Gold und Silber für Anna Drexler und Eva Schultz 

-Kleines LG-Team bei den Bayerischen Meisterschaften in Erding-

(KS.) Gold und Silber und gute Platzierungen erzielte das von Günter Zahn und Siegfried Kapfer betreute kleine Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften in Erding, wo 640 Teilnehmer an zwei Tagen im „Sepp-Brenninger-Stadion“ um Medaillen kämpften.

Lea Gahbauer – Achte über 800 m der Weiblichen Jugend U 18

Über 800 m der weiblichen Jugend U 18 musste die zweifache bayerische 800m-Schülermeisterin Lea Gahbauer den Belastungen im Zusammenhang mit ihren Realschul-Abschlussprüfungen Rechnung tragen und konnte ihre eigentlich gewohnte Leistung nicht abrufen.

Mit ihrer Endzeit von 2:19,93 Minuten belegte sie Rang acht; wird nun eine Wettkampfpause einlegen und auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften verzichten.

Die Bayerische 3.000m-Meisterin der Weiblichen Jugend U 20
Foto: Kiefner 

Auf der 3.000-m-Distanz der Weiblichen Jugend U 20 ging Anna Drexler mit ihrer zuletzt in Regensburg gelaufenen Bestzeit von 9:48 Minuten als klare Favoritin ins Rennen. Nach drei langsamen ersten Runden in einem typischen Meisterschaftsrennen übernahm Anna Drexler die Initiative, lief auf ihre U20-Konkurrentinnen einen größeren Vorsprung heraus und verschärfte auf den letzten 1.000m nochmals das Tempo.

Nach 10:10,25 Minuten holte sie sich ihren ersten Bayerischen Meistertitel und verwies Rosalie Hausdorf (LG Stadtwerke München) und Theresa Boschner (SC Moosham) auf die weiteren Plätze.. 

Die bayerische 5.000-m-Vizemiesterin Eva Schultz im Duell  mit Brendah Kebeya (LG Bamberg)
Foto: Habermann

Im 5.000m-Rennen der Frauen, wo die letztjährige bayerische 10-km-Straßenlaufmeisterin, die für die LG Bamberg laufende Kenianerin Brendah Kebeya Favoritin war, ging Eva Schultz als Titelverteidigerin an den Start.

Auch hier ein „klassisches“ Meisterschaftsrennen mit flotten ersten 400 m, dann zwei bis drei „verbummelten“ Runden und neuerlichen Tempowechseln auf den weiteren Runden. Knapp 500m vor Schluss übernahm Eva Schultz die Führung und zog das Tempo mächtig an. Brendah Kebeya konnte folgen und setzte ihrerseits 300m vor dem Ziel ihren eigenen Spurt an. Eva Schultz war jedoch hellwach und konnte sofort folgen. Nebeneinander ging`s auf die Zielgerade mit einem Endspurt bis auf die Ziellinie, wo sich schlussendlich Brendah Kebeya in 17:12,23 Minuten vor Eva Schultz, die 17:13,70 Minuten lief, den Titel sicherte.

Jana Vogel erstmals über 5.000 m am Start
Foto: Habermann

Bei ihrem ersten 5.000m-Rennen belegte Jana Vogel in 19:05,06 Minuten Rang 10.

Felix Proschek über 800 m der Männlichen Jugend U 20
Foto: Habermann

Ein gutes Rennen zeigte Felix Proschek über 800 m der Männlichen Jugend U 20, wo er bis 600m sehr gut dabei war, auf der Zielgeraden aber nichts mehr zusetzen konnte und mit 2:20.11 Minuten als Siebter seine persönliche Bestzeit nur knapp verfehlte.

Bei seinem bayerischen Meisterschaftsdebüt qualifizierte sich Guy Wolf über 100m der Männlichen Jugend U 20 als Vierter seines Vorlaufs mit 11,58 Sekunden für den Endlauf. Dort war allerdings der Akku leer und in 11,74 Sekunden belegte er Rang Acht.

Das 4×100-m-Quartett mit (v.li.) Laurenz Kieninger, Tobias Kapfer, Patrick Wimmer und Guy Wolf

Aufgrund der Corona-Beschränkungen nur mit erheblich reduzierter Staffelvorbereitung nach Erding gefahren, liefen Tobias KapferGuy Wolf, Laurenz Kieninger und Patrick Wimmer im ersten Zeitlauf mit einem absolut verschlafenen ersten Wechsel nach 44,92 Sekunden als Zweite über die Ziellinie und belegten in der Endabrechnung einen guten siebten Platz. 

Am Rande der „Laufnacht der LG Telis Finanz“, die im Regensburger Sportstadion am Weinweg ausgetragen wurde, kam es zu einem unerwarteten Treffen und Wiedersehen zwischen der gebürtigen Niederbayerin und jetzigen Regensburger  Bürgermeisterin Dr. Astrid Freudenstein und dem Passauer FWG-Stadtrat Siegfried Kapfer, der in seiner Eigenschaft als Bezirkskampfrichterobmann im Auftrag des Deutschen Leichtathletik Verbandes in Regensburg als Verbandsaufsicht fungierte.
Städtische Haushalte in Pandemiezeiten und damit u.a. auch verbunden der Erhalt und die Sanierung von Sportstätten waren dabei Gesprächsthemen des Niederbayern-Duos, das sich noch aus der Zeit kennt, als Frau Dr. Freudenstein ein Volontariat bei „Unser Radio Passau“ absolvierte.

Nicht nur auf der politischen Ebene gab es Gesprächsstoff. Auch sportlich dürfen wir der Laufnacht ebenfalls noch einen Nachgang präsentieren.

Schon seit einiger Zeit versorgt uns Claus Habermann kostenlos mit tollen Bildern unserer Athletinnen und Athleten. Wir wollen unseren Besuchern die Fotos nicht vorenthalten und uns bei Herrn Habermann ganz herzlich für die uneigennützige journalistische Unterstützung bedanken.

Chefsache: Die Kampfrichter-Chefs von der Oberpfalz Josef Zweck (rechts) und von Niederbayern Siegfried Kapfer.
M 15, 800 m:
(484) Jonas STORCH (LG Passau): 2:08,75 Min., Platz 2
– im Zieleinlauf ,  spannenden Wettstreit mit Alexander Kaempf (LG Stadtwerke München).
W U20, 1500 m:
(326) Anna DREXLER (LG Passau): 4:40,92 Min., Platz 6
M U20, 800 m:
(458) Felix PROSCHEK (LG Passau): 2:05,69 Min., Platz 12
– Zieleinlauf neben Florian Popella (TSV Gräfelfing)
Männer, 800 m:
(62) Markus WEINERT (LG Passau): 2:00,73 Sek., Platz 15
– Zieleinlauf 
Gut gemeinter Rat des Bild-Journalisten:  Hätte der Sportler nicht schon lange vor der Ziellinie nur auf die Anzeigetafel geschaut, hätte er die 2 Min. Grenze unterbieten können!
 

LG Passau

Sein 25jähriges Jubiläum als Kampfrichterobmann des Leichtathletik Bezirks Niederbayern konnte kürzlich unser stellvertretende Vorsitzender Siegfried Kapfer feiern.

Er hatte das Amt, das über viele Jahre mit dem im März 1993 verstorbenen Otto Ruhland (1.FC Passau) verbunden war, Ende Oktober 1992 von Magnus Walden (TSV Bogen) übernommen. Seit diesem Zeitpunkt ist er für die Aus- und Fortbildung der niederbayerischen Leichtathletik-Kampfrichter zuständig.

In verantwortlicher Position als Schiedsrichter für den Wurf- und Stoßbereich war er u.a. bei einer Vielzahl von Deutschen Meisterschaften, diversen Grandprix-Veranstaltungen, dem Europacup-Finale und auch bei den Leichtathletik-Europameisterschaften im Einsatz.

Zuletzt war er bei den Deutschen Polizei Leichtathletik – Meisterschaften in Königsbrunn als Einsatzleiter für den ordnungsgemäßen Aufbau und Zustand der Wettkampfanlagen, sowie für den gesamten Kampfrichtereinsatz der Zweitagesveranstaltung verantwortlich.

Das Bild zeigt ihn „vollverkabelt“ bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg.

20 Jahre Sportabzeichen – Prüfer

LG Passau

Vom stellvertretenden Passauer Kreisvorsitzenden des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) Uwe Klessinger (re.) und dem Passauer BLSV-Sportabzeichen-Verantwortlichen Werner Geier (li.) wurde der stellvertretende Vorsitzende der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Siegfried Kapfer jetzt für seine 20jährige Tätigkeit als Prüfer für Sportabzeichen geehrt.

 

Centa Hollweck und Siegfried Kapfer unter den Geehrten

(fa) Das Schlossgut Rathmanndorf war der geeignete Ort, um Frauen und Männer zur ehren, die sich in ihren Sportvereinen ehrenamtlich engagieren. “Ohne die Ehrenamtlichen in den Vereinen wäre vieles nicht möglich” brachte die BLSV-Kreisvorsitzende Gerlinde Kaupa zum Ausdruck.
Als Sportabzeichenprüfer erhielten unsere stellv. Vereinsvorsitzenden Centa Hollweck und Siegfried Kapfer die Urkunde für 20jährige Prüfertätigkeit überreicht.
“Das Ehrenamt in Passau blüht” war das Fazit von Udo Egleder, dem BLSV Bezirks-Vorsitzenden.

(fa) Unter dem Motto “60 Jahre und kein bisschen leise” feierte Sigi Kapfer am 12. März 2016 im Gasthaus Vogl, auf der Ries, seinen runden Geburtstag. Rund 120 Gäste haben seiner Einladung Folge geleistet und haben frohgestimmt den Gasthof Vogl auf der Ries eingenommen.

LG Passau Tapfer
Familie und Verwandtschaft. Nicht auf dem Bild, da bei Empfang beschäftigt Sohn und Jubilar.

Neben seiner Familie, dem Verwandten- und Freundeskreis waren natürlich seine Sportfreunde von der Leichtathletik Gemeinschaft Passau und deren Stammvereine TV Passau und DJK Eintracht Passau zahlreich vertreten. Darunter auch  einige Ehemalige, die mit ihm die Laufbahn als aktiver Sportler teilten oder von ihm trainiert wurden.

LG Passau Kapfer
Günter Schmidt (Kassenprüfer der LG) mit Gattin (li.) und Gottfried Gutsmiedl (ehemaliger Athlet mit Gattin)

LG Passau Kapfer
Zwei Kampfrichter unter sich

 

LG Passau Kapfer
Ob Jürgen Dupper mit Gattin Uschi

So  war es nicht verwunderlich, dass die Begrüßung, verbunden mit einem Sekt-Empfang, irgendwie an einen Staats – Neujahrsempfang erinnerte.

LG Passau Kapfer
Begrüßung durch den Jubilar

Neben der Begrüßung durch den Jubilar richtete auch OB Jürgen Dupper einige launige Begrüßungsworte an ihn. Er erwähnte die Verdienste von Kapfer als Sportler, speziell als Leichtathlet, als Organisator von Sportveranstaltungen, Kampfrichter und Leichtathletik-Trainer. Dabei erwähnte er auch, dass seine Familie durch die Kinder mit dem LG-Training “verbandelt” ist und er daher weiß, dass der Sigi im Training ein “harter Hund” ist. Diese Aussage mündete bei vielen Anwesenden in einen längeren Applaus.

LG Passau Kapfer
OB Jürgen Dupper

Weiterlesen