LG-Männerteam Bayerischer Marathonmeister

-Stephan Fruhmann dramatischer Vizemeister im Einzel – Titelkämpfe im Rahmen des Regensburg-Marathons-

(KS.) Einen absolut dramatischen Verlauf nahmen die diesjährigen Bayerischen Marathon-Meisterschaften, die im Rahmen des „32. Regensburg Marathon“ über die Bühne gingen. Unter dem Beifall tausender Zuschauer und unterstützt von zahlreichen Bands und Musikgruppen gingen knapp 5000 Teilnehmer bei Sonnenschein und hohen sommerlichen Temperaturen auf die anspruchsvollen Strecken mit Start und Ziel auf dem „Infineon-Parkplatz“ beim Regensburger Westbad. 

Beim Marathon mussten die Läuferinnen und Läufer eine Halbmarathon-Runde durch den Landkreis Regensburg mit Blick auf die Walhalla und zwei 10-km-Runden durch die Innenstadt mit zweimaliger Überquerung der Steinernen Brücke absolvieren.

Das LG-Team mit (v.li.) LG-Trainer Mario Bernhardt, Jonathan Schubert, Stephan Deckwerth, Christina Wimmer, Sebastian Liebl, Stephan Fruhmann, Michaela Freudenstein und Franziska Jäckel

Für die Bayerischen Marathon-Titelkämpfe hatte die Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Stephan Fruhmann, Stephan Deckwerth, Jonathan Schubert und Sebastian Liebl gemeldet.
Von Beginn an lief Stephan Fruhmann ein couragiertes Rennen, lag bis knapp 100 m vor der dem Ziel auf Gold- und Titelkurs, erlitt aber dann einen Schwächeanfall, konnte sich nicht mehr auf den Beinen halten, klappte knapp 100 m vor der Ziellinie regelrecht zusammen und konnte sich erst nach kurzer “Erholung“ wieder aufraffen und die letzten Meter ins Ziel quälen.

Überholt vom bis kurz vor dem Ziel hinter ihm laufenden Oliver Tzschoppe (LG Erlangen) erkämpfte er sich mit 2:36:26 Stunden noch Platz Zwei und die Bayerische Vizemeisterschaft sowie den Sieg in seiner Altersklasse (AK) M 45. Hinter dem Drittplatzierten Marcus Gruber (SWC Regensburg) kam Stephan Deckwerth, der bis etwa Kilometer 29 noch auf Kurs Bestzeit unterwegs war, letztlich aber den Temperaturen und der Strecke Tribut zollen musste, nach 2:43:59 Stunden als Gesamtvierter ins Ziel. Nach 2:49:55 blieben die Uhren für Jonathan Schubert stehen, was für ihn Rang Sieben im Männer-Gesamtklassement bedeutete. Für den vierten LG-Marathoni Sebastian Liebl, eigentlich beim Triathlon zuhause und extra für die Mannschaft mit an den Start gegangen, wurde der Wettkampf zu einem Kampf mit den Temperaturen, der Strecke und mit sich selbst. Letztlich finishte er nach 3:28:27 als 30. der Gesamtwertung und Siebter seiner AK M 35.
Bei der Auswertung des Mannschaftsergebnisses konnten sich die LG`ler dann jedoch richtig freuen, denn in der Besetzung Fruhmann, Deckwerth und Schubert holten sie sich die Bayerische Meisterschaft mit der Mannschaft vor den Teams der LG Mettenheim und der Diamonds Aichach!

Doch nicht nur im Marathon waren die LG`ler am Start. Auf der nicht zu den Bayerischen Titelkämpfen gehörenden Halbmarathon-Distanz zeigte die 15jährige Samira Luck, die heuer erstmals in der Weiblichen Jugend U 18 am Start ist, ein ganz starkes Rennen und gewann nach 1:44:50 Stunden ihre Jugendklasse vor Johanna Hofmeister (Skiclub Großberg) und Sarah Schumann (Team GymLap).

Samira Luck holt sich den Sieg in der Weiblichen Jugend U 18

Hawaii-Triathlon-Finisherin Michaela Freudenstein belegte mit ihrer Endzeit von 1:46:10 Stunden Rang 20 in ihrer AK W 30. Für Franziska Jäckel stoppten die Uhren eine Endzeit von 1:58:41 Stunden.
Im Rennen über die Viertelmarathon-Strecke lief Christina Wimmer nach 50:21 Minuten als Sechste ihrer AK W 30 über die Ziellinie, gefolgt von Tempomacher und LG-Trainer Mario Bernhardt, der mit 50:23 Minuten Fünfter bei den 35jährigen wurde.

LG-Halbmarathonis mit neuen Bestzeiten

Bayerische Halbmarathon-Titelkämpfe in Ingolstadt – Ehepaar Kapfer holt Gold und Silber bei den Polizeimeisterschaften

(KS.) Mit sehr guten Leistungen und neuen persönlichen Bestzeiten präsentierte sich das von Mario Bernhardt betreute achtköpfige Aufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Halbmarathon-Meisterschaften, die im oberbayerischen Ingolstadt im Rahmen des dortigen „Halbmarathon 24“ bei kühlen Temperaturen und leicht windigem Wetter ausgetragen wurden.

Das erfolgreiche LG-Team (v.li.) Stephan Deckwerth, Jonathan Schubert, Martha Weber, Sascha Jäger Katharina und Bruno Kapfer, Christina Wimmer, Trainer Mario Bernhardt und Sarah Goller
Foto: K.S.

Auf der abwechslungsreichen und anspruchsvollen Strecke durch naturnahe Abschnitte wie dem Donaudamm, dem Baggersee oder dem Glacis sowie mitten durch die Ingolstädter Innenstadt war Stephan Deckwerth, der seine Bestzeit auf 1:14:38 Stunden verbesserte, schnellster LG`ler und belegte im Gesamtklassement Platz Neun und in seiner Altersklasse (AK) M 30 Rang Fünf. Jonathan Schubert steigerte seine persönliche Halbmarathon-Bestzeit auf jetzt 1:14:50 Stunden und wurde damit 11. der Gesamtwertung und belegte in der Allgemeinen Männerklasse Rang Sieben. Bruno Kapfer, erstmals im Trikot der LG Passau bei Bayerischen Titelkämpfen am Start, lief mit Bestzeit von 1:21:32 Stunden über die Ziellinie, was Rang 38 im Gesamtklassement und Platz 17. seiner AK M 35 bedeutete. Bei den Bayerischen Polizeimeisterschaften, die im Rahmen dieser Titelkämpfe ebenfalls ausgetragen wurde, holte er sich in seiner AK M 35 den Titel und die Goldmedaille.
Für Sascha Jäger lief es auf dem ersten Teil der Strecke noch ganz gut, er musste dann etwas Tempo rausnehmen und kam letztlich als Neunter seiner AK M 50 nach 1:26:5 Stunden ins Ziel.
In der Mannschaftswertung belegte das LG-Trio Deckwerth, Schubert und Kapfer hinter dem MTV 1881 Ingolstadt, dem SWC Regensburg und dem PTSV Rosenheim mit lediglich zwei Minuten Abstand auf den Bronze-Platz den undankbaren vierten Rang.

Schnellste LG-Dame war die Bayerische Cross-Mannschaftsmeistern Martha Weber, die ihre persönliche Bestzeit auf 1:26:52 Stunden steigerte, damit Neunte der Damen-Gesamtwertung und Vierte ihrer AK W 35 wurde. Katharina Kapfer, wie ihr Ehemann erstmals im LG-Trikot bei Bayerischen Titelkämpfen, lief mit ihren 1:34:36 Stunden ebenfalls Bestzeit, wurde 11. in ihrer AK W 30 und erkämpfte sich bei den Bayerischen Polizeimeisterschaften in dieser AK Platz Zwei und die Silbermedaille.
Auch Sarah Goller, für die 1:34:46 Stunden gestoppt wurden, lief persönliche Bestzeit und belegte damit in der Allgemeinen Frauenklasse Rang 15. Auch für Christina Wimmer gab es eine neue persönliche Bestzeit. Mit ihren 1:37:26 Stunden rangiert sie in ihrer AK W 30 auf Platz 14. 
Hinter dem MTV 1881 Ingolstadt, dem SC Kemmern und dem PTSV Rosenheim wurde das LG-Frauen-Trio Weber, Kapfer und Goller Vierter der Mannschaftswertung.

Gold und Silber bei den Bayerischen Polizeimeisterschaften
für Katharina und Bruno Kapfer
Foto: K.S.

Klasse Leistung des LG-Duos Wimmer-Bernhardt in Köln

-Hyrox-Wettkampf bei der Fitnessmesse FIBO- 

(KS.) Im Rahmen der weltweiten größten Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit, der „FIBO“ in Köln wurde auch ein Hyrox-Wettkampf angeboten, bei dem Christina Wimmer und Mario Bernhardt von Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau am Start waren.

„Hyrox“ ist ein außergewöhnlicher Functional-Fitness-Wettbewerb, bei dem Ausdauer und Kraft kombiniert werden und die Teilnehmer insgesamt acht Kilometer laufen und dazwischen zudem acht Workouts absolvieren müssen. D.h. ist ein Kilometer zurückgelegt, folgt ein Workout wie z.B. einen Gewichtsschlitten schieben oder ziehen, auf einem Rudergerät oder einem Ski-Ergometer „arbeiten“ und danach wird der nächste Kilometer gelaufen.

Intensiv vorbereitet auf diese für sie eher ungewöhnliche Challenge im offiziell lizenzierten Passauer Gym „CrossFit Invincible“, lieferte das Passauer LG-Duo in der Kategorie „Mixed Double“, bei dem 600 Paare am Start waren, eine absolut klasse Leistung ab und kam nach 1:12:41 Stunden Ziel!

Christina Wimmer und Mario Bernhardt beim Zieleinlauf

Lisa Fraunhofer und Marlene Scheibenzuber Vize-Europameister

3000 Teilnehmer bei den “Hyrox European Championships“ in Wien

(KS.) Für die einen klingt es nach purer Quälerei – für die anderen nach einer tollen Herausforderung! „Hyrox“ ist ein außergewöhnlicher Functional-Fitness-Wettbewerb, bei dem Ausdauer und Kraft kombiniert werden und die Teilnehmer insgesamt acht Kilometer laufen und dazwischen zudem acht Workouts absolvieren müssen. D.h. ist ein Kilometer zurückgelegt, folgt ein Workout wie z.B. einen Gewichtsschlitten schieben oder ziehen, auf einem Rudergerät oder einem Ski-Ergometer „arbeiten“ und danach wird der nächste Kilometer gelaufen. In 52 Städten weltweit gibt es 2024 entsprechende Wettbewerbe.

Die Vize-Europameister Lisa Fraunhofer (li.) und Marlene Scheibenzuber

Bei den diesjährigen „Hyrox Europameisterschaften, die in den Hallen des Messe-Geländes in der österreichischen Hauptstadt Wien ausgetragen wurden, waren 3000 Teilnehmer aus fast 40 Nationen am Start.

Das Passauer Sextett Lisa Fraunhofer, Marlene Scheibenzuber, Lena Dichtl, Maria Koller, Maria Sellner und Christina Wimmer, das sich die letzten Wochen intensiv im offiziell hyroxlizenzierten Passauer Gym „CrossFit Invincible“ auf diese Challenge vorbereitet hatte, glänzte dabei mit absolut tollen Leistungen und Ergebnissen.

Im „Women Double“, wo dass US-amerikanische Duo Lauren Griffith und Lauren Weeks die Damen-Gesamtwertung gewann, belegten Lisa Fraunhofer und Marlene Scheibenzuber nach 1:03:25 Stunden einen klasse sechsten Platz und in ihrer Altersklasse (AK) U 29 wurden sie hinter dem belgischen Schwesternpaar Margot und Charlotte Vandenlindenloof Zweite und damit Vize-Europameister.
Lena Dichtl und Maria Koller belegten hier mit ihrer Gesamtzeit von 1:14:22 Std. Rang 12.

Lena Dichtl (li.) und Maria Koller

In der sog. “Women Single Divison“ kam Christina Wimmer in ihrer AK 30-34 nach 1:29:24 Stunden auf Rang 42. Maria Sellner, die in der AK 40-44 am Start war, wurde nach 1:14:40 Stunden Achte.

Zufriedenes Trio (v.li.) Christina Wimmer, Lisa Fraunhofer und Maria Sellner

LG-Langstreckler dominieren „9. Arnstorfer Crosslauf“

Letzter Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften

(KS.) Mit insgesamt siebenmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze dominierten die von Mario Bernhardt und Felix Wagner betreuten Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau die neunte Ausgabe des „Arnstorfer Crosslaufes“, der bei kaltem, aber nahezu perfektem Laufwetter über die Bühne ging.

Das erfolgreiche LG-Team (v. li.) Mario Bernhardt, Manfred Ammerl, Stephan Deckwerth, Martha Weber, Anna Drexler, Sarah Goller, Felix Wagner, Christina Wimmer, Eva Schultz, Frank Schneider und Jana Vogel
Foto: K.S.

Die LG`ler nutzten diese Cross-Veranstaltung, die auf einem flachen Rundkurs mit Start und Ziel am Reitplatz an der Arnstorfer Wiesenstraße ausgetragen wurde, als letzten Härtetest vor den Bayerischen Cross-Meisterschaften Ende Januar im oberfränkischen Kemmern im Landkreis Bamberg.

Auf der Frauen-Langstrecke über 7000 m gab es einen LG-Doppelsieg durch Eva Schultz, die 26:00 Minuten lief, und Jana Vogel, für die 28:08 Minuten gestoppt wurden. Rang Drei ging an Iolanda Virzi vom Erdinger Active Team.

Auf der Mittelstrecke, wo 4200 m zu bewältigen waren, holte sich die mehrfache Bayerische Meistern Anna Drexler den Gesamtsieg in 16:08 Minuten, gefolgt von Martha Weber, die 17:13 Minuten lief und damit auch die Altersklasse (AK) W 35 für sich entschied. Platz Drei in der Gesamtwertung ging an Sarah Goller, für die 17:54 Minuten gestoppt wurden und die damit in der Frauenklasse zudem Silber gewann. Mit 19:04 Minuten lief Theresa Schachner als Vierte der Gesamtwertung und Dritte der Frauenklasse über die Ziellinie, gefolgt von Christina Wimmer, für die die Uhren nach 19:50 Minuten stehen blieben und die sich damit den Sieg in der AK W 30 holte.

Auf der Männer-Langstrecke über die 7000-m-Distanz gab es ebenfalls einen LG-Doppelsieg. Stephan Deckwerth gewann in 25:50 Minuten und sicherte sich damit den Sieg in seiner AK M 30. Knapp dahinter Frank Schneider mit 26:11 Minuten, der damit die Männerklasse für sich entschied. Rang Drei der Gesamtwertung ging an Rene Rieger von der SVG Ruhstorf. In der AK M 55 konnte sich Manfred Ammerl mit seiner Endzeit von 32:38 Minuten auf Rang Vier platzieren.

Erfolgreicher Jahresabschluss der LG-Ausdauerasse

Siege, Medaillenplätze und Top-Platzierungen bei Silvesterläufen 

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Siegen, Medaillenplätzen und diversen Top-Leistungen verabschiedeten die Ausdauer-Asse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau das alte Jahr 2023 bei den verschiedenen Silvesterläufen.

Bei der 52. Ausgabe des „Kißlegger Silvesterlaufes“, bei dem über 430 Läuferinnen und Läufer bei kühlen Temperaturen im Schlosspark der Baden-Württembergischen 8600-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Ravensburg auf Strecken zwischen 300 und 7700 m am Start waren, beendete Lisa Fuchs das Wettkampfjahr 2023. Mit neuem Streckenrekord von 25:58 Minuten erkämpfte sich die Bayerische Halbmarathonmeisterin einen überlegenen Sieg vor Katrin Geiger (SV Steinheim) und Madelief Bos (SV Oberreute).

Lisa Fuchs gewinnt mit neuem Streckenrekord den „52. Kißlegger Silvesterlauf
Foto: KS

Im oberösterreichischen Wels, beim dortigen „17. Welser Silvesterlauf“, wo über 600 Teilnehmer auf einem Rundkurs durch die Innenstadt mit Start und Ziel am Stadtplatz ihren sportlichen Jahresausklang bestritten, lief Marion Kopp ihr letztes Rennen des Jahres 2024.

Beim „Intersport Silvester Run“ über fünf Kilometer bzw. drei Runden, den Lokalmatadorin Bettina Ecker (Starlim Racing Team Wels) gewann, wurde die LG`lerin nach 20:44 Minuten starke Fünfte des Gesamtklassements und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse W 45.

Marion Kopp schnellste 45jährige beim Welser „Intersport Silvester Run“
Foto: KS

1078 Teilnehmer aus dem In- und Ausland, unter ihnen auch 11 Läuferinnen und Läufer der LG Passau, waren beim Klassiker unter den hiesigen Silvesterläufen, beim „41. Internationalen Raiffeisen-Silvesterlauf“ im oberösterreichischen Peuerbach am Start.

Bei Temperaturen um die zwei Grad, windigen Verhältnissen und unter dem Beifall hunderter von Zuschauern lief die mehrfache Bayerische Meisterin Anna Drexler beim „Held&Franke-Volkslauf“, bei dem 6800 m bzw. acht Runden zu bewältigen waren, hinter der Cross-Vizeeuropameisterin Franziska Drexler (LG Telis Finanz Regensburg) nach 24:03 Minuten als ausgezeichnete Gesamtzweite über die Ziellinie.

Mit ihrer Endzeit von 26:02 Minuten belegte Jana Vogel in der Damen-Gesamtwertung Platz vier und holte sich den Sieg in ihrer Altersklasse (AK) W 30. Christina Wimmer, für die 30:24 Minuten gestoppt wurden, sicherte sich in der AK W 30 Platz Zwei und die Silbermedaille. Für Theresa Schachner blieben die Uhren nach 30:35 Minuten stehen, was für sie Rang Sieben in der Frauenklasse W 20 bedeutete. Triathlon-Spezialistin Michaela Freundenstein wurde mit ihrer Endzeit von 31:41 Minuten Vierte ihrer AK W 30.

Bei den Männern, wo sich Jonathan Adler (LAC Passau) den Sieg holte, kam Stephan Deckwerth nach 23:14 Minuten als Gesamtsechster und Zweiter seiner AK M 30 ins Ziel. Mit 25:26 Minuten wurde Frank Schneider Neunter in der Männerklasse M 30. Für Raphael Wagensonner blieben die Uhr nach 26:41 Minuten stehen, womit er auf Platz 16. in der M 20 rangiert.

Bei der „Schartner Bombe-Meile“, bei der zwei Runden zu absolvieren waren, lieferte sich der Dritte der Deutschen U18-1500-m-Meisterschaften Jonas Storch ein Kopf-an-Kopf-Rennen um die Stockerl-Plätze. In 2:51 Minuten lief er hinter dem Tschechen Filip Toul aus Budweis und Julian Mesi (Sportunion IGLA long life) als Dritter ins Ziel. 

In der Besetzung Maximilian Spielbauer, Marco Voggenreiter (beide LAC Passau) und Jonas Storch (LG Passau) erkämpfte sich das Passauer Staffel-Trio „Passau Distance Elite“ in 7:00 Minuten den Sieg bei der „Aigner United Optics-Staffel und verwies das oberösterreichische Trio „Wolfsrudel“ und das tschechische Team SK Ctyri Dvory aus Budweis auf die weiteren Plätze.
Hinter den österreichischen „Bad Coach Girls“ holte sich das LG-Trio „entspannt gerannt“ mit Juliane und Alexandra Tilch sowie Lea Gahbauer in 9:31 Minuten Platz Zwei und die Silbermedaille bei den Damen-Staffeln.

LG-Trainer Mario Bernhardt und LG-Vorsitzender Siegfried Kapfer zeigten sich mit dem Jahresabschluss 2023 sehr zufrieden und gut gerüstet für die anstehenden Wettkämpfe im Jahr 2024.

Das erfolgreiche Team der LG Passau mit (v.li.) Michaela Freudenstein, Christina Wimmer, Stephan Deckwerth, Theresa Schachner, Anna Drexler, Jana Vogel, Jonas Storch, Alexandra Tilch, Raphael Wagensonner, Juliane Tilch, Trainer Mario Bernhardt, Lea Gahbauer und LG-Vorstand Siegfried Kapfer
Foto:KS

LG Passau „rockt“ Linzer Winterlauf

Jonas Storch gewinnt Männer-Rennen – Bei den Frauen mit Anna Drexler, Marion Kopp und Theresa Schachner Dreifachsieg!

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Christina Wimmer, Marion Kopp, Jonas Storch, Theresa Schachner, Franziska Jäckel und Anna Drexler
Foto: KS

(KS.) Ein regelrechtes LG-Festival feierte das von Trainer Mario Bernhardt betreute sechsköpfige Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „ALOHA-Winterlauf“ in der oberösterreichischen Landeshauptstadt Linz, bei dem knapp 100 Teilnehmer aus Österreich und Bayern am Start waren.
Bei kaltem, aber besten Wetterverhältnissen hatten die Läuferinnen und Läufer eine 2,5-km-Strecke mit Start und Ziel am „Lentos Kunstmuseum“, entlang der Donaulände, vorbei u.a. am Brucknerhaus und auf der Kunstmeile, zweimal zu bewältigen.
 
Mit neuem Streckenrekord von 18:16 Minuten holte sich die mehrfache bayerische Meisterin Anna Drexler den Sieg vor ihren Vereinskameradin Marion Kopp, die 20:51 Minuten lief, Theresa Schachner, die ihre persönliche Bestleistung auf 22:01 Minuten steigerte und Christina Wimmer, die knapp dahinter nach 22:07 Minuten als Vierte ins Ziel lief.
Franziska Jäckel steigerte ihre persönliche Bestleistung auf 24:41 Minuten und kam damit als Achte ebenfalls noch in die Top-Ten.
Der dritte der deutschen U18-Meisterschaften über 1500 m Jonas Storch holte sich mit seiner Endzeit von 16:33 Minuten, mit der er nur denkbar knapp am Streckenrekord „vorbeischrammte“ den Sieg bei den Männern vor den beiden Lokalmatadoren Andreas Raffler (Herzkinder Österreich) und Rick Rabiser (TriRun Linz).
 
Trainer Mario Bernhardt, der den Linzer Lauf als optimale Formüberprüfung für die anstehenden Silvesterläufe sah, zeigte sich sichtlich zufrieden mit den Leistungen und den Ergebnissen seines Teams. 

LG-Frauen Power bei den Niederbayerischen Cross-Meisterschaften

Niederbayerische Meisterschaften in Ruhstorf – Eva Schultz und Jana Vogel mit Doppelsieg – Doppelsieg für die LG-Frauenteams – Jonas Storch gewinnt Jugend U 18

Das erfolgreiche Team der LG Passau (v.li.) mit Markus Siegerstetter, Jonas Storch, Jana Vogel, Eva Schultz, Kathrin Bründl, Martha Weber, Christina Wimmer, Sarah Goller und Manfred Ammerl
Foto: KS

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Titeln, insgesamt 13 Medaillen und durchwegs klasse Leistungen präsentierten sich die von Felix Wagner betreuten Athletinnen und Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen niederbayerischen Cross-Meisterschaften, die von der SVG Ruhstorf auf dem Ruhstorfer Sportplatz ausgerichtet wurden.
Die Verantwortlichen hatten auf dem flachen Wiesengelände eine kleine Runde mit ca. 550 und eine große Runde mit etwa 1.000 m austrassiert, auf denen die über 110 Teilnehmer aus 20 niederbayerischen Vereinen bei herbstlichen Temperaturen Strecken zwischen 550 und 6000 m zu bewältigen hatten.

Bei den Damen, wo vier Runden bzw. 4000 m zu absolvieren waren, holte sich die mehrfache Bayerische Meisterin Eva Schultz in 13:36 Minuten den Gesamtsieg vor ihrer Mannschaftskollegin Jana Vogel, die mit ihrem Start nochmals einen Härtetest vor den Deutschen Cross-Meisterschaften absolvierte, 14:39 Minuten lief und damit ihre Altersklasse (AK) W 30 gewann.
Hinter der Drittplatzierten Christina Fischer (LG Region Landshut kam Martha Weber nach 14:49 Minuten als Vierte der Gesamtwertung und Zweite ihrer AK W 35 ins Ziel. Gleich dahinter als Gesamtfünfte und Zweite der Frauen-Hauptklasse lief Sarah Goller nach 16:19 Minuten über die Ziellinie. Für Christina Wimmer blieben die Uhren nach 17:02 Minuten stehen, was für sie Rang acht im Gesamtklassement und die Silbermedaille in ihrer AK W 30 bedeutete. Mit 17:20 Minuten wurde Kathrin Bründl insgesamt 10. und war schnellste 40jährige.

Das LG-Damen-Sextett Schultz, Vogel, Weber, Goller, Wimmer und Bründl holte damit auch in der Mannschaftswertung einen Doppelsieg; Platz Drei ging an das Trio des SVG Ruhstorf.

Der Dritte der Deutschen U18-Jugendmeisterschaften Jonas Storch, für den 3000 m auf dem Programm standen und diese Bezirksmeisterschaften ebenfalls als letzten Leistungstest vor den Deutschen Cross-Titelkämpfen im saarländischen Perl sah, lief in 9:04 Minuten einen ungefährdeten Sieg „nach Hause“.

Auf der Männer-Langstrecke über 6000 m bzw. sechs Runden, wo Jonathan Adler (LAC Passau) nicht zu schlagen war, erkämpfte sich Markus Siegerstetter im Zielsprint nach 20:25 die Vizemeisterschaft und den Sieg in seiner AK M 35. Für Manfred Ammerl blieben die Uhren nach 24:56 Minuten stehen, was für ihn Platz Drei in seiner AK M 55 bedeutete.

Tolle LG-Ergebnisse beim „17. Wernsteiner Zweibrückenlauf“

Martha Weber, Christina Wimmer und Michaela Freudenstein holen 3-fach-Erfolg im Businesslauf – Jonas Storch Silber bei den Männern!-

(KS.) Mit diversen Medaillen, ausgezeichneten Platzierungen und klasse Ergebnissen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim diesjährigen Zweibrückenlauf der Union Wernstein, der bei sommerlichen Verhältnissen über die Bühne ging und bei dem über 530 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start waren.

Ein Teil der LG-Mannschaft mit (v.li.) Wolfgang Storch, Juliane Tilch, Jonas Storch,
Christina Wimmer, Martha Weber und Michaela Freudenstein

Mit einer klasse Vorstellung sicherte sich Martha Weber bei ihrem Debüt im blau-gelben Trikot der LG Passau in 22:09 Minuten den Sieg im „Schwarzmüller Business- und Hobbylauf über 5,6 km. Gefolgt von Christina Wimmer, für die 24:53 Minuten gestoppt wurden und der Triathlon-Spezialistin Michaela Freudenstein, die für die Karl-Peter-Obermeier Schule an den Start ging, und bei der die Uhren nach 25:23 Minuten stehen blieben.
Mit ihrer Endzeit von 29:25 Minuten belegte Juliane Tilch Platz 14 im Gesamtklassement und Rang Zwei in der Weiblichen Jugend U 20.
In der Männerwertung auf der 5,6-km-Distanz musste sich der zweifache Bayerische Meister und 1500-m-Bronzemedaillengewinner der Deutschen Jugendmeisterschaften Jonas Storch, der erst wieder ins Training eingestiegen ist, nach 19:43 Minuten nur dem Oberösterreicher Julian Kreutzer beugen und holte sich Platz Zwei.
Christian Teibrich und Hannes Söllwagner, die für die Skiabteilung der DJK-Eintracht Passau, einem der beiden LG-Stammvereine, an den Start gingen, kam nach 21:41 bzw. 21:57 Minuten auf Gesamtplatz Fünf und Sieben ins Ziel.
Sehr zufrieden zeigte sich auch Wolfgang Storch, der versuchte im „Vater-Sohn-Duell“ möglichst nicht zu schlecht auszusehen und für den die Uhren nach 25:23 Minuten stehen blieben.
Mit Herbert Deckwerth hatten die LG`ler auch einen Nordic-Walker auf der Strecke, der nach 38:53 Minuten ins Ziel kam.

Die beiden LG-Oldies Franz Keifenheim und Georg Eibl gingen über die Traditionsstrecke von 13,4 km an den Start und liefen nach 1:13:33 bzw. 1:14:27 Stunden über die Ziellinie, womit sie in ihrer Altersklasse (AK) M 65 die Plätze Sechs und Sieben belegten.

Die beiden LG-Oldies Franz Keifenheim (li.) und Georg Eibl

Für Martina Schneider, die zuletzt mit ihrer Freundin und Arbeitskollegin Simone Stieber (Union Wernstein) einen Trainingslauf um den Wolfgangsee absolviert hatte, wurden als Vierte der AK W 45 1:17:50 Stunden gestoppt. Platz Zwei dieser AK ging in 1:11:52 Stunden an Simone Stieber.

Herbert Deckwerth

Schreindl/Fruhmann holen Doppelsieg beim Deggendorfer „Nightrun“! -Marion Kopp erkämpft Silber bei den Damen!-

(KS.) Mit einem Doppelsieg bei den Männern, Silber bei den Damen und tollen Ergebnissen glänzten die Ausdauerathleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der zweiten Ausgabe des „Deggendorfer Nightrun“, einem nächtlichen Stadtlauf, der am Freitag unter dem Motto „Nightrun & Beats“ mit gleichzeitigem Open-Air und diversen Event-Features in Deggendorf über die Bühne ging und bei dem knapp 900 Teilnehmer am Start waren.
Bei absolut toller Stimmung hatten die Läuferinnen und Läufer ab 20.00 Uhr einen Kurs durch die Innenstadt und den B-11-Tunnel mit Start und Ziel am Oberen Stadtplatz zweimal zu bewältigen. 

Vom Start weg machte Tobias Schreindl, der Deutsche Marathonmeister 2014, der heuer u.a. auch in Passau den DJK-Domlauf für sich entschieden hatte, Tempo und holte sich nach 15:53 Minuten den Sieg vor seinem Mannschaftskameraden Stephan Fruhmann, der nach längerer krankheitsbedingter Auszeit erstmals wieder die Laufschuhe für einen Wettkampf schnürte, nach 16:20 Minuten als Zweiter ins Ziel kam und damit für einen LG-Doppelsieg sorgte. Beide holten sich zudem die Siege in ihren Altersklassen (AK) Ü 30 bzw. Ü 40.

Sieg für Tobias Schreindl beim „Deggendorfer Nightrun
Platz Zwei für Stephan Fruhmann

Raphael Wagensonner, für den 19:20 Minuten gestoppt wurden, lief als 14. des Gesamtklassements und Vierter seiner AK Ü 20 über die Ziellinie. Knapp dahinter mit einer Endzeit von 19:37 Minuten wurde Stefan Biersack 19. der Gesamtwertung und Vierter in seiner AK Ü 30.

Bei den Damen musste sich Marion Kopp nach 20:41 Minuten nur Hannah Lorenz (Skiver-band Bayerwald) geschlagen geben, erkämpfte die Silbermedaille im Gesamtklassement und sicherte sich den Sieg in ihrer AK Ü 40!

Marion Kopp erkämpft Platz Zwei der Gesamtwertung

In 22:02 Minuten lief Christina Wimmer auf Rang Sechs der Gesamtwertung und wird in ihrer AK Ü 20 auf Platz Vier geführt. Kristina Pilzer, erst seit kurzem wettkampfmäßig unterwegs, bestätigte ihre aktuellen Trainingsergebnisse und zeigte sich mit ihrer Endzeit von 28:57 Minuten sehr zufrieden.

Glänzten mit guten Leistungen (v.li.) Stefan Biersack, Kristina Pilzer, Christina Wimmer
und Raphael Wagensonner