Am 22. Oktober Querfeldein-Mekka auf dem Thingplatz

Mit dem „DJK-Domlauf“ hat der Passauer DJK-Diözesanverband im Frühjahr bereits ein jährliches Sport-Highlight. Nun will man mit dem „1. Internationalen DJK-Crosslauf“ ein weiteres Highlight im Herbst installieren!

Bei diesem Lauf, der in Zusammenarbeit mit der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Samstag, 22. Oktober, ab 11.00 Uhr auf Oberhaus, genauer gesagt auf dem „Thingplatz“ über die Bühne gehen wird, werden insgesamt neun Läufe in den Altersklassen (AK) männlich/weiblich von den sechsjährigen (Jahrgang 2016) bis zu den 70jährigen und älter mit Strecken von 350 m bis zu 6000m durchgeführt. Die Ausschreibung mit allen relevanten Daten ist bereits auf der Homepage des DJK-Diözesan-verbandes unter www.djk-dv-passau.de abrufbar.

 „Sport um der Menschen willen“ – so heißt das Motto der DJK. Und deshalb ist auch dieser „DJK-Crosslauf“ ein Lauf für die ganze Familie. Nicht das Gewinnen steht im Vordergrund, sondern das Erlebnis, über der Stadt Passau auf dem Oberhaus sich gemeinsam sportlich zu engagieren. Ob Kinder, Erwachsene oder auch Senioren – bei diesem Lauf können alle teilnehmen. 

Der erste Start dieses herbstlichen DJK-Großevents wird um 11.00 Uhr beim Lauf 1 über ca. 350 m für die Altersklasse M/W U 8 sein; das letzte Rennen, der Lauf Neun über ca. 3000 m der AK M/W 60 und älter wird laut Ausschreibung um 14.30 Uhr gestartet.

Die ersten drei der Schüler- und Jugendklassen erhalten Pokale. Die ersten drei der Männer- und Frauenklassen und der jeweiligen Altersklassen erhalten Medaillen. Zusätzliche Ehrenpreise gibt es für den besten DJK-Läufer bzw. die beste DJK-Läuferin.
Analog des DJK-Domlaufes gibt es eine separate Firmen- und Behördenwertung, bei der die acht Erstplatzierten Pokale erhalten.
Die Siegerehrungen finden in der Turnhalle im Haus der Jugend statt. Dort ist auch für Getränke und Verpflegung gesorgt.

Laut Auskunft der Verantwortlichen ist unter der Internet-Anschrift www.djk-dv-passau.de (Internationaler DJK-Crosslauf) die sog. Online-Anmeldung bereits freigeschaltet.
Meldeschluss ist Montag, der 17. Oktober (12.00 Uhr mittags).
Meldungen sollen grundsätzlich online erfolgen!
Nachmeldungen sind am Wettkampftag nur bis 10.00 Uhr (bis AK M/W U 14) bzw. bis 11.00 Uhr (alle weiteren Klassen) im Vorraum der Turnhalle im Haus der Jugend gegen Bezahlung eines Organisationsaufschlages von 5,- Euro möglich.

Die Zeitnahme beim DJK-Crosslauf erfolgt mit Chip; die Ausgabe der Startnummern (inkl. Chip) erfolgt vereins-/behörden-/firmenweise am 22. Oktober ab 09.00 Uhr im Vorraum der Turnhalle.
Sicherheitsnadeln werden nicht gestellt!
Für weitere Informationen steht auch die Geschäftsstelle des DJK-Diözesanverbandes Passau unter Telefon 0851/393-7310 oder 0851/393-7311 zur Verfügung.

“Leichtathletik im Zeichen des Nachwuchses” auf der Sportanlage Passau-Oberhaus

Nach zwei Jahren Corona bedingter Zwangspause stand am „Tag der Deutschen Einheit“ die Sportanlage Passau-Oberhaus erstmals wieder ganz „im Zeichen der Nachwuchs-Leichtathletik“.
Hatte es während der Woche und auch tags zuvor beim Aufbau noch kräftig geregnet, konnte der Vorsitzende der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Stadtrat Siegfried Kapfer am Wettkampftag über 170 Sportlerinnen und Sportler aus 12 bayerischen Vereinen bei kühlem und windigem, aber trockenem Herbstwetter mit vereinzeltem Sonnenschein zur 26. Ausgabe des “Mc Donald`s Schüler- und Jugendsportfests“ begrüßen.

Bei den teilnehmerstärksten Vereinen TSV Deggendorf, TV Hauzenberg und dem ASV Ortenburg bedankte sich Siegfried Kapfer zusammen mit seiner Stellvertreterin Centa Hollweck gleich zu Beginn der Veranstaltung mit einem Mannschaftspokal.

Ehrung für die teilnehmerstärksten Vereine durch den LG-Vorsitzenden und Stadtrat Siegfried Kapfer und seine Stellvertreterin Centa Hollweck, die Vorsitzende des Leichtathletik-Bezirks Niederbayern

Unter dem Beifall und der Anfeuerung der Großteils in Winterjacken eingepackten und mit Schals ausgestatteten zahlreichen Eltern, Betreuer und Fans kämpfte der Leichtathletik-Nachwuchs mit viel Engagement und Herzblut um jede Hundertstel und jeden Zentimeter, wobei erstmals auch Biathlon-Staffeln zur Austragung kamen. 

Unter dem Beifall der Eltern und Fans – 30-m-Sprint der jüngsten Damen  

Trotz der kalten Temperaturen, der windigen Wetterverhältnisse und der zum Teil großen Teilnehmerfelder brachten die LG-Organisatoren das inzwischen zur Tradition gewordene “Mc Donald`s-Meeting” mit knapp 50 Kampfrichtern und Helfern reibungslos und zeitplangerecht über die Bühne.

Die 11jährigen Nachwuchssprinter mit vollem Einsatz auf der 50-m-Distanz!
Start der Biathlon-Staffel der Altersklasse M/W U 08
Die „gemischte“ Biathlonstaffel U10 TSV Simbach (Aron und Nora Bründl) und LG Passau
(Emma und Marlene Fruhmann) freut sich über den gemeinsamen Start.
Die Mutter Kathrin Bründl und der Vater Stefan Fruhmann starten beide für die LG Passau.

Dank der Unterstützung der Fa. Mc Donald`s konnten die Verantwortlichen der LG Passau zudem die niedrigen Startgebühren aus den Vorjahren auch heuer beibehalten; jedem Teilnehmer wieder eine Erinnerungsmedaille, den Erstplatzierten ein kleines Präsent und den Staffelsiegern Pokale mit nach Hause geben!

Die jüngsten Damen ganz stolz bei der Siegerehrung!

Persönliche Bestleistungen für erfolgreiches LG-Trio

-Lisa Fuchs, Eva Schultz und Stephan Fruhmann mit Top-Ergebnissen bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm- 

Mit neuen persönlichen Bestleistungen und klasse Platzierungen glänzten Lisa Fuchs, Eva Schultz und Stephan Fruhmann von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den Deutschen Halbmarathon-Meisterschaften, die im Rahmen des „18. Einstein-Marathons“ in der baden-württembergischen Universitätsstadt Ulm ausgetragen wurden.

Foto Kiefner: Lisa Fuchs wird mit neuer persönlicher Bestzeit Fünfte!

Da der prognostizierte Regen ausblieb konnten die über 300 Teilnehmer dieser Titelkämpfe die 21,1-km-Distanz, die im baden-württembergischen Ulm mit Start auf dem Ulmer Messe-gelände und Ziel im Ulmer „Donaustadion“ und dem bayerischen Neu-Ulm verlief, bei angenehmen Temperaturen und leichtem Wind bestreiten.

Die Bayerische 10-km-Straßenlauf-Meisterin Lisa Fuchs ging die ersten drei Kilometer dieser Meisterschaften relativ flott an, versuchte zunächst den Anschluss an die Drittplatzierte zu halten, musste aber dann abreißen lassen. Im weiteren Verlauf des Rennens lief sie ein recht konstantes gleichmäßiges Rennen und erkämpfte sich mit neuer persönlicher Bestzeit von 1:15:11 Stunden einen ausgezeichneten 5. Platz in der Damenwertung, die von Laura Hottenrott (PSV Grün-Weiß Kassel) gewonnen wurde.

Eva Schultz, die letzten Rennen eher auf kürzeren Strecken unterwegs und u.a. niederbayerische 5000-m-Meisterin, lief die ersten Kilometer schneller als geplant, hatte bis zur 10-km-Marke ein konstantes Tempo angeschlagen. Dann wurde es allerdings hart und sie musste sich etwas zurücknehmen. Nach 1:18:05 Stunden lief sie, wie von LG-Trainer Mario Bernhard „vorhergesagt“, mit neuer persönlicher Bestzeit und als 13. der Damen-Gesamtwertung über die Ziellinie.

Foto Kiefner: Eva Schultz mit neuer persönlicher Bestzeit als 13. im Ziel

Auch für den erfahrenen Langstreckler Stephan Fruhmann, u.a. zuletzt Sechster seiner Altersklasse (AK) M 40 bei den Deutschen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften, lief es sehr gut in der ersten Rennhälfte. Die 10-km-Zwischenzeit lag unter 34 Minuten und damit voll im Plan.

Ab Kilometer 12 kam es zu diversen Positionskämpfen innerhalb seiner Laufgruppe, die sich nach einem Sturz eines Läufers regelrecht in mehrere Grüppchen aufsplittete.
Nach 1:11.46 Stunden lief er mit neuer persönlicher Bestzeit als 27. des Gesamtklassements und toller Vierter seiner AK M 40 ins Donaustadion.

Foto Kiefner: Alles gegeben! Stephan Fruhmann mit neuer persönlicher Bestzeit als
gesamt 27. und Vierter seiner AK M 40

Mittel- und Langstreckentrainer Mario Bernhardt zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen und Ergebnissen der LG-Ausdauerasse.

Anna Drexler beim ARGE Alp Zweite!

-Beim Internationalen Leichtathletik Meeting in Salzburg im Einsatz-

Zum diesjährigen ARGE Alp-Meeting, einem länderübergreifenden internationalen Leichtathletik-Meeting, das heuer auf der Sportanlage des Universitäts- und Landessport-zentrums Salzburg/Rif ausgetragen wurde und an dem knapp 250 Teilnehmer aus Italien, Österreich, der Schweiz und Bayern teilnahmen, war auch die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau für das Team des Bayerischen Leichtathletik Verbandes nominiert worden.

Bei herbstlichen Verhältnissen wurde die Passauer Studentin über 3000 m der Frauen nach 10:12,56 Minuten Zweite hinter der Schweizerin Giula Salvadé. Platz Drei ging an die Süd-tirolerin Emily Vucemillo.
In der Länderwertung holte sich die bayerische Auswahl mit 207 Punkten den Sieg vor Süd-tirol und St. Gallen.

Erfolgreiches LG-Aufgebot in Ruhstorf

Mit sechs Teilnehmern war die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der  27. Ausgabe des „Ruhstorfer Gruber Maler Geländelaufes“ vertreten, der bei herbstlichen Verhältnissen über die Bühne ging und bei dem die Teilnehmer aus Österreich und Bayern Strecken zwischen 300 und 7.500 m zu bewältigen hatten.

Das erfolgreiche LG-Aufgebot (v.li.) Gerhard Bauer, Ingrid Kölbl, Georg Eibl, Kathrin Bründl,
Sascha Jäger und Franz Keifenheim

Im Hauptlauf über 7.500 m, den Manuel Hötzeneder (CLR Sauwald Cofain) für sich entschied, wurde Sascha Jäger nach 28:05 Minuten Vierter der Gesamtwertung und holte sich in seiner Altersklasse (AK) M 50 seinen zwischenzeitlich 95. Altersklassensieg vor Helmut Knuff (DJK Pörndorf) und Gerald Stockinger (LAG Genböck Haus Ried).
Franz Keifenheim belegte mit einer Endzeit von 37:03 Minuten Rang Vier in der AK M 65; Georg Eibl wurde mit 39:26 Minuten Sechster und Gerhard Bauer, für den die Uhren nach 41:25 Minuten stehen blieben, wurde Siebter.

Bei den Damen, wo Lokalmatadorin Ingrid Materna gewann, wurde Ingrid Kölbl bei ihrem Wettkampf-Debüt nach 31:30 Minuten Gesamtzweite und sicherte sich damit auch den Sieg in ihrer AK W 50. 
Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Kathrin Bründl, die 32:52 Minuten lief und sich gleichzeitig den Sieg in ihrer AK W 35 holte.

Thomas Kopfinger beim OMV-Halbmarathon

Als einziger Teilnehmer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau war Thomas Kopfinger beim diesjährigen „31. OMV-Halbmarathon“ in Altötting am Start, der bei kaltem und äußerst unangenehmen Verhältnissen über die Bühne ging

Thomas Kopfinger belegte mit seiner Endzeit von 1:46:52 Stunden unter den über 600 Teilnehmern Rang 201 in der Gesamtwertung und Platz 18 in seiner Altersklasse M 50.

Erfolgreicher Start in die Straßensaison

-LG-Ausdauer-Asse bei den Deutschen 10-km-Straßenlaufmeisterschaften-

Zum Start in die Straßenlaufsaison ging es für ein durch Krankheitsausfälle leicht dezimiertes Langstreckenteam der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau, das von Felix Wagner betreut wurde, ins 600 km entfernte Saarbrücken zu den Deutschen 10-km-Straßenlauf-Meisterschaften, wo knapp 600 Teilnehmer am Start waren.
Der örtliche Ausrichter, die LSG Saarbrücken-Sulzbachtal, sorgte mit perfekten Rahmenbedingungen für einen reibungslosen Ablauf und konnte mit einem viermal zu durchlaufenden bestzeitenfähigen Innenstadt Rundkurs, mit Start und Ziel an der 1775 eingeweihten Ludwigskirche, einer der bedeutendsten barocken evangelischen Kirchbauten Deutschlands, aufwarten.

Das LG-Team mit (v.li.) Eva Schultz, Anna Drexler, Stephan Fruhmann,
Sascha Jäger (ganz hinten), Markus Siegerstetter, Felix Wagner und Jana Vogel

Bei leicht windigen Verhältnissen und angenehmen 15 Grad wurden die Herren um 10.30 Uhr in ihr Meisterschaftsrennen geschickt. Hinter dem 20jährigen Überraschungssieger Tom Förster (LG Vogtland) und den Medaillengewinnern Nils Voigt (TV Wattenscheid 01) und Samuel Fitwi Sibhatu (LG Vulkaneifel) zeigten die Athleten der LG Passau einen gelungen Saisonstart.
Stephan Fruhmann lief ein sehr gleichmäßiges Rennen und belegte mit seiner Endzeit von 32:52 Minuten einen tollen 6. Platz in seiner Altersklasse (AK) M40.
Stephan Deckwerth zeigte sich nach seiner 10-km-Premiere sehr zufrieden und durfte sich mit 34:55 Minuten gleich über eine Zeit unter der 35-Minuten-Grenze freuen. Für Markus Siegerstetter blieben die Uhren nach guten 35:47 Minuten stehen.

Exakt eine Stunde später startet das Rennen der Damen, wo es am Ende nach einem spannen-den Kampf mit Eva Dieterich (Laufteam Kassel) und Sara Benfares (LC Rehlingen) zwei Siegerinnen gab.
Die niederbayerische 5000-m-Meisterin Eva Schultz zeigte sich zufrieden mit ihrem Lauf, in dem sie eine beherzte erste Hälfte absolviert hatte, dann allerdings aufgrund noch fehlender Wettkampfkilometer „etwas Federn lassen“ musste und nach guten 36:26 Minuten auf Platz 38 ins Ziel gekommen war.
Überglücklich strahlte Jana Vogel im Ziel. Nach einer nicht ganz optimalen Vorbereitung im Sommer strafte sie ihren eigenen Zweifel Lügen und lief Dank einer starken zweiten Rennhälfte mit neuer persönlicher Bestleistung von 38:11 Minuten über die Ziellinie.

Anna Drexler, die jüngste im Bunde und mehrfache bayerische Meisterin in diesem Jahr, er-wischte leider einen eher durchwachsenen Tag, kämpfte sich aber trotz größerer Probleme ins Ziel und erreichte eine immer noch passable Zeit von 38:45 Minuten.

Im letzten Rennen des Tages wurden die Senioren und Seniorinnen auf die Strecke geschickt. Nach längerer Verletzungsphase zeigte Sascha Jäger eine gute Leistung und kämpfte sich mit 37:37 Minuten in die Top 10 seiner Altersklasse M 50.

Für das Langstreckenteam war es laut Trainer Mario Bernhardt ein gelungener Einstieg und eine gute Vorbereitung für die anstehenden Deutsche Halbmarathon-Meisterschaften in Ulm.

LG Passau mit Kampfrichterteam bei den Deutschen Meisterschaften in Erding

Die Passauer Abordnung (v.re.) Centa Hollweck, Inga Koch, Maisha Kijumba, Werner Brysch,
Samuel Schneider, Mirjam Schießl und Siegfried Kapfer.

Auf Anforderung des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes war ein Kampfrichter-Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am letzten Wochenende bei den Deutschen Leichtathletik-Senioren-Meisterschaften im Erdinger „Sepp-Brenninger-Stadion“ im Einsatz. Bei fast schon „winterlichen“ Temperaturen und zum Teil strömendem Regen zeichneten die LG´ler unter der Leitung von Siegfried Kapfer und Centa Hollweck am Samstag und Sonntag für das Kugelstoßen nahezu aller Altersklassen verantwortlich!

Alex Sellner gewinnt „6. Südthüringentrail“!

-LG-Ultratrail-Ass läuft zudem neuen Streckenrekord-

Mit einer absoluten Topleistung erkämpfte sich Alex Sellner von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau den Sieg bei der 6. Ausgabe des „Südthüringentrail“, der in der 34.800-Einwohner-Stadt Suhl im fränkischen geprägten Süden des Freistaats Thüringen, einer ehemaligen Bergbaustadt und jetzt Deutschlands naturreichster Stadt, ausgetragen wurde. Knapp 600 Teilnehmer aus dem In- und Ausland hatten zu diesem schönsten Trail-Event Deutschlands gemeldet, wo auch schon Deutsche Meisterschaften ausgetragen wurden und bei dem drei Strecken, jeweils mit Start und Ziel im Gewerbepark SIMSON mitten in Suhl, zur Auswahl standen.

Pressefoto: Gerhard Koenig

Alex Sellner, heuer u.a. in Veitshöchheim Bayerischer Ultratrailmeister geworden, hatte sich für den sog. Riesentrail entschieden, bei dem 47,5 km mit 1950 Höhenmetern zu absolvieren waren und als Highlight Thüringens steilster Skihang mit einem Kilometer Länge, 176 Höhenmetern downhill vom Salzberg gelaufen wurde.

Der Passauer Ultratrail-Freak, der Suhl auch als Vorbereitung für den „Arberland Ultratrail“ am 1. Oktober nutzte, übernahm gleich nach dem Start die Führung, hielt permanent das Tempo hoch und konnte seine Führung sogar noch ausbauen. 
Mit neuem Streckenrekord von 4:04:52,2 Stunden holte er sich letztlich den Gesamtsieg vor Ronny Dorausch-Seyfarth (X-Runners Jena e.V.) und Michael Dünkel (Asics Frontrunner).
Den alten Streckenrekord hatte Nationalkader-Athlet Marcel Höche (Adidas Terrex Trail Runner), heuer u.a. 22. bei den Trail-Europameisterschaften, 2019 aufgestellt.