28. Oberhauser Sommerbiathlon der DJK Eintracht Passau

KS.) Bereits zum 28. Mal ging der „Oberhauser Sommerbiathlon“ der Ski-Abteilung der DJK-Eintracht Passau auf der Sportanlage Passau-Oberhaus über die Bühne.
Und wie die über 25 Jahre zuvor übernahm auch heuer Oberbürgermeister Jürgen Dupper wieder die Schirmherrschaft. Da er aber an diesem Samstag auf einer Vielzahl von Veranstaltungen gefordert war, musste er sich diesmal von Bürgermeister Andreas Rother vertreten lassen.

Unter lautstarker Anfeuerung und dem Beifall der mitfiebernden Eltern, Großeltern und Betreuer hatten die Teilnehmer beim diesjährigen Sommerbiathlon je nach Altersklasse Laufstrecken von zweimal 50 m bis maximal dreimal 400 m zu absolvieren.
Bei den Kindern wurde der Lauf durch Dosenwerfen unterbrochen; bei den Erwachsenen wurde mit Lasergewehren auf Original Biathlonscheiben geschossen und wie bei den “Profis” musste pro Fehlschuss eine kleine Strafrunde gelaufen werden.

Nach äußerst spannenden Rennen führte Torsten Weinert, Skiabteilungsleiter der DJK-Eintracht Passau, zusammen mit Bürgermeister Andreas Rother die Siegerehrungen durch. 

Die erfolgreichen Teilnehmer zusammen mit Bürgermeister Andreas Rother (vorne 1. v.re.), Elisabeth Wolf, Vorsitzende der DJK-Eintracht Passau (2. v.re.), Ski-Abteilungsleiter und Organisator Torsten Weinert (2. v.li.) und Stadtrat und DJK-Diözesanvorsitzender Siegfried Kapfer (1. v.li.)

Mit Elisabeth Wolf führt erstmals eine Frau die DJK-Eintracht Passau 

– Corona-bedingte Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen –

(KS.) In einer Corona-bedingten Jahreshauptversammlung, die auf dem Vorplatz der Niedernburg-Turnhalle auf Oberhaus mit 25 Teilnehmern unter Einhaltung der erforderlichen Abstände und unter Verwendung von Mund-Nase-Masken über die Bühne ging, wurde Elisabeth Wolf zur neuen Vorsitzenden der DJK-Eintracht Passau gewählt.

Ihr Vorgänger im Amt, Torsten Weinert, hatte in seiner Begrüßung auf die ungewöhnlichen Zeiten und den damit verbundenen Verzicht auf die Rückblicke der einzelnen Abteilungen und auch auf den Verzicht auf die Ehrung langjähriger Mitglieder verwiesen.

In seinen weiteren Ausführungen ließ er kurz die letzten Jahre, beginnend mit seiner kommissarischen Übernahme des 1. Vorstandes 2014, über die Neuwahlen im Mai 2015 Revue passieren, nannte u.a. auch die Gründe für seinen Verzicht auf eine weitere Kandidatur und stellte Elisabeth Wolf vor, die seit 1976 Eintracht-Mitglied ist und sich über viele Jahre in der Ski-Abteilung und bei den Leichtathleten engagiert hat und immer noch engagiert.

Abschließend bedankte er sich bei allen Abteilungsleitern, Übungsleitern, Trainern und Helfern, seinen Vorstandsmitgliedern, dem DJK-Diözesanverband und der Stadt Passau für die gute Zusammenarbeit und bat die Versammlung Elisabeth Wolf das Vertrauen zu schenken und sie genauso zu unterstützen, wie das bei ihm der Fall gewesen sei.

Nachdem Schatzmeister Helmut Rahn einen detaillierten und ausführlichen Kassenbericht vortrug und Kassenprüfer Fred Sandner ihm eine ausgezeichnete Arbeit attestierte, wurde die gesamte Eintracht-Vorstandschaft einstimmig entlastet.

Die neue Vorsitzende Der DJK-Eintracht Passau Elisabeth Wolf, eingerahmt von ihrem Amtsvorgänger Torsten Weinert (re.) und ihrem  Stellvertreter, dem Passauer Stadtrat Siegfried Kapfer

Bei der dann durch Peter Fahrnholz geleiteten Neuwahl wurde Elisabeth Wolf zur neuen Vorsitzenden gewählt, Siegfried Kapfer als Stellvertreter, Helmut Rahn als Schatzmeister und Detlef Paßberger als Schriftführer in ihren Ämtern bestätigt.
Ebenfalls in ihren Ämtern bestätigt wurden Tobias Kapfer als Jugendleiter und Renate BaumgartnerClaudia RossgottererFred Sandner und Wolfgang Henn als Beisitzer.
Peter Fahrnholz und Fred Sandner wurden neuerlich zu Kassenprüfern berufen.

Mit dem Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und der Freude auf die neue Aufgabe und die Zusammenarbeit mit der gesamten Vorstandschaft beendete die neue Vorsitzende und erste Frau an der Spitze der DJK-Eintracht Passau eine äußerst ungewöhnliche Jahreshauptversammlung.

DJK-Eintracht Passau mit weiterem Mitgliederzuwachs

LG Passau

(KS.) Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung, zu der er auch den stellvertretenden Vorsitzenden des DJK-Diözesanverbandes Peter Schade willkommen hieß, konnte der Vorsitzende der DJK-Eintracht Passau Torsten Weinert im Gasthof „Vogl“ auf der Ries eröffnen.

LG Passau

Torsten Weinert ließ in seinem Bericht das letzte Jahr Revue passieren; wobei er den Abteilungen vorbildliche Leistungen sowohl im sportlichen als auch im gesellschaftlichen Bereich attestierte. Aber auch herausstellte, dass bei der Eintracht nicht nur der Spitzensport sondern auch der Breitensport großgeschrieben wird.
Weiter sprach er einige Jubiläen an, die 2018 anstehen würden. So feiert heuer die DJK-Eintracht Passau 70 Geburtstag und damit auch die beiden Abteilungen Fußball und Turnen.
Die Leichtathleten werden 65 und die Hockabteilung kann auf 60 Jahre zurückblicken.
Um allen Jubiläen gerecht zu werden, plane man für 2023 eine große 75Jahr-Feier des Gesamtvereins.

Weiterlesen

Führungsteam der DJK-Eintracht Passau bestätigt
-Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen-

LG Passau
Die gewählte Eintracht-Vorstandschaft mit den Geehrten und dem stellvertretenden DJK-Diözesanvorsitzenden Peter Schade (sitzend 2. v. li.)

(KS.) Eine sehr gut besuchte Jahreshauptversammlung, unseres Stammvereins DJK Eintracht Passau,  zu der er auch den stellvertretenden DJK-Diözesan-Vorsitzenden Peter Schade willkommen hieß,  konnte der Vorsitzende der DJK-Eintracht Passau Torsten Weinert im Gasthof „Vogl“ auf der Ries eröffnen.

Weiterlesen

Skiabteilung feiert 40 Jahre

-Jubiläumsfest mit 23. Oberhauser Sommerbiathlon-

-Enge Zusammenarbeit der Ski-Abteilung mit den Leichtathleten-

(KS.) Zum 40. Geburtstag der Skiabteilung der DJK-Eintracht Passau und einem damit verbundenen Familienfest der besonderen Art konnte Torsten Weinert, Abteilungsleiter und zugleich Eintracht-Vorsitzender, über 200 Mitglieder und Freunde der Skiabteilung auf der Sportanlage Oberhaus begrüßen; unter ihnen auch Oberbürgermeister Jürgen Dupper, den DJK-Wintersport-Fachwart Max Reiter sowie die Stadträte Sissi Geyer und Siegfried Kapfer, der als stellvertretender Eintracht-Vorsitzender den Gesamtverein vertrat.
Ein besonderer Gruß galt auch zwei Gründungsmitgliedern, Maria Wagner und Gisela Wenzke, die am 17. September 1976 mit dabei waren, als die Skiabteilung aus der Taufe gehoben wurde.

Weiterlesen