-Gedenken an Richard Friedrich – Lisa Fuchs mit sensationellem Marathon-Debüt – LG-Frauen-Staffel holt Gold – LAC/LG-Staffel mit Silber – Bestleistungen im Halbmarathon und Podiumsplätze über 10km-

Ein sehr emotionaler Marathon-Sonntag war für die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die diesjährige Ausgabe des „Generali München Marathon“, der bei bedecktem Himmel und Temperaturen um die 10 Grad über die Bühne ging.
Mit einer Schweigeminute gedachten die Teilnehmer kurz vor dem Start an den im Frühjahr verstorbenen mehrfachen Deutschen und Bayerischen Meister Richard Friedrich von der LG Passau. Vor 11 Jahren hatte er an gleicher Stelle den München-Marathon gewonnen.

Läuferteam von der Kanalinsel Guernsey

Unter den diesjährigen über 18.000 Teilnehmern war auch ein Läuferteam von der Kanalinsel Guernsey. Dort arbeitet Richard Friedrich als Fluglotse. Seine Ehefrau Ulrike Maisch, seine beiden Söhne Emil und Paul sowie seine beiden Brüder Martin und Andreas Friedrich startet ebenfalls.

Ulrike Maisch mit Schwager Andreas und Schwager Martin am Gedenkbild an unserer Erfrischungsstelle im Englischen Garten

Von der LG Passau war im Marathon Lisa Fuchs mit ihrem Ehemann Maxim am Start, der sich als Tempomacher zur Verfügung stellte, sowie Conny Beiche, geb. Löw, jetzt in Ingolstadt zuhause, die im Gedenken an Richard Friedrich für ihren ehemaligen Verein, die LG Passau an den Start ging.

(Foto Bayer. Laufzeitung) Sensationelles Marathon-Debüt und beste Deutsche – Lisa Fuchs mit Ehemann Maxim und Trainer Günter Zahn

Anne Schregle, Kathrin Bründl, Christina Wimmer und Eva Schultz, die „LG Passau Chicks“ waren für die Marathon-Staffel gemeldet; zudem Frank Schneider und Jonas Storch, die zu-sammen mit Maximilian Spielbauer und Marco Voggenreiter vom LAC Passau als „Passau Distance Elite“ an den Start gingen.
Für die Halbmarathon-Strecke hatten sich Stephan Deckwerth und Jonathan Schubert entschieden; ebenso Mia Kirstein, geb. Löw, die wie ihre Schwester Conny im Gedenken an Richard Friedrich auch die Farben der LG Passau vertrat. Stephan Fruhmann, Sascha Jäger und Jana Vogel hatten sich für das 10-km-Rennen gemeldet. 

Während ihre Athletinnen und Athleten um Medaillen, Bestzeiten und Platzierungen kämpften, hatten LG-Vorsitzender Siegfried Kapfer und seine Stellvertreterin Centa Hollweck mit ihrem Helferteam an ihrer Erfrischungsstelle bei Kilometer 16,5 im Englischen Garten, direkt neben dem Traditionsbiergarten „Aumeister“, alle Hände voll zu tun, das vorbeiflutende „Läufermeer“ mit Getränken zu versorgen.

Das Helferteam der LG Passau im Englischen Garten

Lisa Fuchs, heuer unter anderem Bayerische 10-km-Straßenlaufmeisterin und zuletzt mit neuer persönlicher Bestzeit Fünfte bei den Deutschen Halbmarathon-Titelkämpfen, lief mit ihrem Ehemann Maxim, dem dreimaligen Bayerischen Marathonmeister als Pacemaker eine sehr mutige und engagierte erste Rennhälfte. Sie versuchte auf der zweiten Hälfte ihr Tempo weiter zu halten und lieferte mit ihrer Endzeit von 2:37:19 Stunden als Gesamtachte und beste Deutsche ein sensationelles Marathon-Debüt.

Conny Beiche, deutsche AK 25 Triathlon-Meisterin auf der Mitteldistanz, freute sich nach 3:16:30 Stunden über eine neue persönliche Marathon-Bestzeit, was für sie Rang 27 im Frauen-Gesamtklassement und Platz neun in ihrer Altersklasse (AK) bedeutete.

Über 400 Staffel-Teams hatten für München gemeldet. In der Besetzung Anne Schregle, Kathrin Bründl, Christina Wimmer und Eva Schultz erkämpften sich die „LG Passau Chicks“ in der Frauenwertung der Marathon-Staffeln nach 3:00:59 Stunden einen überragenden Sieg und verwiesen das spanische Quartett „Arvantis“ und das deutsche „Team Bananathon“ auf die weiteren Plätze.

Die siegreiche Damen-Marathon-Staffel mit (v.li.) Kathrin Bründl, Anne Schregle,
Christina Wimmer und Eva Schultz

Die „Passau Distance Elite“, einer in dieser Form erstmals arrangierte Passauer Vereinskombination, mit den Nachwuchsläufern Maximilian Spielbauer, Marco Voggenreiter (beide LAC Passau), Frank Schneider und Jonas Storch (beide LG Passau), mussten sich nach 2:35:29 Stunden nur dem Team vom FC Deutsche Post beugen. Platz Drei ging an das „Adidas Runners Munich-Team“.

Silber für die Passauer Vereinskombination LAC/LG mit (v.re.) Marco Voggenreiter,
Maximilian Spielbauer, Frank Schneider und Jonas Storch

Schnellster LG`ler auf der Halbmarathon-Distanz, wo insgesamt 5700 Teilnehmer an den Start gingen, war Stephan Deckwerth, der seine erst kürzlich bei den Bayerischen Meisterschaften aufgestellte persönliche Bestzeit um knapp zwei Minuten auf nun 1:16:30 Stunden steigerte und damit Rang 32 im Gesamtklassement und Platz 10 in seiner AK M 30 belegte!
Jonathan Schubert lief 1:22:50 Stunden, verpasste seine persönliche Bestzeit nur denkbar knapp und rangiert in der Männer-Hauptklasse auf Rang 26.
Mit ihrer Endzeit von 1:53:14 Stunden platzierte sich Mia Kirstein als 54. ihrer AK W 30.

Die Halbmarathon-Protagonisten Stephan Deckwerth (li.)
und Jonathan Schubert

Im „Sprintrennen“ über 10 Kilometer blieben für Stephan Fruhmann die Uhren nach 33:16 Minuten stehen, was für ihn Platz Acht der Gesamtwertung und den Sieg in seiner AK M 40 bedeutete! Mit seiner Endzeit von 38:16 Minuten holte sich Sascha Jäger Platz Drei und somit die Bronzemedaille in seiner AK M 50. Rang Sieben in der Damenwertung und Bronze bzw. Platz Drei in ihrer AK W 30 für Jana Vogel, die mit ihren 38:17 Minuten nur denkbar knapp eine neue persönliche Bestzeit verfehlte

Persönliche Bestleistungen für erfolgreiches LG-Trio

-Lisa Fuchs, Eva Schultz und Stephan Fruhmann mit Top-Ergebnissen bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm- 

Mit neuen persönlichen Bestleistungen und klasse Platzierungen glänzten Lisa Fuchs, Eva Schultz und Stephan Fruhmann von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, die im Rahmen des „18. Einstein-Marathons“ in der baden-württembergischen Universitätsstadt Ulm ausgetragen wurden.

Foto Kiefner: Lisa Fuchs wird mit neuer persönlicher Bestzeit Fünfte!

Da der prognostizierte Regen ausblieb konnten die über 300 Teilnehmer dieser Titelkämpfe die 21,1-km-Distanz, die im baden-württembergischen Ulm mit Start auf dem Ulmer Messe-gelände und Ziel im Ulmer „Donaustadion“ und dem bayerischen Neu-Ulm verlief, bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind bestreiten.

Die Bayerische 10-km-Straßenlauf-Meisterin Lisa Fuchs ging die ersten drei Kilometer dieser Meisterschaften relativ flott an, versuchte zunächst den Anschluss an die Drittplatzierte zu halten, musste aber dann abreißen lassen. Im weiteren Verlauf des Rennens lief sie ein recht konstantes gleichmäßiges Rennen und erkämpfte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:15:11 Stunden einen ausgezeichneten 5. Platz in der Damenwertung, die von Laura Hottenrott (PSV Grün-Weiß Kassel) gewonnen wurde.

Eva Schultz, die letzten Rennen eher auf kürzeren Strecken unterwegs und u.a. niederbayerische 5000-m-Meisterin, lief die ersten Kilometer schneller als geplant, hatte bis zur 10-km-Marke ein konstantes Tempo angeschlagen. Dann wurde es allerdings hart und sie musste sich etwas zurücknehmen. Nach 1:18:05 Stunden lief sie, wie von LG-Trainer Mario Bernhard „vorhergesagt“, mit neuer persönlicher Bestzeit und als 13. der Damen-Gesamtwertung über die Ziellinie.

Foto Kiefner: Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit als 13. im Ziel

Auch für den erfahrenen Langstreckler Stephan Fruhmann, u.a. zuletzt Sechster seiner Altersklasse (AK) M 40 bei den Deutschen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften, lief es sehr gut in der ersten Rennhälfte. Die 10-km-Zwischenzeit lag unter 34 Minuten und damit voll im Plan.

Ab Kilometer 12 kam es zu diversen Positionskämpfen innerhalb seiner Laufgruppe, die sich nach einem Sturz eines Läufers regelrecht in mehrere Grüppchen aufsplittete.
Nach 1:11.46 Stunden lief er mit neuer persönlicher Bestzeit als 27. des Gesamtklassements und toller Vierter seiner AK M 40 ins Donaustadion.

Foto Kiefner: Alles gegeben! Stephan Fruhmann mit neuer persönlicher Bestzeit als
gesamt 27. und Vierter seiner AK M 40

Mittel- und Langstreckentrainer Mario Bernhardt zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen und Ergebnissen der LG-Ausdauerasse.

Lisa Fuchs Bayerische 10-km-Meisterin!

-Bayerische Straßenlaufmeisterschaften in Aichach –

Mit einer absolut „klasse Leistung“ gewann Lisa Fuchs von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Straßenlaufmeisterschaften in der schwäbischen Kreisstadt Aichach den Titel über 10 km.

Bild (Erwin Fladerer) Bayerische 10-km-Straßenlaufmeisterin Lisa Fuchs von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau

Bei sommerlichen Temperaturen hatten die über 130 Teilnehmer einen 2,5-km-Rundkurs mit Start und Ziel in unmittelbarer Nähe des „Josef-Bestler-Stadions“ an der Schulstraße viermal zu bewältigen.
Lisa Fuchs, gecoacht von Ehemann Maxim, der mit Sohn Jakob im „Baby-Jogger“ unterwegs war, trat vom Start weg „die Flucht nach vorne“ an, machte von Beginn an Tempo und musste so weite Teile des Rennens regelrecht alleine bestreiten.
Nach 35:44 Minuten, mit über einer Minute Vorsprung, holte sie sich die 30jährige Ärztin den Sieg vor Christina Kratzer (LG Zusam) und Katharina Rittel (TG Viktoria Augsburg).

Silber und Bronze für Lisa Fuchs und die 4×100-m-Männer-Staffel!

(KS.) Über Silber und Bronze, neue Bestleistungen und auch über die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften durfte sich das von LG-Trainer Mario Bernhardt betreute kleine Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften freuen, die bei sommerlichen Verhältnissen an zwei Tagen im „Sepp-Brenninger-Stadion“ in Erding ausgetragen wurden.

Neue persönliche Bestzeit und deutsche Quali über 3000 m für Jonas Storch.

Über 3.000-m der Männlichen Jugend U18 wollte Jonas Storch nach seiner bereits gelaufenen deutschen 1500-m-Quali unbedingt auch noch auf dieser Strecke die Norm für die Deutschen Jugendmeisterschaften laufen. Und nicht nur er – denn vom Start weg lief er in einer Gruppe, die sich alle die DLV-Norm vorgenommen hatten. 

Optimal eingestellt von Mario Bernhardt und angefeuert von der 4×100-m-LG-Staffel der Männer kämpfte er um jedes Zehntel und durfte sich nach 9:09,21 Minuten über eine neue persönliche Bestzeit und die erreichte DLV-Norm freuen.

Platz Drei und Bronze für das 4×100-m-Quartett der LG Passau mit (v.li.) Tobias Kapfer, Guy Wolf, Laurenz Kieninger und Patrick Wimmer.

In der Besetzung Tobias Kapfer, Guy Wolf, Laurenz Kieninger und Patrick Wimmer erkämpfte sich die 4×100-m-Staffel der Männer hinter dem Quartett des STV Gräfelfing und dem Team der LG Erlagen mit neuer Jahresbestzeit von 45,09 sec. einen nie erwarteten dritten Platz und die Bronzemedaille!
Nach einer krankheitsbedingten Trainings- und Wettkampfpause ging Lisa Fuchs über 5000 m der Frauen an den Start, wo sie sich zusammen mit einem Trio von Beginn an etwas vom Feld absetzte.
Während sich die spätere Siegerin Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) vorne weg lief, kämpften Theresa Ortenreiter (LG Stadtwerke München), Katka Wenzler (PTSV Rosenheim und Lisa Fuchs um die weiteren Plätze. Mitte des Rennens übernahm Lisa Fuchs die Initiative, konnte sich Meter um Meter absetzen und lief nach 17:01,70 Minuten als Zweite und Bayerische Vizemeisterin über die Ziellinie. Dritte wurde Theresa Ortenreiter.

Lisa Fuchs (mit ihrem Nachwuchs) Bayerische Vizemeisterin über 5000 m der Frauen

Am zweiten Tag der Titelkämpfe standen für Anna Drexler die 1500 m der Frauen auf dem Programm, die sie als Härtetest für die deutsche U-23-Meisterschaften Ende Juli in Bochum bestritt.

Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestleistung Sechste über 1500 m der Frauen
Foto Kiefner

Vom Start weg versuchte sie sich vorne einzureihen, musste allerdings die erste Runde nahezu ausschließlich auf Bahn zwei bestreiten. Als ihr dann bei 1100 m eine Konkurrentin auch noch hinten auf die Ferse trat, musste sie ziemlich abbremsen und das Führungsfeld ziehen lassen. Trotzdem steigerte sie ihre persönliche Bestzeit auf nun 4:39,34 Minuten und belegte in diesem Rennen, das Daja Michel (TuS Traunreut) vor Linda Meier (LAC Passau) für sich entschied einen sehr guten sechsten Platz! 

Lisa Fuchs siegt mit neuer persönlicher 3.000-m-Bestzeit

(KS.) Mit einem absolut klasse Auftritt verbesserte Lisa Fuchs von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau ihre 2019 aufgestellte persönliche Bestzeit über 3.000 m beim diesjährigen Läufercup des TSV Eintracht Karlsfeld, bei dem Teilnehmer aus 26 Vereinen am Start waren! 

Bild (Foto SimonHolländer)

Bei guten äußeren Bedingungen machte Lisa Fuchs, die heuer bereits mit neuen persönlichen Bestzeiten über 5000 m und 10 km erfolgreich war, zuletzt aber eine verletzungsbedingte Wettkampfpause hatte einlegen müssen, vom Start weg Tempo und steigerte letztlich ihre persönliche Bestzeit auf nun tolle 9:39,39 Minuten und holte sich damit auch den Sieg vor Yvonne Kleiner (LG Stadtwerke München) und Andrea Horney (LG Kreis Dachau).

-LG-Langstrecklerin siegt in Poing-

(Foto Simon Holländer): Lisa Fuchs auf dem Weg zur neuen 5.000-m-Bestzeit!

(KS.) Mit neuer persönlicher 5.000-m-Bestzeit und der Norm für die Deutschen Meister-schaften glänzte Lisa Fuchs von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „Läufer-test der LG Sempt“ in der oberbayerischen 16.000-Einwohner-Gemeinde Poing im Landkreis Ebersberg!

Mit dem Ziel aus dem vollen Training heraus die 5.000-m-Norm für die Deutschen Meister-schaften (17:10,00 Minuten) Ende Juni in Berlin zu unterbieten war Lisa Fuchs zum „Läufer-test“ nach Poing gefahren.

Bei durchwachsenen Verhältnissen unterstrich sie ihre aktuell sehr gute Form, steigerte ihre persönliche Bestzeit auf nun 16:52,25 Minuten, unterbot die DLV-Norm auf Anhieb und verwies Lokalmatadorin Felicia Körner (LG Sempt) und Franziska Dempwolf (TuS Gerets-ried) auf die weiteren Plätze!

Als nächstes Highlight stehen für sie nun die Deutschen Meisterschaften über 10.000 m an, wo sie zusammen mit ihren Vereinskameradinnen Eva Schultz und Anna Drexler im Schönbuchstadion im baden-württembergischen Pliezhausen an den Start gehen wird.

Erfolgreiches LG-Cross-Quintett

– Ausdauer-Asse der LG Passau am Start –

(KS.) Mit absolut klasse Leistungen glänzten die Ausdauerläuferinnen und -läufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der siebten Ausgabe des Münchener „Olympia-Alm-Crosslaufes“.

Die Verantwortlichen des ausrichtenden Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen und selektiven Rundkurs von ca. 1.100m austrassiert, auf dem die über 400 Teilnehmer aus 17 Nationen bei kaltem und windigem Herbstwetter, in sieben Läufen Strecken zwischen 600m und 8.800m zu bewältigen hatten.

Die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler schnellste Frau über 3.300 m bzw. drei Runden
Jana Vogel
Foto: Habermann

Einen Doppelsieg feierten die LG`ler auf der 3.300m-Distanz der Frauen, wo die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler nach 13:00 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Jana Vogel, für die 13:17 Minuten gestoppt wurden, gewann. Dritte wurde Katka Wenzler (LG Würm Athletik).

Markus Weinert Vierter bei den Männern

Bei den Männern lief Markus Weinert nach 12:12 Minuten hinter Alexander Häberle (Laufsport Saukel), Ethan Langselius (LG Stadtwerke München) und Lukas Bergmann (LG Würm Athletik) als ausgezeichneter Vierter über die Ziellinie.

Eva Schultz Vierte und
Lisa Fuchs Fünfte im Top-Lauf der Damen

Im sog. Top-Lauf, bei dem 6.600m bzw. sechs Runden zu absolvieren waren, lieferten Eva Schultz und Lisa Fuchs ein äußerst couragiertes Rennen ab und belegten hinter der Lokalmatadorin, der Triathlon-Mitteldistanz-Weltmeisterin Daniela Kleiser (TSV Grünwald), der Slowakin Elena Duskova (Dukla Banska Bystrica) und der Tschechin Tereza Novotna (AK Olymp Brno) mit 26:07 bzw. 26:31 Minuten die Plätze Vier und Fünf.

LG-Passau „rockt“ den München-Marathon!

-Maxim Fuchs zum dritten Mal in Folge Bayerischer Meister – 
-LG-Team mit bayerischem Mannschaftsgold und deutschem Mannschaftsbronze –
-Sabrina Prager mit bayerischem Silber bei ausgezeichnetem Marathondebüt –
-Bestleistungen und klasse Debüt über 10 km-

(KS.) Einen absolut tollen „Marathon-Sonntag“ gab es für die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des „Generali München Marathon“, bei dem bei spätsommerlichem Wetter über 11.000 Teilnehmer am Start waren und bei dem gleichzeitig auch die Bayerischen und Deutschen Marathon-Meisterschaften ausgetragen wurden.

Maxim Fuchs (64) passiert die “Passauer Erfrischungs-Stelle

Maxim Fuchs gewann zum dritten Mal hintereinander den Bayerischen Meistertitel und belegte Platz Acht bei den deutschen Meisterschaften.

Stephan Fruhmann (63) bei Kilometer 11

Stephan Fruhmann, der als 18. der deutschen Wertung ins Ziel lief, gewann in seiner Altersklasse (AK) M 40 bayerisches und deutsches Silber.

Mario ‘Bernhardt (65) im Englischen Garten

Zusammen mit Mario Bernhardt, dem dritten Passauer LG-Marathoni, der mit neuer persönlicher Bestzeit in der Wertung für die Deutschen Meisterschaften Platz 25 belegte, eroberten sich Fuchs und Fruhmann zum dritten Mal in Folge auch den Bayerischen Titel in der Mannschaftswertung und erkämpften zudem Bronze bei den Deutschen Meisterschaften.

Bei ihrem klasse Marathon-Debüt gewann Berglaufspezialistin Sabrina Prager die Bayerische Vizemeisterschaft und belegte bei den Deutschen Meisterschaften Rang Sechs.

Auf der 10-km-Distanz glänzten außerdem Lisa FuchsEva Schultz und Frank Schneider mit neuen persönlichen Bestzeiten und Anna Drexler mit einem klasse Debüt.

Das LG-Helferteam, eingerahmt von1.VorstandPeterFahrnholz(1.v.re.),Stellvertreterin Centa Hollweck (2. v. re.) und Siegfried Kapfer (1.v.li). 

Während ihre Athletinnen und Athleten um Zeiten und Platzierungen kämpften hatten LG-Vorsitzender Peter Fahrnholz und seine Stellvertreter Centa Hollweck und Siegfried Kapfer mit ihrem 20köpfigen Helferteam an ihrer Erfrischungsstelle bei Kilometer 11,5 bzw. 32 im Englischen Garten, direkt neben dem Traditionsbiergarten „Aumeister“, alle Hände voll zu tun, das vorbeiflutende „Läufermeer“ aus „Marathonis“ und „Halbmarathonis“ mit Getränken zu versorgen.

Sabrina Prager bei Kilometer 32

Nachdem Sabrina Prager im Sommer an einigen längeren Trail-Läufen teilgenommen hatte und der Münchner Marathon Anfang September genehmigt wurde, reifte die Entscheidung, in der bayerischen Landeshauptstadt ihr Marathon-Debüt zu geben.
Mit dem Ziel einfach gut durchzukommen und einen Km-Durschnitt um die 4:25 Minuten anzupeilen, ging die Debütantin auf die Strecke und setzte dies auch auf mehr als der Hälfte der Strecke perfekt um. Auf den letzten 10 Kilometern, das Olympiagelände bereits im Blick, konnte sie ihr Tempo sogar noch leicht steigern und mit sehr guten 3:02:30 Stunden überquerte sie die Ziellinie im Olympiastadion.
Platz Sechs und zweitbeste bayerische Teilnehmerin bei den Deutschen Meisterschaften, die von Corinna Harrer (LG Telis Finanz Regensburg) gewonnen wurde, und die Bayerische Vizemeisterschaft hinter Corinna Harrer waren der Lohn.

Im sehr gut besetzten Teilnehmerfeld lag der Fokus der LG-Männer neben der Einzelwertung natürlich auch auf der Mannschaftswertung und das Trio Maxim FuchsStephan Fruhmann und Mario Bernhardt hatten sich regelrecht „eingeschworen“, alles zu geben. 

Mit einer Kilometerzeit um die 3:25 Minuten lief der bayerische Titelverteidiger Maxim Fuchs das Rennen sehr flott an, passierte die die Halbmarathonmarke auf Platz 10 und musste ab diesem Zeitpunkt das Rennen ohne jeglichen Kontakt zu anderen Läufer alleine gestalten.

Maxim Fuchs der alte und neue Bayerische Marathonmeister beim Zieleinlauf
Foto: Kiefner

Etwa drei Kilometer vor dem Ziel tauchten in seinem Blickfeld zwei Konkurrenten auf, er mobilisierte nochmals alle Kräfte und konnte beide knapp einen Kilometer vor dem Ziel überholen. Mit 2:28:30 Stunden verfehlte er seine persönliche Bestzeit nur um wenige Sekunden, belegte den achten Platz bei den Deutschen Meisterschaften und gewann zum dritten Mal in Folge die Bayerischen Marathonmeisterschaft.

Stephan Fruhmann – bayerisches und deutsches Silber in seiner Altersklasse M 40
Foto: Kiefner

Stephan Fruhmann ging aufgrund eines Zehenbruchs im Sommer und einer damit verbundenen verkürzten Marathon-Vorbereitung etwas verunsichert an den Start. Mit seinem Tempo, ausgerichtet auf eine Endzeit von 2:35 Stunden lag er bei der Hälfte der Strecke auf Rang 25. Er konnte auf der zweiten Teilstrecke sein Tempo halten und noch diverse Konkurrenten überholen. Mit 2:34:27 Stunden, seiner zweitschnellsten Marathonzeit, lief er als 18. der Deutschen Titelkämpfe und Fünfter der bayerischen Wertung über die Ziellinie und holte sich in seiner AK M 40 die Silbermedaille auf deutscher und bayerischer Ebene.

Mario Bernhardt auf dem Weg zur neuen Bestzeit
Foto: Bayer. Laufzeitung

Mit der Taktik, die erste Hälfte des Rennens etwas verhaltener anzulaufen, um dann genügend Reserven für die letzten 21 Kilometer zu haben, war Mario Bernhardt ins Rennen gegangen. Dies konnte er auch perfekt umsetzen, lief Platz um Platz nach vorne und durfte sich im Ziel über die neue persönliche Bestzeit von 2:42:21 Stunden freuen, was für Ihn Platz 25 bei den Deutschen und Rang Neun bei den Bayerischen Titelkämpfen bedeutete.

Die erfolgreichen LG-Marathonis -Bayerischer Mannschaftsmeister und Dritter der Deutschen Titelkämpfe- mit (v.re.) dem Bayerischen Einzelmeister Maxim Fuchs, dem bayerischen und deutschen M40-Silbermedaillengewinner Stephan Fruhmann und Mario Bernhardt, der mit neuer persönlicher Bestzeit glänzte

Ein weiteres Highlight war dann die Mannschaftswertung, denn nach Auswertung aller Ergebnisse stand fest, dass das LG-Trio Maxim FuchsStephan Fruhmann und Mario Bernhardt hinter dem LAV Stadtwerke Tübingen und dem LAC Olympia Berlin Platz Drei und die Bronzemedaille bei den deutschen Meisterschaften erkämpft hatte.
Zudem konnte sich das Trio auch über Bayerischen Mannschaftstitel freuen, den sich die LG Passau damit nun bereits zum dritten Mal in Folge gesichert hat.

Das 10-km-Rennen der Damen war noch nie so gut besetzt wie heuer, Hanna Klein (LAV Stadtwerke Tübingen), Olympiateilnehmerin in Tokio, stellte mit 32:10 Minuten einen neuen Streckenrekord auf, lief die drittschnellste Zeit in Deutschland und liegt damit in Europa auf Rang Neun.

Lisa Fuchs beim Zieleinlauf im Duell mit Georg Kinadeter  (LG Stadtwerke München)
Foto: Bayer. Laufzeitung

Ihr aktuelle gute Form hatte Lisa Fuchs bereits vor zwei Wochen bei den Bayerischen Halbmarathonmeisterschaften gezeigt, wollte nun ihre persönliche Bestzeit von 37:29 Minuten unterbieten und hatte ihre Renngestaltung darauf ausgerichtet.
Bereits bei den Zwischenzeiten war sie richtig gut unterwegs, konnte ihre Tempo bis zum Schluss hochhalten und im Ziel zeigte die Uhren mit 35:06 Minuten eine um über zwei Minuten verbesserte neue persönliche Bestzeit, womit sie hinter Hanna Klein, Carolin Kirtzel (SV Werder Bremen) und Lisa Vogelgesang (Eintracht Hildesheim) Platz Vier in der Damenwertung belegte.

Alles gegeben – Eva Schultz beim Zieleinlau
Foto: Bayer. Laufzeitungf

Eva Schultz, die ihre persönliche Bestzeit bereits bei den niederbayerischen Straßenlaufmeisterschaften deutlich verbessert hatte, lief erneut ein Toprennen und steigerte ihre Bestzeit auf nun 36:44 Minuten, was Rang acht bedeutete.

Anna Drexler mit klasse 10-km-Straßenlauf-Debüt
Foto: Bayer. Laufzeitung

Bei ihrem 10km-Straßenlauf-Debüt blieben die Uhren für die Bayerische 3000m-U20-Meisterin Anna Drexlernach 38:03 Minuten stehen. Damit gewann sie die Weibliche Jugend U20 und belegte im Gesamtklassement der Damen Platz 11.

Frank Schneider mit neuer persönlicher Bestzeit
Foto: Bayer. Laufzeitung

Der einzige männliche 10km-Teilnehmer Frank Schneider steigerte seine persönliche Bestzeit auf nun 36:27 Minuten und wurde damit 31. des Männerklassements.

„Medaillenregen“ für LG-Langstreckler

– Erfolgreiches LG-Quartett bei den Bayerischen Meisterschaften in Hösbach-

Das erfolgreiche LG-Quartett (v.li.) Lisa Fuchs (mit Söhnchen Jakob), Stephan Fruhmann, Maxim Fuchs und Sascha Jäger.

(KS.) Mit dreimal Gold und dreimal Bronze kehrten Lisa Fuchs und Maxim Fuchs, Stephan Fruhmann und Sascha Jäger von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau von den diesjährigen Bayerischen Halbmarathon-Meisterschaften zurück, die im Rahmen des „35. Augsburger swa-Straßenlaufes“ von der TG Viktoria Augsburg ausgerichtet wurden.

Knapp 250 Teilnehmer, darunter über 90 Meisterschaftsteilnehmer, gingen bei ungewohnt sommerlichen Temperaturen auf die flache und windgeschützte Strecke, u.a. durch den Stadtwald, mit Start und Ziel in der Nähe des Forstmuseums.

Nach ihrer Babypause glänzte Lisa Fuchs bei ihrem Meisterschaftscomeback mit neuer persönlicher Bestzeit und verbesserte sich um über drei Minuten auf nun 1:18:04 Stunden. Bis zur 10km-Marke, die sie mit neuer Bestzeit von knapp über 36 Minuten passierte,  konnte die Ulmer Ärztin mit dem Führungsduo der gebürtigen Kenianerin Brendah Kebeya (LG Bamberg) und Maria Kerres (SWC Regensburg) mithalten; musste dann etwas vom Tempo gehen und ließ ihre beiden Konkurrentinnen ziehen.  Mit neuer persönlicher Bestzeit durfte sie sich aber über Platz Drei im Gesamtklassement der Bayerischen Titelkämpfe und über die Bayerische Meisterschaft in ihrer Altersklasse (AK) W 30 freuen. Ihr derzeit gute Form möchte sie nun am 10. Oktober beim „München Marathon“ über die 10km-Distanz unter Beweis stellen und evtl. erneut mit Bestzeit glänzen.

Für Ehemann Maxim Fuchs und Stephan Fruhmann waren die Bayerischen Meisterschaften der letzte Test vor den Deutschen Marathon-Titelkämpfen, die ebenfalls im Rahmen des „München Marathon“ ausgetragen werden.

Mit 1:11:56 Stunden belegte  Maxim Fuchs im Gesamtklassement Rang Sieben; Stephan Fruhmann lief mit 1:13:44 Minuten direkt dahinter auf Rang acht. Beide zeigten sich mit ihren Zeiten einigermaßen zufrieden und konnten sich zudem über den Bayerischen Meistertitel in ihren Altersklassen M 30 und M 40 freuen.

Sascha Jäger, für den die Uhren nach 1:234:55 Minuten stehen blieben, belegte in der Gesamtwertung Rang 32 und holte sich in seiner AK M 50 Platz Drei und die Bronzemedaille.

Hinter dem Team des PTSV Rosenheim und dem Trio des TV 1848 Coburg belegten Maxim FuchsStephan Fruhmann und Sascha Jäger in der Bayerischen Meisterschaft Platz Drei in der Mannschaftswertung.