städtischen Sportanlage am Oberen Wöhrd ausgetragen wurde, stürmte Eva Schultz von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, betreut von Felix Wagner, in neuer persönlicher Bestzeit auf Platz Drei der aktuellen deutschen Bestenliste.

Vom Start weg lief die mehrfache Bayerische Meisterin in einer achtköpfigen Gruppe, die zuvor vereinbarten Rundenzeiten passten, sie konnte auf den letzten 1000 m sogar noch etwas zulegen und lief mit neuer persönlicher Bestzeit von 9:26,47 Minuten hinter der Schweizerin Priska Auf der Maur (LG Stadtwerke München) als Zweite über die Ziellinie. Platz Drei ging an Marlene Gomez-Göggel (SSV Ulm 1846).

Eva Schultz auf dem Weg zur neuen 3000-m-Bestzeit
Foto: Kiefner

Für Mannschaftskameradin Anna Drexler, die bis dato noch kaum ein Bahntraining absolviert hatte, war der Rennverlauf eher suboptimal, da sie ab 1300 m das Rennen nahezu im „Alleingang“ bestreiten musste. Nach 10:07,17 Minuten lief sie als Siebte über die Ziellinie. 

Eva Schultz gewinnt Walhallalauf

-LG-Duo in der Oberpfalz erfolgreich – Sascha Jäger holt Bronze bei den 50jährigen-

 (KS.) Über 800 Teilnehmer, unter ihnen auch Eva Schultz und Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, gingen beim „13. Walhallalauf“ des SV Donaustauf im Landkreis Regensburg auf Strecken zwischen 400 m und 10 km an den Start.

Bei strahlendem Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen erkämpfte sich Eva Schultz auf dem flachen Rundkurs am Fuß der Walhalla über die 5,4-km-Distanz in 18:10 Minuten den Sieg vor ihrer ehemaligen Mannschaftskameradin Jana Vogel (SWC Regensburg) und Eva Maria Rauscher (St. Marien Gymnasium)!

Über die 10 km, wo der mehrfache Bayerische Meister Marco Bscheidl (Armin Wolf Lauf-team) gewann, lief Sascha Jäger nach 38:16 Minuten als 12. der Männer-Gesamtwertung und Dritter seiner Altersklasse M 50 über die Ziellinie. 

Das erfolgreiche LG-Duo Eva Schultz und Sascha Jäger
Foto: K.S.

LG-Team mit sehr guten Leistungen bei der Deutschen

-Deutsche 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften in Leverkusen-

(KS.) Mit sehr guten Leistungen präsentierte sich das von Felix Wagner betreute siebenköpfige Aufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Deutschen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften, die im Rahmen des 42. Straßenlaufes „Rund um das Bayerkreuz“ in der 650 km entfernten 170.000-Einwohner-Stadt Leverkusen im südlichen Nordrhein-Westfalen über die Bühne gingen.

Bei frühlinghaften Temperaturen und strahlendem Sonnenschein hatten die knapp 1000 Teilnehmer dieser Titelkämpfe auf dem amtlich vermessenen asphaltierten Rundkurs im Leverkusener Chempark, mit Start und Ziel auf der Otto-Bayer-Straße, vier Runden zu absolvieren.

Eva Schultz, die erst kürzlich beim diesjährigen Thermen-Marathon in Bad Füssing einen neuen niederbayerischen 10-km-Rekord aufgestellt hatte, zeigte ein absolut engagiertes Rennen, lief nach 34:28 Minuten als ausgezeichnete 18. über die Ziellinie und ließ dabei u.a. auch die ehemalige vielfache deutsche Meisterin Sabrina Mockenhaupt hinter sich. Für die mehrfache bayerische Meisterin Anna Drexler blieben die Uhren nach 37:18 Minuten stehen, was für sie Platz 10 bei den Juniorinnen bedeutete.

Bei den Männern verbesserte Jonathan Schubert seine im letzten Jahr in Heidenheim aufgestellte persönliche Bestzeit um fast eine Minute auf jetzt 33:00 Minuten. Ebenfalls neue Bestleistung für den letztjährigen bayerischen 10.000-Junioren-Vizemeister Frank Schneider, für den 33:45 Minuten gestoppt wurden.
Stephan Deckwerth konnte nicht ganz an seine zuletzt gezeigten Leistungen anschließen und zeigte sich mit seiner Endzeit von 34:16 Minuten nicht wirklich zufrieden. Etwas Pech hatte Markus Weinert, der ab der Hälfte des Rennens mit massivem Seitenstechen zu kämpfen hatte und sich regelrecht ins Ziel quälte, wo für ihn 35:06 Minuten registriert wurden.
LG-Oldie Sascha Jäger belegte mit Saisonbestleistung von 37:11 Minuten Rang 19 bei den 50jährigen.

In Vorbereitung auf die noch anstehenden Wettkämpfe und Meisterschaften geht es nun für die LG-Ausdauer-Spezialisten unter Leitung von Trainer Mario Bernhardt ins Trainingslager nach Mallorca

(v.li.) Betreuer Felix Wagner, Sascha Jäger, Frank Schneider, Anna Drexler, Stephan Deckwerth, Eva Schultz, Markus Weinert und Jonathan Schubert

LG Passau mit Medaillen, Bestleistungen und Top-Platzierungen

“29. Johannesbad Thermen-Marathon” in Bad Füssing – Eva Schultz holt Bronze und Niederbayerischen Rekord über 10 km – Silber für Tobias Schreindl auf der Halbmarathon-Distanz und Bronze für Stephan Fruhmann im Marathon- Rennen!

(KS.) Mit Bronze und neuem niederbayerischen 10-km-Rekord für Eva Schultz, Silber für Tobias Schreindl auf der Halbmarathon-Distanz, Bronze für Stephan Fruhmann im Marathon-Rennen, einer Vielzahl weiterer Medaillen und einer ganzen Anzahl persönlicher Bestleistungen und Top-Platzierungen glänzte das von Trainer Mario Bernhardt zusammen mit Felix Wagner betreute Großaufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen „29. Johannesbad-Thermen-Marathon“ in Bad Füssing, bei dem knapp 1700 Teilnehmer aus dem In- und Ausland bei kaltem und zum Teil windigen Verhältnissen auf Strecken zwischen 1.800 m und der klassischen Marathondistanz von 42,195 Kilometern am Start waren.

Trainer Mario Bernhardt (1. v. re.) mit einem Teil seines erfolgreichen 10-km-Teams (v.li.) Frank Schneider, Eva Schultz, Markus Weinert, Marion Kopp, Theresa Schachner und Anna Drexler
Foto: K.S.

Im 10-km-Rennen der Frauen, wo die LG-Telis Finanz Regensburg mit Domenika Mayer und Franziska Drexler einen Doppelerfolg feierte, lief Eva Schultz ein absolut tolles Rennen und holte sich mit neuem niederbayerischem Rekord von 33:41 Minuten Platz Drei der Gesamtwertung und Rang Eins in der Frauen-Hauptklasse. Ebenfalls neue persönliche Bestleistung für die mehrmalige Bayerische Meisterin Anna Drexler, die mit ihrer Endzeit von 34:59 Minuten Rang Fünf im Gesamtklassement und Platz Drei in der Frauen-Hauptklasse belegte.
Marion Kopp holte sich mit ihrer Endzeit von 42:22 Minuten die Silbermedaille in ihrer Altersklasse (AK) W 45. Theresa Schachner verbesserte ihre persönliche Bestzeit auf 44:03 Minuten und belegte damit Rang 14 in der Frauen-Hauptklasse. Triathletin Michaela Freudenstein wurde mit ihrer Endzeit von 44:53 Minuten Neunte in der AK W 30. Für Martina Schneider blieben die Uhren nach 53:47 Minuten stehen, womit sie in der AK W 45 auf Platz acht rangiert.

Das LG-Triathlon-Team Michaela Freudenstein und Sebastian Liebl
Foto: K.S.

Schnellster LG`ler auf der 10-km-Distanz war Frank Schneider, der mit 33:53 Minuten seine persönliche Bestzeit nur knapp verfehlte und als 13. der Männer-Hauptklasse ins Ziel kam. Markus Weinert verbesserte seine persönliche Bestleistung auf nun 34:11 Minuten und wurde damit 14. der Männer-Hauptklasse. Mit seiner Endzeit von 34:56 Minuten wurde Markus Siegerstetter Siebter in der AK M 35. Silber in der AK M 50 gab es für Sascha Jäger, der nach 37:06 Minuten über die Ziellinie lief. Trail-Spezialist Fabian Probst verbesserte seine persönliche Bestzeit auf 37:48 Minuten und rangiert damit auf Platz 12 seiner AK M 35. Sprintumsteiger Stefan Biersack, der für seinen Stammtisch an den Start ging, kam nach 41:04 Minuten als 21. der AK M 30 ins Ziel. Rang acht in der AK M 50 für Thomas Kopfinger, der 43:38 Minuten lief. Zeitlich knapp dahinter Manfred Ammerl, für den 43:50 Minuten gestoppt wurden und der Siebter in der AK M 55 wurde. Triathlet Sebastian Liebl, zuletzt in Linz am Start, wurde mit 44:54 Minuten 23. in seiner AK M 35.

Im Halbmarathon-Rennen, wo zwei Runden bzw. 21,097 Kilometer zu bestreiten waren, erkämpfte sich der mehrfache Bayerische Meister, Familienvater und jetzt mehr Freizeitläufer Tobias Schreindl nach 1:08:47 Stunden Platz Zwei der Gesamtwertung hinter Erik Hille (TV 1875 Burglengenfeld). Siebter des Gesamteinlaufs und Zweiter seiner AK M 30 wurde LG-Neuzugang Patrick Ehrenthaler mit 1:12:07 Stunden. Mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:15:37 Stunden sicherte sich Stephan Deckwerth die Bronzemedaille in der AK M 30.

Erfolgreiche Halbmarathonis (v.li. Stephan Deckwerth, Tobias Schreindl, Patrick Ehrenthaler und Jonathan Schubert
Foto: K.S.

Jonathan Schubert belegte mit 1:19:38 Stunden Platz Vier in der Männer-Hauptklasse. Die beiden „LG-Oldies“ Franz Keifenheim und Gerhard Bauer rangieren mit ihren Endzeiten von 1:53:16 und 2:17:36 Stunden in der AK M 65 auf den Rängen Sieben und 13.

LG-Oldie-Duo Gerhard Bauer (li.) und Franz Keifenheim
Foto: K.S.

Marathon: Hinter Josef Diensthuber (TSV Reischach) und dem letztjährigen Sieger Matthias Ewender (LG Region Landshut) sicherte sich Stephan Fruhmann nach 2:40:32 Stunden Rang Drei in der Gesamtwertung und den Sieg in seiner AK M 45. Ultra-Trail-Läufer Alex Sellner, der erstmals wieder im Wettkampf-Modus unterwegs war, wurde mit 2:44:12 Stunden Vierter im Gesamtklassement und gewann seine AK M 50.

Siegerehrung Marathon (v.li.) Matthias Ewender, Josef Diensthuber
und LG`ler Stephan Fruhmann
Foto: K.S.
Marathoni Alex Sellner Vierter im Gesamtklassement und 1.in seiner AK M 50 
Foto: K.S.

Neben den aktiven Teilnehmern hatte die LG Passau unter Leitung ihres Führungsduos Siegfried Kapfer und Centa Hollweck zudem auch ein Kampfrichterteam auf der Strecke im Einsatz. 

Das LG-Kampfrichteteam mit (v.li.) Centa Hollweck, Siegfried Kapfer, Konstantin Dawaras, Herbert Deckwerth und Werner Brysch
Foto: K.S.

Anna Drexler und Frauen-Team holen Gold

Erfolgreiches LG-Sextett bei den Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften

(KS.) Mit zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze glänzte das von Trainer Mario Bernhardt und Felix Wagner betreute Sextett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften, die bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen um die sechs Grad in der 2600-Einwohner-Gemeinde Kemmern im oberfränkischen Landkreis Bamberg im Rahmen des dortigen „Maintal-Cross“ ausgetragen wurden.

Das LG-Team (v.li.) Martha Weber, Anna Drexler, Frank Schneider, Markus Weinert, Trainer Mario Bernhardt, Stephan Deckwerth und Eva Schultz
Foto: K.S.

Die Verantwortlichen der Abteilung „Running“ des SC Kemmern hatten einen anspruchsvollen Wiesen-Rundkurs von ca. 1250 m, versehen mit diversen Strohballen-Hindernissen, austrassiert auf dem die über 400 Teilnehmer von der Schülerklasse U 16 bis zu den Senioren in 10 Läufen Strecken zwischen 2500 und 8750 m zu bewältigen hatten und um Meisterehren, Medaillen und Platzierungen kämpften.

Drexler Anna
Foto: Kiefner

Auf der Frauen-Mittelstrecke, wo drei Runden bzw. 3750 m zu absolvieren waren, lieferten die LG`lerinnen Eva Schultz, Anna Drexler und Martha Weber einen eindrucksvollen Fight. Nur sieben Sekunden hinter der Ersten Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München) lief Eva Schultz nach 13:35 Minuten als Zweite und Bayerische Vizemeisterin über die Ziellinie. Gleich dahinter erkämpfte sich Anna Drexler nach 13:54 Minuten Platz Drei in der Frauenwertung und sicherte sich damit gleichzeitig den Sieg bei den Juniorinnen vor Magdalena Mayerhofer und Meike Kalus (beide LG Telis Finanz Regensburg).

Schultz Eva
Foto: Kiefner

LG-Newcomerin Martha Weber, die bei diesen Titelkämpfen ihr Bayerisches Meisterschaftsdebüt gab, belegte mit ihrer Endzeit von 15:22 Minuten einen ausgezeichneten 18. Platz. Nach Auswertung aller Ergebnisse konnte das LG-Trio dann nochmals jubeln. Mit 23 Punkten holten sich Eva Schultz, Anna Drexler und Martha Weber völlig überraschend den Bayerischen Mannschaftstitel vor dem LAC Quelle Fürth und der LG Telis Finanz Regensburg.
Auf der Männer-Mittelstrecke, wo die LG Telis Finanz Regensburg mit dem Äthiopier Adane Wuletaw Belete und Tobias Ritter einen Doppelsieg feierten, konnte sich das LG-Trio Stephan Deckwerth, Frank Schneider und Markus Weinert, die eigentlich die längeren Strecken bevorzugen, sehr gut in Szene setzen.
Stephan Deckwerth belegte mit 12:54 Minuten Platz 15, Frank Schneider, der 13:08 Minuten lief wurde 18. Und Markus Weinert, erst seit kurzem wieder im Wettkampfmodus rangiert mit seiner Endzeit von 13:17 Minuten auf Platz 21.
In der Mannschaftswertung, wo die LG Telis Finanz Regensburg, der SWC Regensburg und das Juniorenteam des LAC Passau (Jonathan Adler, Max Wörner und Maximilian Spielbauer) die ersten drei Plätze belegte, belegte das LG-Team einen sehr guten sechsten Platz.

Mario Bernhardt und Felix Wagner zeigten sich nach Abschluss der Wettbewerbe und den Siegerehrungen sichtlich zufrieden mit den Leistungen und den Ergebnissen zum Abschluss der Cross-Saison.

LG-Langstreckler dominieren „9. Arnstorfer Crosslauf“

Letzter Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften

(KS.) Mit insgesamt siebenmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze dominierten die von Mario Bernhardt und Felix Wagner betreuten Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die neunte Ausgabe des „Arnstorfer Crosslaufes“, der bei kaltem, aber nahezu perfektem Laufwetter über die Bühne ging.

Das erfolgreiche LG-Team (v. li.) Mario Bernhardt, Manfred Ammerl, Stephan Deckwerth, Martha Weber, Anna Drexler, Sarah Goller, Felix Wagner, Christina Wimmer, Eva Schultz, Frank Schneider und Jana Vogel
Foto: K.S.

Die LG`ler nutzten diese Cross-Veranstaltung, die auf einem flachen Rundkurs mit Start und Ziel am Reitplatz an der Arnstorfer Wiesenstraße ausgetragen wurde, als letzten Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften Ende Januar im oberfränkischen Kemmern im Landkreis Bamberg.

Auf der Frauen-Langstrecke über 7000 m gab es einen LG-Doppelsieg durch Eva Schultz, die 26:00 Minuten lief, und Jana Vogel, für die 28:08 Minuten gestoppt wurden. Rang Drei ging an Iolanda Virzi vom Erdinger Active Team.

Auf der Mittelstrecke, wo 4200 m zu bewältigen waren, holte sich die mehrfache Bayerische Meistern Anna Drexler den Gesamtsieg in 16:08 Minuten, gefolgt von Martha Weber, die 17:13 Minuten lief und damit auch die Altersklasse (AK) W 35 für sich entschied. Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Sarah Goller, für die 17:54 Minuten gestoppt wurden und die damit in der Frauenklasse zudem Silber gewann. Mit 19:04 Minuten lief Theresa Schachner als Vierte der Gesamtwertung und Dritte der Frauenklasse über die Ziellinie, gefolgt von Christina Wimmer, für die die Uhren nach 19:50 Minuten stehen blieben und die sich damit den Sieg in der AK W 30 holte.

Auf der Männer-Langstrecke über die 7000-m-Distanz gab es ebenfalls einen LG-Doppelsieg. Stephan Deckwerth gewann in 25:50 Minuten und sicherte sich damit den Sieg in seiner AK M 30. Knapp dahinter Frank Schneider mit 26:11 Minuten, der damit die Männerklasse für sich entschied. Rang Drei der Gesamtwertung ging an Rene Rieger von der SVG Ruhstorf. In der AK M 55 konnte sich Manfred Ammerl mit seiner Endzeit von 32:38 Minuten auf Rang Vier platzieren.

LG-Duo mit Top-Leistung

Jonas Storch und Eva Schultz bei den Deutschen Cross-Meisterschaften

(KS.) Mit absolut klasse Leistungen glänzten Jonas Storch und Eva Schultz von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Deutschen Cross-Meisterschaften, die der saarländische Leichtathletik Verband auf dem Schulgelände des Deutsch-Luxemburgischen Schengen-Lyzeum in der 7300-Einwohner-Gemeinde Perl ausrichtete.

Bei eiskalten Temperaturen bestritten 870 Teilnehmer aus über 250 Vereinen insgesamt 11 Läufe auf einem selektiven Wiesen-Rundkurs, der sich von Runde zu Runde von einer Laufstrecke in eine regelrechte Schlammpiste verwandelte und den Läuferinnen und Läufern wirklich alles abverlangte.

Jonas Storch
Foto: Moritz Mühlpointner

Der Dritte der deutschen U18-1500-m-Meisterschaften Jonas Stroch startete im dritten Lauf, bei dem etwa 4,35 km bzw. drei große Runden zu bewältigen waren. Er erwischte eigenen Angaben zufolge eine etwas schlechtere Startposition, „schwamm“ die ersten beiden Runden eher mit und obwohl es dann richtig „zäh“ wurde, konnte er sich in der letzten Runde Platz für Platz nach vorne arbeiten und kam nach 13:20 Minuten als ausgezeichneter Neunter von 77 Teilnehmern ins Ziel.
Nach Ende des Rennens zeigte er sich sehr zufrieden und will jetzt seinen Fokus auf die Hallensaison mit den Deutschen Meisterschaften Ende Februar in Dortmund legen.

Die mehrfache Bayerische Meisterin Eva Schultz, für die im siebten Lauf 6,8 km bzw. vier große und eine sog. kleine Runde auf dem Programm standen, zeigte zu Beginn des Rennens einigen Respekt vor dem tiefen Geläuf und ging etwas verhalten an.
Nach etwa zwei Runden kam sie dann richtig schön ins „Rollen“, konnte einiges zulegen und kämpfte sich kontinuierlich nach vorne. Nach 22:40 Minuten belegte sie einen ausgezeichneten 21. Platz unter 99 Teilnehmerinnen und konnte mit Leistung und Ergebnis sehr zufrieden sein.

Eva Schultz
Foto: Habermann

LG-Frauen Power bei den Niederbayerischen Cross-Meisterschaften

Niederbayerische Meisterschaften in Ruhstorf – Eva Schultz und Jana Vogel mit Doppelsieg – Doppelsieg für die LG-Frauenteams – Jonas Storch gewinnt Jugend U 18

Das erfolgreiche Team der LG Passau (v.li.) mit Markus Siegerstetter, Jonas Storch, Jana Vogel, Eva Schultz, Kathrin Bründl, Martha Weber, Christina Wimmer, Sarah Goller und Manfred Ammerl
Foto: KS

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Titeln, insgesamt 13 Medaillen und durchwegs klasse Leistungen präsentierten sich die von Felix Wagner betreuten Athletinnen und Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen niederbayerischen Cross-Meisterschaften, die von der SVG Ruhstorf auf dem Ruhstorfer Sportplatz ausgerichtet wurden.
Die Verantwortlichen hatten auf dem flachen Wiesengelände eine kleine Runde mit ca. 550 und eine große Runde mit etwa 1.000 m austrassiert, auf denen die über 110 Teilnehmer aus 20 niederbayerischen Vereinen bei herbstlichen Temperaturen Strecken zwischen 550 und 6000 m zu bewältigen hatten.

Bei den Damen, wo vier Runden bzw. 4000 m zu absolvieren waren, holte sich die mehrfache Bayerische Meisterin Eva Schultz in 13:36 Minuten den Gesamtsieg vor ihrer Mannschaftskollegin Jana Vogel, die mit ihrem Start nochmals einen Härtetest vor den Deutschen Cross-Meisterschaften absolvierte, 14:39 Minuten lief und damit ihre Altersklasse (AK) W 30 gewann.
Hinter der Drittplatzierten Christina Fischer (LG Region Landshut kam Martha Weber nach 14:49 Minuten als Vierte der Gesamtwertung und Zweite ihrer AK W 35 ins Ziel. Gleich dahinter als Gesamtfünfte und Zweite der Frauen-Hauptklasse lief Sarah Goller nach 16:19 Minuten über die Ziellinie. Für Christina Wimmer blieben die Uhren nach 17:02 Minuten stehen, was für sie Rang acht im Gesamtklassement und die Silbermedaille in ihrer AK W 30 bedeutete. Mit 17:20 Minuten wurde Kathrin Bründl insgesamt 10. und war schnellste 40jährige.

Das LG-Damen-Sextett Schultz, Vogel, Weber, Goller, Wimmer und Bründl holte damit auch in der Mannschaftswertung einen Doppelsieg; Platz Drei ging an das Trio des SVG Ruhstorf.

Der Dritte der Deutschen U18-Jugendmeisterschaften Jonas Storch, für den 3000 m auf dem Programm standen und diese Bezirksmeisterschaften ebenfalls als letzten Leistungstest vor den Deutschen Cross-Titelkämpfen im saarländischen Perl sah, lief in 9:04 Minuten einen ungefährdeten Sieg „nach Hause“.

Auf der Männer-Langstrecke über 6000 m bzw. sechs Runden, wo Jonathan Adler (LAC Passau) nicht zu schlagen war, erkämpfte sich Markus Siegerstetter im Zielsprint nach 20:25 die Vizemeisterschaft und den Sieg in seiner AK M 35. Für Manfred Ammerl blieben die Uhren nach 24:56 Minuten stehen, was für ihn Platz Drei in seiner AK M 55 bedeutete.