Regensburg, 28. November 2021

-“Sport-Tahedl-Nikolauslauf” – 
-Jonas Storch mit Top-Zeit – 
– Eva Schultz Zweite im Frauen-Eliterennen –

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.li.) Jonas Storch, Frank Schneider, Felix Proschek, Anna Drexler, Sascha Jäger, Mario Bernhardt, Jana Vogel, Markus Weinert und Eva Schultz

(KS.) Gecoacht von Felix Wagner glänzten die Ausdauerasse der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen Ausgabe des traditionellen „Sport-Tahedl-Nikolauslaufes“ der LG Telis Finanz Regensburg gleich mit mehreren neuen Bestzeiten und ausgezeichneten Ergebnissen.

Über 400 Teilnehmer hatten zu dieser Traditionsveranstaltung gemeldet, die unter Einhaltung der 2Gplus-Regelung der 15. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung ausgetragen wurde und bei der im Stadionbereich des Städtischen Stadions am Regensburger Oberen Wöhrd auf einem flachen Parcours mit vielen Parkwegen eine 1,66 km lange Runde austrassiert worden war, die je nach Wettbewerb bis zu sechsmal zu durchlaufen war.

Bei kalten Temperaturen mit Schneeschauern und Regen lief der 15jährige Jonas Storch, im 5km-Eliterennen der Männer, das Lokalmatador Tim Ramdane Cherif (LG Telis Finanz Regensburg) gewann mit 16:51,03 Minuten eine absolute Top-Zeit und belegte damit Rang 11.

Felix Proschek, mit krankheitsbedingtem Trainingsrückstand an den Start gegangen, musste zum Ende des Rennens etwas abreißen lassen und kam als 22. in 18:40,21 Minuten ins Ziel. Im Elite-Rennen der Frauen, wo Kerstin Hirscher (LG Telis Finanz Regensburg) erfolgreich war, wurde Jana Vogel mit neuer persönlicher Bestzeit von 18:41,08 Minuten Siebte.

Auf der 10km-Elite-Distanz der Männer die von Clemens Bleistein (LG Stadtwerke München) überlegen gewonnen wurde, war Mario Bernhardt trotz noch etwas müder Beine vom Halbmarathon im Südtiroler Riva mit 34:13 Minuten schnellster LG`ler und belegte Platz 10.

Platz 12 holte sich Markus Weinert, für den 35:42 Minuten gestoppt wurden und direkt dahinter als 13. mit neuer persönlicher Bestzeit Frank Schneider, für den die Uhren nach 35:41 Minuten stehen blieben. Weiter im Aufwärtstrend LG-Oldie Sascha Jäger der mit 37:23 Minuten auf Rang 19 ins Ziel lief.

Im 10km-Elite-Rennen der Frauen musste sich die Bayerische 5.000m-Vizemeisterin Eva Schultz, die ihre erst im Oktober in München aufgestellte persönliche Bestzeit auf nun 36:02,78 Minuten steigerte, nur der deutschen Halbmarathon-Mannschaftsmeisterin Thea Heim (LG Telis Finanz Regensburg) beugen. Hinter der Drittplatzierten Svenja Ojstersek (LG Telis Finanz Regensburg) wurde die Bayerische 3.000m-U20-Meisterin Anna Drexler mit neuer persönlicher Bestzeit von 37:41,13 Minuten ausgezeichnete Vierte.

Erfolgreiches LG-Cross-Quintett

– Ausdauer-Asse der LG Passau am Start –

(KS.) Mit absolut klasse Leistungen glänzten die Ausdauerläuferinnen und -läufer der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der siebten Ausgabe des Münchener „Olympia-Alm-Crosslaufes“.

Die Verantwortlichen des ausrichtenden Fördervereins Leichtathletik & Events München e.V. hatten im Münchner Olympiapark einen abwechslungsreichen und selektiven Rundkurs von ca. 1.100m austrassiert, auf dem die über 400 Teilnehmer aus 17 Nationen bei kaltem und windigem Herbstwetter, in sieben Läufen Strecken zwischen 600m und 8.800m zu bewältigen hatten.

Die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler schnellste Frau über 3.300 m bzw. drei Runden
Jana Vogel
Foto: Habermann

Einen Doppelsieg feierten die LG`ler auf der 3.300m-Distanz der Frauen, wo die Bayerische 3.000m-U20-Jugendmeisterin Anna Drexler nach 13:00 Minuten vor ihrer Vereinskameradin Jana Vogel, für die 13:17 Minuten gestoppt wurden, gewann. Dritte wurde Katka Wenzler (LG Würm Athletik).

Markus Weinert Vierter bei den Männern

Bei den Männern lief Markus Weinert nach 12:12 Minuten hinter Alexander Häberle (Laufsport Saukel), Ethan Langselius (LG Stadtwerke München) und Lukas Bergmann (LG Würm Athletik) als ausgezeichneter Vierter über die Ziellinie.

Eva Schultz Vierte und
Lisa Fuchs Fünfte im Top-Lauf der Damen

Im sog. Top-Lauf, bei dem 6.600m bzw. sechs Runden zu absolvieren waren, lieferten Eva Schultz und Lisa Fuchs ein äußerst couragiertes Rennen ab und belegten hinter der Lokalmatadorin, der Triathlon-Mitteldistanz-Weltmeisterin Daniela Kleiser (TSV Grünwald), der Slowakin Elena Duskova (Dukla Banska Bystrica) und der Tschechin Tereza Novotna (AK Olymp Brno) mit 26:07 bzw. 26:31 Minuten die Plätze Vier und Fünf.

Titel, Medaillen und klasse Leistungen der LG-Cross-Läufer

– Tobias Schreindl mit Sieg auf der Langstrecke – 
–  Eva Schultz holt Titel bei den Damen –

Das erfolgreiche LG-Team (v.re.) Manfred Ammerl, Anna Drexler, Frank Schneider, Tobias Schreindl, Sascha Jäger, Markus Weinert, Felix Wagner, Eva Schultz und Jana Vogel (Sabrina Prager fehlt)

(KS.) Mit einer ganzen Anzahl von Titeln und Medaillen, sowie durchwegs klasse Leistungen präsentierten sich die Athleten der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen niederbayerischen Cross-Meisterschaften, die von der SVG Ruhstorf 1923 e.V. auf dem Ruhstorfer Sportplatz-Nebengelände ausgerichtet wurden und bei denen auch gleichzeitig die Cross-Titelkämpfe des Leichtathletik-Kreises Passau eingebettet waren.

Die Verantwortlichen hatten auf dem Wettkampf-Gelände eine kleine Runde mit ca. 620  und eine große Runde mit etwa 1.000m austrassiert, auf denen die Teilnehmer aus 13 niederbayerischen Vereinen, bei optimalem Herbstwetter, je nach Wettbewerb bis zu 7.000 m zu bewältigen hatten.

In der Weiblichen Jugend U 20, wo drei Runden bzw. 3.000 m zu laufen waren, holte sich Anna Drexler nach 10:22 Minuten den Sieg vor Ida Rothe (LAC Passau).

Bei den Frauen, wo 5.000 m auf dem Wettkampfprogramm standen, siegte Eva Schultz in 17:19 Minuten knapp vor Lea Wenninger (LAC Passau), Jana Vogel (18:12 Minuten) und Sabrina Prager (18:28 Minuten).

In der Besetzung Eva SchultzJana Vogel und Sabrina Prager sicherte sich das LG-Trio  zudem den Mannschaftstitel vor den Teams der SVG Ruhstorf 1923 e.V. und den DJK-Laufwölfen Fürsteneck.

Einen LG-Dreifacherfolg gab es auf der 7.000-m-Langstrecke der Männer. Tobias Schreindl gewann überlegen in 21:44 Minuten vor Frank Schneider und Markus Weinert, für die 24:04 bzw. 24:52 Minuten gestoppt wurden.

Hinter Andreas Baumann (DJK-Laufwölfe Fürsteneck) gewann Sascha Jäger auf der 5.000m-Distanz der Senioren M 50 mit 17:38 Minuten Silber und Manfred Ammerl holte sich mit seiner Endzeit von 18:59 Minuten die Bronzemedaille.

LG-Quintett mit fünf Medaillen beim Freudenseelauf

– Jana Vogel schnellste Frau – 
– Johannes Kelnberger gewinnt Jugend U 18 –

(KS.) Mit fünfmal Edelmetall glänzte das fünfköpfige Aufgebot der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau beim „38. Freudenseelauf“ des TV Hauzenberg, der nach der letztjährigen Corona bedingten Zwangspause, bei traumhaftem Herbstwetter über die Bühne ging und zu dem Teilnehmer aus 16 Vereinen gemeldet hatten.

Johannes Kelnberger Sieger der Männlichen Jugend U 18

In der männlichen Jugend U 18 holte sich Johannes Kelnberger bei seinem zweiten LG-Rennen über 3.290 m bzw. zwei Runden nach 12:18 Minuten den Sieg vor David Gruber vom WSV-DJK Rastbüchl.

Im Frauenrennen, wo knapp fünf Kilometer bzw. drei Runden zu absolvieren waren, erkämpfte sich Jana Vogel nach 19:28 Minuten den Gesamtsieg vor Marion Kopp (DJK- Laufwölfe Fürsteneck) und Ulrike Krumpholz vom TSV Wegscheid.

Silber gab es in der Gesamtwertung der Männer für Markus Weinert, der sich nach 23:41 Minuten und vier Runden bzw. 6.480 m nur Lokalmatador Georg Kinateder (TV Hauzenberg) beugen musste.  

Der Vierte des Gesamteinlaufes Sascha Jäger, für den nach vier Runden 25:23 Minuten  gestoppt wurden, sicherte sich in seiner Altersklasse (AK) M 50 die Silbermedaille vor  Vereinskamerad Manfred Ammerl, der in 27:39 Minuten Bronze in dieser AK holte.

Das restliche LG-Team mit (v.li.) Markus Weinert, Jana Vogel, Sascha Jäger und Manfred Ammerl

Doppelsieg über 10 km für Eva Schultz und Sabrina Prager.

LG Passau mit fünf Medaillen 

Das erfolgreiche LG-Damen-Quartett (v.li.) Jasmin Niederhofer, Sabrina Prager,
Eva Schultz und Jana Vogel

(KS.) Mit fünf Medaillen kehrte das Frauen-Quartett der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau Eva SchultzSabrina PragerJasmin Niederhofer und Jana Vogel von den diesjährigen Niederbayerischen Straßenlaufmeisterschaften zurück. Diese wurden bei traumhaften, spätsommerlichen Verhältnissen, im Rahmen des „11. Labertal-Laufes“ vom Laufverein Region Geiselhöring unter weitgehend normalen Bedingungen ausgerichtet. Corona-Auflagen wie 3-G-Regel und Maskenpflicht in Innenräumen mussten eingehalten werden. 

Auf der amtlich vermessenen 10km-Strecke mit Start und Ziel beim Sportheim Hirschling, die abseits befahrener Straßen teilweise unmittelbar neben der Kleinen Laber entlang führte, holte sich Eva Schultz nach über zweijähriger Straßenlauf-Pause mit neuer persönlicher Bestzeit von 36:48 Minuten den Sieg vor Mannschaftskameradin Sabrina Prager, die mit 39:20 Minuten nur knapp an ihrer Bestzeit vorbeilief, Rang Drei ging an Ania Weber vom FTSV Straubing.

Mit 47:14 Minuten belegte Jasmin Niederhofer im Damen-Gesamtklassement Rang acht und holte sich in ihrer Altersklasse (AK) W35 den Sieg vor Sandra Hüttinger (TV Geiselhöring).

In der Besetzung Eva SchultzSabrina Prager und Jasmin Niederhofer gewann die LG Passau zudem den Niederbayerischen Titel in der Mannschaftswertung in 2:03:22 Stunden vor der SVG Ruhstorf.

Im 5.000-m-Hobbylauf siegte Jan Vogel in 18:54 Minuten vor Eva-Maria Scholz und Andrea Hafner (TSV 1883 Bogen).

Wie von LG-Trainer Günter Zahn zu erfahren war, wird Sabrina Prager bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften, die im Rahmen des „Generali München Marathon“ am 10. Oktober ausgetragen werden, ihr Marathon-Debüt geben; Eva Schultz und Jana Vogel werden über die 10-km-Distanz an den Start gehen.

Gold und Silber für Anna Drexler und Eva Schultz 

-Kleines LG-Team bei den Bayerischen Meisterschaften in Erding-

(KS.) Gold und Silber und gute Platzierungen erzielte das von Günter Zahn und Siegfried Kapfer betreute kleine Team der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei den diesjährigen Bayerischen Meisterschaften in Erding, wo 640 Teilnehmer an zwei Tagen im „Sepp-Brenninger-Stadion“ um Medaillen kämpften.

Lea Gahbauer – Achte über 800 m der Weiblichen Jugend U 18

Über 800 m der weiblichen Jugend U 18 musste die zweifache bayerische 800m-Schülermeisterin Lea Gahbauer den Belastungen im Zusammenhang mit ihren Realschul-Abschlussprüfungen Rechnung tragen und konnte ihre eigentlich gewohnte Leistung nicht abrufen.

Mit ihrer Endzeit von 2:19,93 Minuten belegte sie Rang acht; wird nun eine Wettkampfpause einlegen und auf einen Start bei den Deutschen Meisterschaften verzichten.

Die Bayerische 3.000m-Meisterin der Weiblichen Jugend U 20
Foto: Kiefner 

Auf der 3.000-m-Distanz der Weiblichen Jugend U 20 ging Anna Drexler mit ihrer zuletzt in Regensburg gelaufenen Bestzeit von 9:48 Minuten als klare Favoritin ins Rennen. Nach drei langsamen ersten Runden in einem typischen Meisterschaftsrennen übernahm Anna Drexler die Initiative, lief auf ihre U20-Konkurrentinnen einen größeren Vorsprung heraus und verschärfte auf den letzten 1.000m nochmals das Tempo.

Nach 10:10,25 Minuten holte sie sich ihren ersten Bayerischen Meistertitel und verwies Rosalie Hausdorf (LG Stadtwerke München) und Theresa Boschner (SC Moosham) auf die weiteren Plätze.. 

Die bayerische 5.000-m-Vizemiesterin Eva Schultz im Duell  mit Brendah Kebeya (LG Bamberg)
Foto: Habermann

Im 5.000m-Rennen der Frauen, wo die letztjährige bayerische 10-km-Straßenlaufmeisterin, die für die LG Bamberg laufende Kenianerin Brendah Kebeya Favoritin war, ging Eva Schultz als Titelverteidigerin an den Start.

Auch hier ein „klassisches“ Meisterschaftsrennen mit flotten ersten 400 m, dann zwei bis drei „verbummelten“ Runden und neuerlichen Tempowechseln auf den weiteren Runden. Knapp 500m vor Schluss übernahm Eva Schultz die Führung und zog das Tempo mächtig an. Brendah Kebeya konnte folgen und setzte ihrerseits 300m vor dem Ziel ihren eigenen Spurt an. Eva Schultz war jedoch hellwach und konnte sofort folgen. Nebeneinander ging`s auf die Zielgerade mit einem Endspurt bis auf die Ziellinie, wo sich schlussendlich Brendah Kebeya in 17:12,23 Minuten vor Eva Schultz, die 17:13,70 Minuten lief, den Titel sicherte.

Jana Vogel erstmals über 5.000 m am Start
Foto: Habermann

Bei ihrem ersten 5.000m-Rennen belegte Jana Vogel in 19:05,06 Minuten Rang 10.

Felix Proschek über 800 m der Männlichen Jugend U 20
Foto: Habermann

Ein gutes Rennen zeigte Felix Proschek über 800 m der Männlichen Jugend U 20, wo er bis 600m sehr gut dabei war, auf der Zielgeraden aber nichts mehr zusetzen konnte und mit 2:20.11 Minuten als Siebter seine persönliche Bestzeit nur knapp verfehlte.

Bei seinem bayerischen Meisterschaftsdebüt qualifizierte sich Guy Wolf über 100m der Männlichen Jugend U 20 als Vierter seines Vorlaufs mit 11,58 Sekunden für den Endlauf. Dort war allerdings der Akku leer und in 11,74 Sekunden belegte er Rang Acht.

Das 4×100-m-Quartett mit (v.li.) Laurenz Kieninger, Tobias Kapfer, Patrick Wimmer und Guy Wolf

Aufgrund der Corona-Beschränkungen nur mit erheblich reduzierter Staffelvorbereitung nach Erding gefahren, liefen Tobias KapferGuy Wolf, Laurenz Kieninger und Patrick Wimmer im ersten Zeitlauf mit einem absolut verschlafenen ersten Wechsel nach 44,92 Sekunden als Zweite über die Ziellinie und belegten in der Endabrechnung einen guten siebten Platz. 

Bestleistungen „am laufenden Band.

LG-Mittel- und Langstreckler bei der 3000m-Telis-Challenge – 
Jonas Storch mit deutscher Jugend-Quali!.

Das erfolgreiche LG-Team mit (v.re.) Jana Vogel, Eva Schultz, Markus
Weinert, Jonas Storch, Alexandra Tilch, Lea Gahbauer, Anna Drexler  und Mario Bernhardt

(KS.) Betreut von Felix Wagner glänzten die vom vielfachen deutschen Meister Günter Zahn trainierten Mittel- und Langstreckler der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der diesjährigen „3000m-Telis-Challenge“ der LG Telis Finanz Regensburg, bei der knapp 160 Teilnehmer aus über 60 Vereinen auf der Regensburger Sportanlage am Oberen Wöhrd an den Start gingen.

Über 1.000 m der Weiblichen Jugend U 18 steigerte die zweifache Bayerische 800m-Schülermmeisterin Lea Gahbauer ihre Bestleistung auf nun 2:56,96 Minuten und holte sich damit den Sieg vor Lokalmatadorin Sophia Endemann (LG Telis Finanz Regensburg) und Katharina Boschner (SC Moosham).

Foto: Kiefner

Die 15jährige Alexandra Tilch verbesserte ihre 1.000-m-Bestleistung um acht Sekunden auf 3:12,69 Minuten und belegte damit Rang Drei in der Altersklasse (AK) W15 hinter Pauline Lorenz (LAC Passau) und Friederike Bertsch (TSV Ismaning)!

Foto: Kiefner

Ebenfalls mit neuer persönlicher Bestzeit beendete Markus Weinert das 1.000-m-Rennen der Männer; seine 2:38,40 Minuten bedeuteten Platz 10 im Gesamtklassement.

Foto Kiefner

Bei den 15jährigen Schülern erkämpfte sich Jonas Storch (Start-Nr. 112) über 3.000 m mit neuer persönlicher Bestzeit von 9:42,53 Minuten (einer Steigerung um 19 Sekunden!) und der Qualifikationsnorm für die deutschen U16-Jugend-Meisterschaften Anfang September in Hannover hinter Lennart Rössler (VfL Sportfreunde Bad Neustadt) und Elias Kolar (TSG 08 Roth) Platz Drei.

Um 18 Sekunden steigerte Anna Drexler über 3.000 m der Weiblichen Jugend U20 ihre Bestzeit auf nun 9:48,89 Minuten; belegte damit hinter Mia Jurenka (VfL Sindelfingen) Rang Zwei und sicherte sich die endgültige Teilnahme an den deutschen U20-Jugend-Meisterschaf-ten in Rostock.

Eva Schultz findet von Rennen zu Rennen mehr zu alter Stärke zurück. Über 

3.000m der Frauen verfehlte sie mit 9:44,62 Minuten ihre Bestzeit aus dem Jahr 2019, wo sie u.a. bei den deutschen Meisterschaften in Berlin über 5.000 m der Frauen Platz 10 in 16:32 Minuten belegt hatte, nur denkbar knapp um ein paar Zehntel und belegte Rang Sieben.

Jana Vogel steigerte ihre 3.000-m-Bestzeit auf 10:44,27 Minuten und rangiert im Gesamtklassement auf Platz 15.

Ausdauerspezialist Mario Bernhardt, u.a. deutscher 50-km-Mannschaftsmeister von 2018, steigerte seine Bestzeit auf der 3.000-m-Distanz auf jetzt 9:05,34 Minuten

Jana Vogel wieder im Wettkampfmodus

Jana Vogel wieder im Wettkampfmodus                                         Foto: Habermann
Jana Vogel wieder im Wettkampfmodus
Foto: Habermann

KS.) Im Rahmen des diesjährigen „Meet-IN“ des MTV 1881 Ingolstadt, bei dem über 180 Teilnehmer aus 55 Vereinen am Start waren, schnürte auch Jana Vogel von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau nach längerer Wettkampf-Abstinenz erstmals wieder ihre Spikes.
Über 1.500 m der Frauen, wo die 5.000m-U20-Europameisterin von 2017 und die deutsche 10.000m-Meisterin von 2019 Miriam Dattke von der LG Telis Finanz Regensburg einen ungefährdeten Sieg feierte,  lief die 29jährige Juristin nach 5:02,11 Minuten als Sechste über  die Ziellinie.

02. – 05. April 2021

LG Passau mit starkem Auftritt beim „Ostermarathon2021“

– Jeder für sich – Alle für den guten Zweck –

Erfolgreiche Oster-Marathonis.
Die LG-Oldies Franz Keifenheim (li.) und Gerhard Bauer

(KS.) Unter dem Motto „Jeder für sich – Alle für den guten Zweck“ hatte die Gemeinnützige München Marathon Stiftung unter Leitung des Geschäftsführers Gernot Weigl analog des letzten Jahres, auch heuer zum „Virtual Ostermarathon“ eingeladen, Gleichzeitig wurde auf eine Anmeldegebühr verzichtet und alle Teilnehmer dazu aufgerufen, einen freiwilligen Betrag für das Schulprojekt „Lauf Dich fit“ des Bayerischen Leichtathletik Verbandes zu spenden.

Jeder, der sich anmeldete konnte von Karfreitag bis Ostermontag in seinem ganz persönlichen Umfeld die Marathondistanz von 42,195 Kilometern meistern, wobei es jedem selbst überlassen blieb, in wie vielen Teilstrecken oder Tagesetappen er die Distanz absolviert.

Laut jetziger Mitteilung der Gemeinnützigen München Marathon Stiftung war auch der diesjährige Lauf ein voller Erfolgt! 1.350 Läuferinnen und Läufer haben in vier Tagen 51.000 Kilometer zurückgelegt und für das Schulprojekt „Lauf Dich fit“ wurden 15.813 Euro gespendet.

Von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau absolvierten Gerhard BauerMario BernhardtFranz KeifenheimGeorg KölblMartina SchneiderKristina Vöckl und Jana Vogel den Marathon und teilten sich dabei die Distanz auf mehrere Tage auf.

So hatte sich Gerhard Bauer, der der Altersklasse (AK) M 60 angehört, seine eigentliche Radlstrecke vom Kachlet Richtung Vilshofen und zurück für seine drei Läufe ausgesucht, lief die Strecken jeweils morgen um 08.00 Uhr und erzielte letztlich eine Endzeit von 4:07:29 Stunden.

Mario Bernhardt und Freundin Kristina Vöckl begannen am Karfreitag bei strahlendem Sonnenschein mit einem flotten 10km-Lauf. Als Zugabe gab`s noch eine Rennradtour auf den Dreisessel. Am Ostersonntag wurde die zweite Teilstrecke, ein persönlicher Osterhalbmarathon von Grubweg nach Obernzell und zurück absolviert und am Ostermontag dann die noch fehlenden 11 Kilometer „abgespult“. Während Mario Bernhardtauf eine Marathonzeit von 2:50:32 Stunden kam, erzielte Freundin Kristina 3:05:37 Stunden.

Jeweils direkt vor der Haustür am Kraftwerk Kachlet startete Franz Keifenheim (AK M 60) seine drei Läufe, wobei er am Samstag seinen längsten Lauf über Schalding l.d.D. bis zur Fähre Sandbach und zurück absolvierte. Eigenen Angaben zufolge habe er den Dreitageswettkampf gut überstanden und mit der Gesamtzeit von 3:57:28 Stunden zeigte er sich rundum zufrieden.

Mit knapp über 30 Kilometern und 670 Höhenmetern von Tiefenbach nach Kumreut zum Besuch seines LG-Sportfreundes Wolfgang Brandl war Georg Kölbl am Karfreitag ins sportliche Ostern gestartet. Am Samstag legte er dann die restliche Distanz neuerlich in Form eines langen Berglaufes von Zenting auf den Brotjackelriegl mit neuerlichen 670 Höhenmetern zurück und konnte sich dann über eine „Berglauf-Marathon-Gesamtzeit“ von 4:52:57 Stunden freuen.

Mit zwei Halbmarathon-Läufen bewältigte Martina Schneider ihren virtuellen Ostermarathon. Am Karfreitag lief sie Innaufwärts bis zum Klettergarten und zurück über die Ortsspitze um den Halbmarathon zu komplettieren. Während Ehemann Peter mit dem Paddelboot donauabwärts Richtung Jochenstein paddelte lief Martina Schneider dann am Ostermontag donauaufwärts von Jochenstein Richtung Erlau und wieder zurück. Nach insgesamt 4:10:12 Stunden war der Ostermarathon für sie erfolgreich absolviert.

Jana Vogel hatte sich ihren Marathon auf drei Läufe aufgeteilt, die sie in Regensburg entlang der Donau und wie sie erklärte, gefühlt meistens mit zu viel Gegenwind, am Karfreitag, am Ostersonntag und am Ostermontag durchzog. Zur Gesamtzeit von 3:01:13 Stunden gab`s auf jeden Fall noch einen großen Oster-Eisbecher von Freund Felix Wagner.

Wie LG-Trainer Günter Zahn zum „Virtual Ostermarathon“ ausführte, zeigten sich alle 

LG-Teilnehmer nicht nur erfreut über die Möglichkeit des sportlichen Osterengagements, sondern auch über die Unterstützung eines wirklich tollen Schulprojekts des Bayerischen Leichtathletik Verbandes.

Hamburg – Marathon, Hamburg, 17. April 2016

Jana Vogel mit tollem Marathon-Debüt
-LG-Athletin in Hamburg am Start-

Jana Vogel LG Passau

(KS.) Mit einem tollen Debüt-Lauf feierte Jana Vogel von der Leichtathletik Gemeinschaft (LG) Passau bei der 31. Ausgabe des „Haspa Marathon Hamburg“, bei dem rund 23.000 Teilnehmer aus dem In- und Ausland am Start und ca. 800.000 begeisterte Zuschauer an der Strecke waren, ihren Einstieg auf der Marathon-Distanz.

Die 42,195 Kilometer führten vom Haupteingang der Hamburger Messe über die „sündige Meile“ auf der Reeperbahn vorbei an berühmten und attraktiven Sehenswürdigkeiten der Hansestadt bis zum Ziel in der Karolinenstraße zurück an der Hamburger Messe.

Bei Temperaturen um die 12 Grad und sonnigen Verhältnissen, aber zum Teil auch sehr windigen Verhältnissen, musste sich die 24jährige die ersten fünf Kilometer erst mit regelrechtem „Slalomlaufen“ aus einem Läuferpulk „befreien“ und konnte dann ihr Tempo bis etwa Kilometer 36 durchziehen. Obwohl die Beine dann „etwas“ schwer wurden lief sie nach ausgezeichneten 3:25:16 Stunden als 134. der Frauen-Gesamtwertung und 30. ihrer Altersklasse W 20 über die Ziellinie!